Partner von:
Anzeige

“Ich bin ein Star” fällt auf 9-Jahres-Tief, Kölner “Tatort” triumphiert mit Allzeit-Rekord von 11,52 Mio. Zuschauern

Ich_bin_ein_Star_So.jpg
"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" in der 2018er-Version

Die Popularität von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" bröckelt: Nur noch 5,20 Mio. sahen am Sonntagabend zu - so wenige wie keine andere Ausgabe der RTL-Show seit 2009. Der Marktanteil wäre beinahe erstmals seitdem auf unter 20% gefallen. Grandios lief der Tag für Das Erste: Die Handball-EM sahen ab 18.15 Uhr 6,45 Mio. Fans, den Kölner "Tatort" um 20.15 Uhr sogar herausragende 11,52 Mio.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. “Ich bin ein Star” fällt auf bei Jung und Alt auf 9-Jahres-Tief

5,20 Mio. Leute sahen am Sonntag also “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!”. Auch wenn die Sonntags-Ausgaben oft diejenigen mit den wenigsten Zuschauern waren, so wenige wie diesmal waren es zuletzt in der 2009er-Staffel. Damals sahen am ersten Sonntag sogar nur 4,78 Mio. zu. Der Marktanteil von 20,2% ist ebenfalls der geringste seit 2009. Ähnlich die Situation bei den 14- bis 49-Jährigen: Mit 2,98 Mio. rutschte die RTL-Show erstmals seit 2008, also sogar seit zehn Jahren, unter die 3-Mio.-Marke. Der Marktanteil von 32,4% ist allerdings nur der schwächste seit 2015 – da gab es kurz vor dem Finale 31,5%. Wie auch immer: “Ich bin ein Star” bleibt natürlich auch 2018 noch ein Megahit, die besten Zeiten hat die Show aber offenbar hinter sich.

2. Kölner “Tatort” stellt mit 11,52 Mio. neuen Rekord auf, Handball-EM überzeugt am Vorabend

Der große Triumphator des Sonntags war also nicht der Dschungel, sondern dafür der “Tatort: Bausünden” aus Köln. Für die Ermittler Ballauf und Schenk waren die 11,52 Mio. erreichten Zuschauer die beste Zahl ihrer bereits über 20 Jahre langen Ermittler-Karriere. Eine grandiose Leistung. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag der “Tatort” mit 2,96 Mio. und 24,5% zudem nur hauchdünn hinter “Ich bin ein Star”. Das Erste war aber nicht nur um 20.15 Uhr erfolgreich: Um 18.15 Uhr sahen 6,45 Mio. (21,7%) das Handball-EM-Spiel Deutschland – Dänemark, um 14.45 Uhr und 12.30 Uhr kamen die beiden Biathlon-Weltcups der Herren und Damen auf 5,96 Mio. (31,1%) und 5,40 Mio. (30,3%). Das ZDF übrigens erreichte um 20.15 Uhr immerhin 5,08 Mio. mit “Katie Fforde: Mama allein zu Haus”.

3. Football-Quoten bei ProSieben steigen, Sat.1 blass mit “Indiana Jones” und “Rush Hour 2”

Anzeige

Nachdem es in den beiden vergangenen Wochen noch viel Platz nach oben in Sachen NFL-Playoffs bei ProSieben gab, sah es diesmal schon besser aus – zumindest ab 22.40 Uhr. Die Partie zwischen den Jacksonville Jaguars und den New England Patriot sahen ab 21.05 Uhr in den beiden ersten Vierteln schon 1,03 Mio. und 1,07 Mio. 14- bis 49-Jährige, die Marktanteile lagen da noch bei etwas blassen 8,4% und 9,7%. Ab 22.40 Uhr ging es mit den beiden letzten Vierteln und 960.000, sowie 790.000 jungen Zuschauern aber auf tolle 11,4% und 14,6% hinauf. Die zweite Partie zwischen den Minnesota Vikings und den Philadelphia Eagles erreichte ab 0.40 Uhr in den beiden ersten Vierteln 420.000 und 330.000 14- bis 49-Jährige, sowie 14,5% und 14,6%, ab 2.20 Uhr mit Viertel Nummer 3 noch 310.000 und 19,1%. Die Quoten des letzten Viertels gibt es in kompletter Form erst am Dienstag, weil der Quotentag um 3 Uhr nachts endet. Nicht zufrieden kann hingegen Sat.1 sein: “Indiana Jones und der letzte Kreuzzug”, sowie “Rush Hour 2” kamen nicht über 7,6% und 6,5% hinaus.

4. RTL II punktet mal wieder mit Hitler, Vox am Vorabend mit “Hot oder Schrott”

In der zweiten Privat-TV-Liga sah es am Hauptabend nur für RTL II ordentlich aus: Die erneute Wiederholung von “Hitler – Aufstieg des Bösen” lockte diesmal 610.000 14- bis 49-Jährige zum Sender, der Marktanteil lag bei 5,9%. Vox kam mit der “Promi Shopping Queen” hingegen nicht über 470.000 und 4,5% hinaus, kabel eins blieb mit den “größten Trends 2018” bei 510.000 und 4,4% hängen. Immerhin: Für Vox lief es am Vorabend super, “Hot der Schrott” lockte 1,25 Mio. 14- bis 49-Jährige an, 12,5%.

5. RTL Plus punktet wieder mit “Ich bin ein Star”-Begleitshow, Sky mit dem FC Bayern und Phoenix mit der SPD

Zwar schrumpfen die Quoten von “Ich bin ein Star” wie oben erläutert im Vergleich zu den Vorjahren, doch der kleine RTL-Ableger RTL plus freut sich dennoch: Die Begleit-Show “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Die Stunde danach” holte auch am Sonntag tolle Zahlen. Immerhin 240.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 23.20 Uhr zu – 4,4%. Zum Vergleich: 2017 waren für den Sender 0,9% Normalität. Erwähnenswert sind natürlich auch die Zahlen der Bundesliga bei Sky: Das Spiel des FC Bayern gegen Werder Bremen kam ab 15.30 Uhr auf 540.000 14- bis 49-Jährige und 8,4%, im Gesamtpublikum sahen 1,17 Mio. (5,6%) zu. Interessant zudem: Der SPD-Parteitag bescherte Phoenix grandiose Zahlen. In der Spitze sahen 860.000 zu, der Marktanteil lag zum Teil bei über 4%. Normal sind für den Sender 1,1%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia