Partner von:
Anzeige

Inspiriert von Snapchat und Instagram: Googles Accelerated Mobile Pages bekommen einen Story-Modus

Google stellt für das AMP-Projekt ein neues Feature vor. Künftig soll es möglich sein, Stories zu erstellen.
Google stellt für das AMP-Projekt ein neues Feature vor. Künftig soll es möglich sein, Stories zu erstellen.

Google lässt sich für seine Accelerated Mobile Pages von Instagram und Snapchat inspirieren und erweitert die schnell ladenden Mobil-Seiten um eine eine Story-Funktion. Mithilfe des neuen Tools sollen Seitenbetreiber die Gelegenheit bekommen, ihre Informationen und Nachrichten besser zu visualisieren. Die so genannten AMP's hat Google in Zusammenarbeit mit Publishern im Rahmen des Google News Labs entwickelt.

Anzeige
Anzeige

Accelerated Mobile Pages (AMP) ist ein 2015 gestartes Projekt von Google, das nicht nur eine bessere Darstellung von Webseiten auf dem Smartphone ermöglichen, sondern vor allem den Ladevorgang beim Öffnen einer Seite deutlich beschleunigen soll.  Nun hat Google ein neues Feature vorgestellt, das es AMP Stories nennt. Webseitenbetreiber haben darüber die Möglichkeit, Inhalte der eigenen Seite visuell darzustellen, ähnlich wie man es von Instagram und Snapchat schon kennt. Medienanbieter können auf vorgefertigte Designs zurückgreifen oder selbst welche erstellen.

Anzeige

Bisher ist das Feature noch in der Experimentierphase. Wer als Anbieter testen will, muss sich bewerben. Insgesamt gibt es nach Google-Angabe bereits rund 31 Millionen Domains, die ihre Seite an AMP angepasst haben. Stories mitentwickelt haben die News-Lab-Teilnehmer CNN, Conde Nast, Hearst, Mashable, Meredith, Mic, Vox Media, and The Washington Post.

 

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia