Partner von:
Anzeige

RTL-Serie “Beste Schwestern” klettert auf 20%, “Get the F*ck out of my House” endet mit schwachen 9,2%

Beste-Schwestern.jpg
RTL-Serie "Beste Schwestern" mit Sina Tkotsch (l.) und Mirja Boes

Starker Abend für RTL: Mit seinen Serien und dem Dschungel dominierte der Sender im jungen Publikum komplett. Besonders die 21.45-Uhr-Serie "Beste Schwestern" lies diesmal aufhorchen: 1,82 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 20,0% - neuer Topwert für die Serie. Bei ProSieben ging unterdessen "Get the F*ck out of my House" zu Ende - mit einem zu blassen Final-Marktanteil von 9,2%.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. RTL dominiert im jungen Publikum, “Beste Schwestern” mit neuem Topwert

“Ich bin ein Star – Holt mich hier raus”, “Der Lehrer”, “Beste Schwestern”, “Gute Zeiten, schlechte Zeiten”, “Magda macht das schon!”. Die ersten fünf Plätze der Donnerstags-Quoten-Charts gehen bei den 14- bis 49-Jährigen allesamt an RTL. Los ging es mit 1,74 Mio. jungen Zuschauern und gewohnt grandiosen 20,5% für “GZSZ”. Um 20.15 Uhr kam “Der Lehrer” auf 1,90 Mio. 14- bis 49-Jährige und 18,6%, konnte damit die grandiosen 21,8% aus der Vorwoche nicht halten. Auch “Magda macht das schon!” landete leicht unter dem Marktanteil der Vorwoche: Aus 17,8% wurden diesmal 16,0%, 1,62 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu. “Beste Schwestern” hingegen steigerte sich auf einen neuen Rekord: 1,82 Mio. junge Menschen sahen ab 21.45 Uhr zu – 20,0%. Die beiden ersten Episoden hatten noch 14,7% und 18,4% erreicht. Erneut Licht und Schatten lassen sich in die Dschungel-Quoten hinein interpretieren: 3,00 Mio. 14- bis 49-Jährige und 39,2% sind zwar die besten Zahlen seit Samstag, doch am vergangenen Donnerstag landete die Show noch bei 3,04 Mio. und 41,8%.

2. “Get the F*ck out of my House” empfiehlt sich nicht für eine Fortsetzung, “Criminal Minds” bei Sat.1 nur um 20.15 Uhr erfolgreich

RTLs beide Haupt-Konkurrenten konnten am Donnerstagabend nichts reißen. Bei ProSieben ging die Reality-Show “Get the F*ck out of my House” zu Ende. Nach einem Final-Ergebnis von 900.000 14- bis 49-Jährigen und 9,2% dürfte wohl fest stehen, dass es keine Fortsetzung der Sendung geben wird. Zwar sind die 9,2% immerhin einen Tick besser als 8,9% und 8,4% der beiden Vorwochen, doch an die 12,1% der Premiere konnte die Reihe nie wieder anknüpfen. Unter dem Strich bleiben drei von fünf Ausgaben, die das Sender-Normalniveau verfehlten. Sat.1 startete um 20.15 Uhr noch erfolgreich: Die neue “Criminal Minds”-Episode erreichte mit 1,02 Mio. 14- bis 49-Jährigen immerhin 9,9%. Die Wiederholungen älterer Folgen aus der Serie rutschten danach aber auf 7,0% und 6,5%.

3. Starker “Bergdoktor” siegt im Gesamtpublikum und besiegt bei 14-49 Sat.1 und ProSieben

Anzeige

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Donnerstag “Der Bergdoktor”. 6,81 Mio. sahen die ZDF-Serie diesmal – ein gewohnt grandioser Marktanteil von 20,9% und der klare Tagessieg vor “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” (5,34 Mio. / 24,4%) und dem “heute-journal” (4,74 Mio. / 16,7%). “Der Kroatien-Krimi” des Ersten fiel unterdessen mit 3,85 Mio. Sehern und 11,8% erstmals unter die 4-Mio.-Marke und auf einen neuen Marktanteils-Tiefstwert. “Der Bergdoktor” war übrigens auch im jungen Publikum ein Hit: 1,20 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten für tolle 11,7% und den Sieg gegen Konkurrenten wie Sat.1, ProSieben und Vox.

4. Vox und kabel eins holen ordentliche Quoten mit Filmen, bei RTL II bricht der “Frauentausch” nach solidem “Extrem sauber” ein

In der zweiten Privat-TV-Liga können alle drei Sender halbwegs mit ihren 20.15-Uhr-Quoten zufrieden sein. So erzielte Vox mit “Elysium” und 730.000 14- bis 49-Jährigen 7,4%, mit “Tokarev – Die Vergangenheit stirbt niemals” später 7,6%. Bei kabel eins erreichte “Up in the Air” um 20.15 Uhr mit 550.000 14- bis 49-Jährigen 5,6% und RTL II kam mit “Extrem sauber – Putzteufel im Messie-Chaos” auf 570.000 und 5,6%. Danach stürzte der “Frauentausch” aber auf völlig indiskutable 3,1% ab, die “Space Cowboys” bei kabel eins auf 3,8%.

5. “Neo Magazin” mit schwachem Comeback bei zdf_neo, hr überzeugt mit “Fassenacht”, WDR mit alten Münster-“Tatort”

Nach einer viel zu langen Winterpause lief am Donnerstagabend die erste neue Folge des “Neo Magazins Royale” bei zdf_neo. Im linearen Fernsehen mit wenig Erfolg. Nur 250.000 Menschen schalteten die Sendung ab 22.20 Uhr, also auch parallel zum RTL-Dschungel, ein – schwache 1,1%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 70.000 gar nur 0,9%. Tolle Zahlen erreichte hingegen das hr fernsehen mit “Hessen lacht zur Fassenacht 2018”: 1,33 Mio. entsprachen um 20.15 Uhr 4,6%. Das NDR Fernsehen erreichte mit zweimal “mare TV” 1,11 Mio. und 3,4%, sowie 1,21 Mio. und 3,7%. Sogar 2,00 Mio. Menschen lockte das WDR Fernsehen um 20.15 Uhr mit einem alten Münster-Tatort” – das entsprach grandiosen 6,1%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia