Anzeige

Spiegel Daily startet morgen: So sieht die digitale Tageszeitung des Nachrichtenmagazins aus

Bringen Spiegel Daily ins Netz: die beiden Redaktionsleiter Timo Lokoschat (l.) und Oliver Trenkamp (r.)

Endlich ist es soweit: Am morgigen Dienstag um 17 Uhr startet Spiegel Daily. Auf kein anderes digitales Projekt hat die Verlagsbranche schon so lange gewartet wie auf die elektronische Abendzeitung von der Ericusspitze. Die redaktionelle Leitung liegt bei Timo Lokoschat und Oliver Trenkamp. Für Nicht-Spiegel-Abonnenten wird Spiegel Daily 6,99 Euro pro Monat kosten, Print-Kunden zahlen 50 Cent zu.

Anzeige

Das Angebot verspricht, dass die Leser täglich um 17 Uhr die wichtigsten News des Tages zusammengefasst und durch Kommentare ergänzt in einem geschlossenen Digital-Produkt erhält. Zudem wollen sich die Hamburger auch die großen Debatten in den sozialen Netzwerken kümmern. Abgerundet wird Daily mit Tipps für den Abend sowie durch exklusive Geschichten aus dem Spiegel, Highlights von Spiegel Online und Videos von Spiegel TV.

„Spiegel Daily ist ein Gemeinschaftsprojekt der Redaktionen von Spiegel, Spiegel Online und Spiegel TV. Wir haben diese hervorragenden Voraussetzungen der Spiegel-Gruppe genutzt, um ein neues journalistisches Produkt zu entwickeln – eine digitale Tageszeitung für ein Publikum, das täglich das Weltgeschehen verstehen will, ohne permanent online zu sein“, erklärt Chefredakteur Klaus Brinkbäumer.

Die Macher sehen den Neuling dabei als eine gute Ergänzung für das minutenaktuelle Angebot der Website und die wöchentliche Berichterstattung des Nachrichten-Magazins. Nach Einschätzung von SpOn-Chefredakteurin Barbara Hans, soll es etwas bieten, das weder der Spiegel noch Spiegel Online in dieser Form leisten könne: „Einmal am Tag ein in sich geschlossenes Angebot, das den Lesern die aktuellen Nachrichten erklärt.

Konzipiert ist das gesamte Projekt als Paid-Content-Angebot. Zum Start bieten die Hamburger zwei Bezahlmodelle: einem Monatspass und einem Wochenpass. Der Monatspass startet mit einem kostenlosen Probemonat. Dann werden 6,99 Euro pro Monat fällig. Für den Wochenpass ruft der Spiegel 2,49 Euro auf. Für Abonnenten des digitalen Spiegels ist Daily gratis, Print-Abonnenten bekommen die digitales Abendzeitung für 0,50 Euro.

Anzeige