Partner von:
Anzeige

“Die Höhle der Löwen” verabschiedet sich auf Top-Niveau, “Maischberger” punktet mit Jamaika-Aus

Die-Hoehle-der-Loewen.jpg
Die Löwen aus der "Höhle der Löwen": Carsten Maschmeyer, Frank Thelen, Ralf Dümmel (hinten), Judith Williams, Dagmar Wöhrl (vorn)

Die letzte Folge der 2017er-Staffel hat der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" wieder großartige Quoten beschert: 1,81 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 19,4% und dem Tagessieg. Im Gesamtpublikum reichten 3,13 Mio. für Rang 12, den Tagessieg holte sich hier "In aller Freundschaft". Später lief es auch für den "Maischberger"-Talk super: 15,0% gab es mit dem Thema Regierungsbildung.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. “Höhle der Löwen” mit Top-Quoten zum Abschied, “Beet-Brüder” wieder über 10%

Ein grandioser Abend für Vox: Mit 1,81 Mio. 14- bis 49-Jährigen erzielte das Staffel-Finale der “Höhle der Löwen” einen Marktanteil von 19,4% und gewann den Tag in der jungen Zielgruppe. Nur dreimal gab es in der Geschichte der Investoren-Show noch bessere Marktanteile – allesamt in der aktuellen Staffel. Auch im Anschluss lief es für Vox toll weiter: “Die Beet-Brüder” kamen mit 540.000 14- bis 49-Jährigen auf 10,2%. Im Gesamtpublikum erzielte “Die Höhle der Löwen” mit 3,13 Mio. Sehern einen Marktanteil von 10,8%.

2. ARD siegt mit Serien, punktet mit “Maischberger”

Ein toller Abend war der Dienstagabend auch für Das Erste: Der Sender belegt in den Tages-Charts die Plätze 1 und 2 – mit “In aller Freundschaft” und “Die Kanzlei”. Letztgenannte Serie schalteten um 20.15 Uhr 4,74 Mio. Menschen ein (15,0%), “In aller Freundschaft” danach 5,23 Mio. (16,7%). Schärfster Konkurrent war um 20.15 Uhr “Die Höhle der Löwen” (siehe oben), das ZDF kam mit dem “ZDFzeit”-45-Minüter “Früher war alles besser! Oder?” nur auf 2,91 Mio. Seher und 9,2%. Das Erste war auch am späten Abend stark: Für den “Maischberger”-Talk zum Thema “Chaos in Berlin: Regierung verzweifelt gesucht!” interessierten sich 2,41 Mio. ab 22.50 Uhr – ein toller Marktanteil von 15,0%.

3. “Bones”-Wiederholungen brechen ein, ProSieben schwach mit den “Simpsons”, Sat.1 katastrophal mit “Die Hebamme II”

Anzeige

Zu den großen Prime-Time-Verlierern gehörten am Dienstag alle drei großen Privatsender. So blieb RTL mit zwei alten “Bones”-Folgen im jungen Publikum bei miserablen 9,8% und 8,6% hängen. Nur 970.000 und 840.000 14- bis 49-Jährige sahen zu. Nach dem Serien-Finale vor einer Woche scheinen sich die Fans der Serie nicht mehr für alte Episoden zu interessieren. Für ProSieben lief es auch nicht besser: Eine neue und drei alte Folgen der “Simpsons” erreichten unbefriedigende 8,0% bis 8,6%. Richtig schlecht sah es für Sat.1 aus: “Die Hebamme II” wollten nur 440.000 14- bis 49-Jährige sehen – ein katastrophaler Marktanteil von 4,8%.

4. RTL II und kabel eins unter Soll, Super RTL und Nitro mit ordentlichen Film-Quoten

Nicht nur RTL, ProSieben und Sat.1, sondern auch RTL II und kabel eins kamen in der Prime Time nicht an ihr Normalniveau heran. RTL II lockte mit “Zuhause im Glück” nur 480.000 14- bis 49-Jährige – blasse 5,0%. “Die Bauretter” erreichten im Anschluss immerhins olide 5,6%. Miserable 3,2% und 2,7% gab es bei kabel eins für “Die schlimmsten Verbrechen der Welt” und das “K1 Magazin”. Über Soll landeten hingegen Super RTL mit “Wedding Planner” (260.000 / 2.7%), sowie Nitro mit “Transporter 3” (200.000 / 2,0%).

5. Tolle Zahlen für den “Tod in Istanbul” bei 3sat

Bei den kleineren Sendern tat sich am Dienstagabend u.a. 3sat hervor: 1,28 Mio. sahen dort ab 20.15 Uhr den Krimi “Tod in Istanbul”. Der Marktanteil von 4,1% lag meilenweit über dem Sender-Durchschnitt der jüngsten 12 Monate von aktuell 1,2%. zdf_neo erreichte mit “Unter anderen Umständen” parallel dazu 1,10 Mio. Menschen und 3,5%. Vor die beiden Krimis setzte sich noch das NDR-Magazin “Visite” mit 1,37 Mio. Sehern und 4,3%, um 22 Uhr lockte ein alter “Tatort” aus Köln zudem 1,24 Mio. Menschen (5,7%).

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia