Partner von:
Anzeige

„Losungen der politischen Elite unkritisch übernommen“: Otto-Brenner-Studie kritisiert Flüchtlingsberichterstattung von FAZ, Bild & Co.


    .cust-pl-btn{
        background-color: rgba(6, 162, 184, 0.7); 
        color: #ffffff; 
        margin: 0 auto;
    }



Möchten Sie den kompletten Artikel lesen?

Dann registrieren Sie sich jetzt und Sie erhalten Zugang zu allen MEEDIA Professional Inhalten.



            Einloggen
            Zur Angebotsübersicht
            Registrieren
Professor Michael Haller analysierte die Flüchtlingsberichterstattung von FAZ, SZ, der Bild und der Welt

Von den Ergebnissen dieser Studie dürfte sich Zeit-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo bestätigt fühlen. Schon lange vertritt der Blattmacher die Meinung, dass die Medien am Anfang der Flüchtlingskrise zu freundlich über die Bundesregierung und die so genannte Willkommenskultur berichtet hätten. Eine neue Studie der Otto-Brenner-Stiftung kommt nun zu genau diesem Schluss und attestiert unter anderem FAZ, SZ, Bild und Welt, bei der kritischen Berichterstattung versagt zu haben.

Anzeige

Möchten Sie den kompletten Artikel lesen?

Dann registrieren Sie sich jetzt und Sie erhalten Zugang zu allen MEEDIA Professional Inhalten.



Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia