Partner von:
Anzeige

#trending: #miomiogate, die deutsche Eishockey-Sensation, Waffen für Lehrer und der tote Billy Graham

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Man hätte es sich beinahe denken können, dass irgendein Scherzkeks hinter den angeblichen E-Mails steckte, die die Bild zur "Schmutz-Kampagne bei der SPD" machte. Russen, die sich in den Mitgliederentscheid der Sozialdemokraten einmischen? Absurd. Nun waren es die Scherzkekse der Titanic. Das Hochschreiben der Geschichte zu einer Titelstory mit Aufreger-Headline war ein unverzeihlicher Fehler der Boulevard-Profis unter der Führung von Julian Reichert.

Anzeige
Anzeige

#trending // News & Themen

#miomiogate war das Thema des Tages in den sozialen Netzwerken, insbesondere bei Twitter. Die Enthüllung des Satire-Magazins Titanic, hinter der Räuberpistole um Juso-Chef Kevin Kühnert zu stecken, die die Bild in der vergangenen Woche sogar auf den Titel hob, sammelte am Mittwoch 13.200 Interaktionen bei Facebook und Twitter ein, allein 9.800 davon bei Twitter. Eine Twitter-Zahl, die für deutsche Verhältnisse eine absolute Seltenheit Bei Artikeln von Medien ist. Auch einige Websites, die über den Titanic-Coup berichteten, sammelten tausende Interaktionen ein: Spiegel Online 3.500, das Bildblog 2.800, der tagesschau-faktenfinder 2.600 und die Süddeutsche Zeitung 1.300.

Über 13.000 Tweets zum Hashtag #miomiogate [#miomiogate übrigens deswegen, weil das Getränk „Mio Mio Mate“ eine Rolle in den angeblich so brisanten E-Mails spielte] wurden am Mittwoch veröffentlicht, viele davon mit Häme. Der erfolgreichste Tweet neben dem der Titanic kam von Juso-Chef Kevin Kühnert, der sich kurzerhand in „Juri Kühnert“ umbenannte und zu einem Homer-Simpson-GIF postete „Einfach genießen. #miomiogate“. Die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit der Jusos stieß öffentlich mit Mio Mio Mate an. Mehr zu #miomiogate lesen Sie in der ausführlichen MEEDIA-Berichterstattung vom Mittwoch.

#trending // Olympia

Das deutsche Männer-Eishockey sorgte für die Olympia-Sensation des Tages. Der Sieg in der Viertelfinal-Verlängerung gegen den Weltmeister Schweden sorgte auch im Netz für Aufsehen. sport1 sammelte mit einem Artikel beispielsweise 10.800 Interaktionen ein, Focus Online, die Sportschau und Spiegel Online erreichten mit ihren Spielberichten jeweils vierstellige Zahlen. In den sozialen Netzwerken teilten die siegreichen Spieler ein Video mit dem Namen “Dream On Deutschland”, in dem sie den Beginn von Weezers Song “Island in the Sun” mitgröhlten. Yasin Ehliz erreichte damit 1.500 Interaktionen auf Facebook, Yannic Seidenberg 1.200 und Dennis Endras 900.

#trending // Politik

Die Proteste gegen die Waffengesetzgebung gehen weiter. Am Mittwoch diskutierte die USA in den sozialen Netzwerken darüber, dass das Parlament von Florida gegen härtere Gesetze stimmte, während Schüler zusahen und vor der Tür lautstark protestierten. Am späten Abend deutscher Zeit traf sich Donald Trump mit Schülern, Familien und Lehrern, die von Amokläufen in Schulen betroffen waren. Millionen sahen bei Facebook live zu. Trumps Idee: Nicht weniger Waffen, sondern MEHR Waffen müssen es sein. Allen ernstes will er die Lehrer bewaffnen: “If you had a teacher who was adept the firearm, they could end the attack very quickly”. Übrigens: 2016 twitterte Trump: “Crooked Hillary said that I  want guns brought into the school classroom. Wrong!

Anzeige

#trending // Entertainment

Auch in der Entertainment-Branche der USA dominiert das Thema Amokläufe und Waffen. Steven Spielberg und Jeffrey Katzenberg gehören zu den Größen der Szene, die den Protestmarsch in Washington für eine andere Waffengesetzgebung mit Geld unterstützen, Beide spenden zusammen mit ihren Frauen jeweils 500.000 US-Dollar, ebenso George und Amal Clooney. Auch Oprah Winfrey schließt sich an und gibt ebenfalls 500.000 US-Dollar für die Protestbewegung.

#trending // Worldwide

Größtes Thema der USA war am Mittwoch aber der Tod von Billy Graham, dem “Maschinengewehr Gottes” [Und schon wieder sind wir beim Thema Waffen]. Der einflussreiche Prediger starb im Alter von 99 Jahren. NBC sammelte mit der Todesmeldung über 400.000 Interaktionen bei Facebook und Twitter ein, USA Today und Fox News mehr als 300.000, CNN mehr als 100.000. Gigantische Zahlen. Bei Google kam “Billy Graham” in den USA auf mehr als 2 Millionen Suchanfragen. Auch Barack Obama und Donald Trump kondolierten – via Twitter. Sprache und Zahl der Likes und Retweets weisen dabei deutliche qualitative bzw. quantitative Unterschiede auf. So kam Obama mit “Billy Graham was a humble servant who prayed for so many – and who, with wisdom and grace, gave hope and guidance to generations of Americans.” auf 170.000 Reaktionen, Trump mit “The GREAT Billy Graham is dead. There was nobody like him! He will be missed by Christians and all religions. A very special man.” auf 136.000.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Titanic – “#miomiogate – Juri, Kühnert, “Bild” und TITANIC” (13.500 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Titanic – “#miomiogate – Juri, Kühnert, “Bild” und TITANIC” (9.800 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): Der Spiegel – “Alles wird besser, und er kann’s beweisen

Google-SuchbegriffFremder Feind (50.000+ Suchen) [ARD-Film]

Wikipedia-SeiteOlympische Winterspiele 2018 (48.600 Abrufe)

Youtube-Video: RAF Camora – “RAF Camora – CORLEONE (prod. by X-Plosive,The Cratez & RAF Camora)

Song (Spotify): Drake – “God’s Plan” (319.600 Stream-Abrufe aus Deutschland am Dienstag)

Musik (Amazon): Various – “Bravo Hits, Vol.100 – Limited Special Edition Box-Set” (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): “Stephen King’s Es (2017)” (Blu-ray)

Game (Amazon)PSN Card-Aufstockung / 10 EUR

Buch (Amazon): Rita Falk – “Kaiserschmarrndrama: Ein Provinzkrimi (Franz Eberhofer)” (Broschiert)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Mehr Social-Media-Trends und -Themen lesen Sie in meiner nachmittäglichen Kolumne in der Handelsblatt-10-App. Erhältlich für iOS und Android.

Hier können Sie #trending kostenlos als Newsletter abonnieren. Sie bekommen die neueste Ausgabe dann montags bis freitags gegen 8 Uhr in Ihr Postfach.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia