Partner von:
Anzeige

“Beck is back!” startet schwach, “Ich bin ein Star” rutscht auf Allzeit-Tief, zdf_neo besiegt um 20.15 Uhr sämtliche Privatsender

quoten.jpg
RTL-Serie "Beck is back!" mit Andreja Schneider (l.) und Bert Tischendorf

Der neue RTL-Dienstag lässt die Sender-Verantwortlichen nicht jubeln: Zwar bestätigte "Sankt Maik" mit Folge 3 seinen soliden Marktanteil von 13,0%, doch danach startete die neue Serie "Beck is back!" mit nur 1,09 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 11,5%. Zu wenig. Im Anschluss sahen noch 2,48 Mio. junge Menschen "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" - so wenige wie nie zuvor.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. “Beck is back!” mit schwachem Start, “Ich bin ein Star” mit so wenigen jungen Zuschauern wie nie zuvor

Den neuen Dienstagabend hatte sich RTL sicher ein bisschen positiver vorgestellt. Um 20.15 Uhr sahen diesmal 1,29 Mio. 14- bis 49-Jährige “Sankt Maik”, damit bestätigte die Serie die Marktanteile der beiden ersten Episoden vom vergangenen Dienstag (13,5% und 13,0%) immerhin mit erneuten 13,0%. Unter dem RTL-Normalniveau lief im Anschluss die neue Serie “Beck is back!” an: 1,09 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen nur unbefriedigenden 11,5%. “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” erreichte im Anschluss zwar mit 2,48 Mio. 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 36,9% und den klaren Tagessieg, doch weniger als 2,48 Mio. junge Menschen sahen noch nie eine Ausgabe des RTL-Dschungels. Das bisherige Tief aus dem Jahr 2008 lag bei 2,55 Mio. Der Marktanteil ist hingegen bei weitem kein Allzeit-Tief, ein klares Zeichen dafür, dass der TV-Konsum der 14- bis 49-Jährigen generell schrumpft – und darunter auch der RTL-Dschungel leidet. Im Gesamtpublikum gab es für die Show zudem ein Staffel-Tief: 4,82 Mio. sahen zu (24,4%).

2. Sat.1 punktet mit “Traumfrauen”, ProSieben nicht wirklich mit den “Simpsons” und “Family Guy”

Nicht weit hinter RTL landete um 20.15 Uhr Sat.1. Die Film-Wiederholung “Traumfrauen” schalteten immerhin 1,03 Mio. 14- bis 49-Jährige ein, der Marktanteil lag bei für Sat.1-Verhältnisse guten 10,8%. Unter 10% landete in der gesamten Prime Time hingegen ProSieben: “Die Simpsons” erreichten mit einer neuen Folge um 20.15 Uhr 890.000 junge Zuschauer und 9,1%, mit drei älteren danach 880.000 bis 960.000, sowie 8,8% bis 9,7%. “Family Guy” stürzte danach mit einer neuen und einer alten Folge auf indiskutable 7,6% und 6,8%.

3. ARD-Serien und “Rosenheim-Cops” verdrängen Dschungel auf Platz 4

Anzeige

Im Gesamtpublikum gewannen die beiden ARD-Hits “In aller Freundschaft” und “Um Himmels Willen” den Dienstag recht klar. “Um Himmels Willen” startete mit 5,18 Mio. Sehern und 16,1% in den Abend, “In aller Freundschaft” steigerte sich danach auf 5,44 Mio. und 17,4%. Der Bronze-Rang geht an das ZDF und “Die Rosenheim-Cops”: Die sahen am Vorabend 4,95 Mio. Menschen (16,5%). In der Prime Time lief es für das ZDF hingegen nicht so gut: Für “Nelson Müllers Käse-Check” interessierten sich um 20.15 Uhr nur 3,02 Mio. (9,4%), für “Frontal 21” danach 2,50 Mio. (8,0%). Stärkstes Programm der Privaten war natürlich “Ich bin ein Star” mit 4,82 Mio. und 24,4% auf Rang 4, “Sankt Maik” und “Beck is back!” schalteten insgesamt 2,40 Mio. (7,5%) und 2,32 Mio. (7,8%) ein.

4. “Ewige Helden” kommen bei Vox nicht so gut aus den Startblöcken wie 2017

Bei Vox lief am Abend die dritte Staffel der Sportler-Spielshow “Ewige Helden” an. 710.000 14- bis 49-Jährige sahen zu, ein für Vox-Verhältnisse solider bis ordentlicher Marktanteil von 7,4%. Die 2017er-Staffel war damals noch mit 9,0% angelaufen, der erste Durchgang 2016 mit 7,0%. RTL II erreichte mit “Zuhause im Glück” parallel dazu 560.000 und 5,8%, “Die Bauretter” fielen danach auf unschöne 4,6%. Bei kabel eins gab es 5,2% für “Rosins Restaurants”.

5. zdf_neo besiegt mit “München Mord” alle Privatsender

Zu den ganz großen Gewinnern des Abends gehörte mal wieder ein Krimi auf zdf_neo: 2,69 Mio. sahen ab 20.15 Uhr “München Mord” und bescherte der Reihe herausragende 8,5%. Damit landete zdf_neo in etwa auf ZDF-Niveau (zwischen 21 Uhr und 21.45 Uhr sogar davor) und besiegte um 20.15 Uhr alle Privatsender, inklusive RTL. “Helen Dorn” hielt um 21.45 Uhr noch 1,67 Mio. Menschen bei zdf_neo – 6,8%. Über die Mio.-Marke sprang am Abend auch noch das NDR-Magazin “Visite” mit 1,39 Mio. und 4,3%, um 22 Uhr auch der “Polizeiruf 110” im NDR Fernsehen mit 1,02 Mio. und 4,6%. Die “Konstanzer Fasnacht aus dem Konzil” verfolgten im SWR Fernsehen ab 20.15 Uhr im Durchschnitt 1,14 Mio. Leute (4,2%).

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Mir erschließt sich immer noch nicht, wozu es die Krimi-Abspielstation ZDFneo überhaupt gibt. Sie wollten mehr Junge erreichen? Ich glaube, sie erreichen damit vor allem diejenigen, die vom frischen Hauptprogramm enttäuscht sind und lieber Krimi-Wiederholungen anschauen. Die eigenen ZDF-neo-Programme haben bei weitem diese Quoten nicht. Wofür also diesen Sender, der nur Geld kostet und nichts einbringt. Mich würde interessieren, ob ZDFneo Wiederholungshonorare an diejenigen Kreativen zahlt, die das ZDF ganz mies und unverschämt “einordnet”. Beim “Stamm an Hochkarätern” (dem “die ganz wenigen Entscheider” ihre “Dankbarkeit” mit Millionen honorieren grins*) spielt das natürlich keine Rolle.

  2. An Erwin

    Die Privatsender sollten auch langsam mal anfangen, auch Programme für das ältere Publikum zu erfinden, ansonsten sehe ich schwarz weil schließlich die jungen Leuten immer weniger Privaternsehen schauen.

  3. Die Einschaltquoten von RTL sind mir herzlich egal. Ich mache mir Sorgen um den schon seit Wochen sinkenden Aktienkurs …

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia