Partner von:
Anzeige

“Einstigem Leitmedium Fernsehen droht eine Kernschmelze”: Richard Gutjahr und andere Experten über die TV-Zukunft

Richard Gutjahr, Daniel Bröckerhoff und Jörg Meyer
Richard Gutjahr, Daniel Bröckerhoff und Jörg Meyer

Wie wird das Jahr 2018 für die TV-Branche? Im Vorfeld des NewTV-Kongress von NextMedia.Hamburg haben Richard Gutjahr, Martin Heller von der Welt oder auch Daniel Bröckerhoff ihre Einschätzung dazu abgeben. Gutjahr sieht eine “Kernschmelze” und meint: “Der letzte Mensch auf Erden, der sein Wissen primär aus den klassischen TV-Programmen bezieht, heißt Donald J. Trump.“

Anzeige


Richard Gutjahr (Journalist und Blogger):
„Dem einstigen Leitmedium Fernsehen droht eine Kernschmelze. Der letzte Mensch auf Erden, der sein Wissen primär aus den klassischen TV-Programmen bezieht, heißt Donald J. Trump.“


Christoph Vilanek (freenet, CEO):
„Begriffe wie linear und nicht-linear sind überkommen. Alle Bewegtbildangebote vermischen sich und werden über integrierte Plattformen auf einen Klick verfügbar. Content bleibt King, aber die Kunden werden ihren ‘König’ selbst wählen und die Gewinner sind die besten Kuratoren von Bewegtbildern, sie sind Makler zwischen Anbietern und Nachfragern und der Werbeindustrie.“


Martin Heller (Welt, Head of Video):
„Der Boom geht weiter. 2018 geht es dabei um mehr als nur Reichweite, viele Macher und Plattformen werden auf Premium-Inhalte setzen. Bewegtbild muss nicht nur zum Kanal, sondern auch zur jeweiligen Marke passen.“

 

Anzeige


Daniel Bröckerhoff (ZDF-Journalist und –Moderator):
„Nachdem letztes Jahr bereits verschiedene Redaktionen damit experimentiert haben, werden journalistische Livestreams 2018 weiter an Bedeutung gewinnen. Wir werden bei heute+ unseren werktäglichen Livestream weiter ausbauen und setzen auf einen starken Austausch mit unserer Community, denn moderner Journalismus ist schon lange kein Einwegkanal mehr.“


Jörg Meyer (Zattoo, Chief Officer Content and Consumer):
„Ein Blick in die Statistiken des letzten Jahres zeigt, dass klassische TV-Sender nun spürbar Zuschauerzeit an Online Video Plattformen verlieren. Und dies Online Plattformen investieren weiter in sehr relevante Rechte sowohl im Bereich Fiktion als auch und gerade im Bereich live Sport. 2018 wird zeigen, ob sich diese Entwicklung weiter verstärkt und bereits kurzfristig das Geschäftsmodell klassischer Sender gefährdet.“

Der newTV Kongress findet am 22. März 2018 in Hamburg statt.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia