Partner von:
Anzeige

“Black Panther” holt Startrekorde in den USA, muss sich in Deutschland aber “Fifty Shades of Grey” geschlagen geben

Black-Panther.jpg
"Black Panther"

Grandioses erstes Wochenende für den Superhelden-Film "Black Panther": In den USA setzte er von Freitag bis Sonntag 192,0 Mio. US-Dollar um, das ist nach Umsatz der fünfstärkste Filmstart der US-Kino-Historie und der stärkste Februar-Start überhaupt. In Deutschland sahen den Film bereits 415.000 Leute, vorn bleibt hierzulande aber "Fifty Shades of Grey - Befreite Lust" mit 570.000 Besuchern.

Anzeige

Der Abschluss der “Fifty Shades of Grey”-Trilogie erreichte an seinem zweiten Wochenende also noch 570.000 Kinogänger, insgesamt nach elf Tagen damit bereits fast 2 Millionen. Neuling “Black Panther” hatte da keine Chance, muss sich aber mit 415.000 Besuchern nicht verstecken. Da der Hype um den ersten Marvel-Film mit vorwiegend dunkelhäutiger Besetzung hierzulande längst nicht so groß war wie in den USA, sind 415.000 Zuschauer in rund 550 Kinos ein toller Erfolg.

Sogar noch einmal steigern konnte sich “Die kleine Hexe” auf dem dritten Rang der Wochenend-Charts: 215.000 bis 220.000 weitere Besucher sahen den Kinderfilm. Sechsstellige Zahlen gab es zudem noch für “Wunder” mit 105.000 bis 110.000 Sehern. Ridley Scotts “Alles Geld der Welt” mit Christopher Plummer kam in etwa 250 Kinos zum Start hingegen nur auf 45.000 Zuschauer, Guillermo del Toros Oscar-Kandidat “Shape of Water” erreichte in weniger als 200 Locations bessere 70.000.

Anzeige

In den USA stürmte “Black Panther” unterdessen die Charts, setzte an seinem ersten Wochenende sagenhafte 192,0 Mio. US-Dollar um. Wie gesagt: Das ist das nach Umsatz – und ohne Einberechnung der Inflation – fünfstärkste Start-Wochenende der US-Historie und der stärkste Februar-Start. Auf den Rängen 2 und 3 der US-Charts folgen “Peter Hase” mit 17,3 Mio. US-Dollar, sowie “Fifty Shades of Grey 3” mit 16,9 Mio. Andere Charts-relevante Neustarts gab es nicht, die Konkurrenz ging “Black Panther” aus dem Weg.

Weltweit setzte der neue Marvel-Film 361,0 Mio. US-Dollar in 49 Ländern und Territorien um. Neben den USA kamen die größten Geldsummen dabei laut Box Office Mojo aus Südkorea (25,3 Mio. US-Dollar), Großbritannien (24,8 Mio.)., Mexiko (9,6 Mio.) und Brasilien (9,4 Mio.). In China, Japan und Russland läuft “Black Panther” erst noch an. Apropos China: Dort gab es am Wochenende grandiose Zahlen für gleich zwei chinesische Filme: Action-Komödie “Detective Chinatown 2” und Familien-Fantasy-Film “Monster Hunt 2” belegen mit umgerechnet 155,7 Mio. bzw. 141.3 Mio. US-Dollar die Ränge 2 und 3 der Welt-Charts – der Umsatz kommt dabei fast komplett aus China.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia