Partner von:
Anzeige

“Die Macher in der Welt der Murrenden”: Handelsblatt startet Imagekampagne “Für alle, die handeln”

“Von der Funktionsmarke zur Identifikationsmarke”: Frank Dopheide, Sprecher der Handelsblatt-Geschäftsführung
"Von der Funktionsmarke zur Identifikationsmarke": Frank Dopheide, Sprecher der Handelsblatt-Geschäftsführung

Unter dem Claim "Für alle, die handeln" startet die Handelsblatt Media Group eine Imagekampagne. Damit soll sich das Handelsblatt "von der Funktionsmarke zur Identifikationsmarke" entwickeln, wie Frank Dopheide, Sprecher der Geschäftsführung betont. Ziel sei es, "neue Aufmerksamkeit und neue Zielgruppen zu gewinnen". Das Bruttomediavolumen liegt demnach im einstelligen Millionenbereich.

Anzeige
Anzeige

Zum Hintergrund der Image-Aktion erklärt Dopheide: „So unterschiedlich unsere Zielgruppen auch sind – eines verbindet alle: In einer Welt der Murrenden sind sie die Macher.” Dabei werde der Markenname, so der Handelsblatt-Manager, zum Programm: “Wir machen unseren Namen zur Mission: Erst durch das Handeln erzeugt Information ihre Wirkung – für den Leser, für ein Unternehmen, für die Gesellschaft. Handeln ist Wissen in Bewegung. In einer Welt der Besserwisser zielen wir auf die Bessermacher – getreu dem Handelsblatt Claim: Substanz entscheidet.”

Im ersten Motiv der Kampagne ist laut Verlagsmitteilung der Start einer Weltraumrakete des SpaceX-Programms von Technikvisionär Elon Musk zu sehen, das zur Kolonialisierung des Mars und weiterer Planeten führen soll. Die begleitende Headline lautet: „Hinterm Mond will keiner leben. Bis Du zum Mars fliegst.“ Die weiteren Motive zeigen unter anderem Amazon-Chef Jeff Bezos, die schwedische Aktivistin Maria-Teresa Asplund, Ikea-Gründer Ingvar Kamprad, EUKommissarin Margrethe Vestager, Street-Art Künstler Banksy und den Bürgermeister von Kiew Vitali Klitschko.

Die Kampagne, die vom Creative Director der Handelsblatt Media Group Sebastian Kaiser, Art Director Sven Knaebel, Texter Christopher Fink und dem Team der Deutschen Markenarbeit (DMA) konzipiert und umgesetzt wurde, orientiert sich an aktuellen Geschehnissen und wird laut Verlag “kontinuierlich ausgebaut”. Unter der Marketingverantwortung von Ivo Hoevel, Director Sales & Marketing, und Brand Managerin Nadine Tuke startet der erste kommunikative Flight am 16. April 2018; die Kampagne soll bis Mitte Juni laufen.

Anzeige

Die Print- und Onlinemotive werden deutschlandweit in reichweitenstarken Titeln wie Spiegel, Focus, Stern, manager magazin, Die Zeit, Frankfurter Allgemeine Zeitung sowie in Fach- und Wirtschaftsmagazinen wie Euro, GQ, Auto Motor Sport, Kicker und Men’s Health geschaltet. Hinzu kommt ein 30-sekündiger TV-Spot, der Ende April startet und auf den Sendern ARD, n-tv und N24 ausgestrahlt wird.

Die Kampagne sei, so der Verlag, “ein sichtbarer Aufschlag beim Ausbau der Marke Handelsblatt zur zentralen Plattform für die Wirtschafts- und Finanz-Community”.

MEEDIA gehört zur Handelsblatt Media Group.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia