Anzeige

Blablablablaaaaa: Zum Deutschlandstart kleistert watson.de halb Hamburg und Berlin mit Plakaten zu

Das Newsportal watson.de startet am Donnerstag in Deutschland. Derzeit läuft die Werbekampagne

Das Newsportal watson.ch startet in Kürze auch in Deutschland. Das nahmen die Schweizer zum Anlass, eine breit angelegte Kampagne in deutschen Großstädten zu starten und plakatierten „Blablabla“ an alle großen Bahnhöfe und Haltestellen. Der Claim der Nachrichtenseite lautet entgegengesetzt dazu „News ohne Bla Bla“. Lanciert wird das Portal Ende März, spätestens Anfang April.

Anzeige

Die Kampagne zeigt schwarzweiße Plakate, nur mit den Worten „Bla Bla Bla“. Dahinter steckt das Newsportal watson.de. Das Portal wird unter der Führung des deutschen Medienkonzerns Ströer lanciert und in Berlin einen Newsroom erhalten, mit knapp 20 neuen Mitarbeitern. Ströer hat dafür mit watson.ch einen Lizenzvertrag abgeschlossen und wird das Konzept von watson.ch übernehmen.

Zur Kampagne

Ab dem 22. März werden die Bla Bla Bla-Motive durch eine Launch-Kampagne abgelöst und der Claim „News ohne Bla Bla“ erscheint, mit dem Absender watson.de. Entwickelt wurde inhouse, das Motiv kommt von TBWA Zürich.
In Hamburg sind die Motive überall zu sehen. Auf dem OMR Festival wird Ströer dann sein neues Angebot im Rahmen einer Masterclass präsentieren.

Twitter- und Instagram-Reaktionen

https://twitter.com/florianhucht/status/971449234523377664
https://www.instagram.com/p/BgQ0eDhjZ0_/?hl=de&tagged=blabla
https://twitter.com/DSWerbeagentur/status/971720943201607680
https://www.instagram.com/p/BgQJa98g9eK/?hl=de&tagged=blabla
https://twitter.com/herrrobert/status/973174012850376705
https://twitter.com/nbZwitscher/status/973510547772715008
Update, 16. März, 9:00 Uhr: In einer ersten Fassung lautete die Überschrift „Blablablablaaaaa: Zum Deutschlandstart kleistert watson.ch halb Hamburg und Berlin mit Plakaten zu“. Allerdings handelt es sich bei watson.de um ein Angebot, das losgelöst vom Schweizer Portal watson.ch läuft. Wir haben die Überschrift dementsprechend angepasst.

Anzeige