Anzeige

„Lena Lorenz“ siegt mit besten Quoten seit zwei Jahren, „Lecker Schmecker Wollny“ versagt komplett

RTL-II-Reihe "Lecker Schmecker Wollny"

Schöner Erfolg für das ZDF: Die Reihe „Lena Lorenz“ gewann mit 5,26 Mio. Zuschauer und 16,5% – die besten Zahlen seit der Premiere vor fast zwei Jahren. Sat.1-Serie „Criminal Minds: Beyond Borders“ startete unterdessen mit soliden unspektakulären Zahlen, bei RTL II floppte das Comeback von „Lecker Schmecker Wollny“ überraschenderweise komplett.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „Lena Lorenz“ siegt mit starken Zahlen, „maybrit illner“ ebenfalls top

5,26 Mio. Leute entschieden sich am Donnerstagabend also für den neunten „Lena Lorenz“-Film im ZDF. Der Marktanteil lag bei 16,5%. Beide Zahlen sind damit die besten für die Reihe seit der Premiere am 9. April 2015. Damals sahen 5,48 Mio. (17,6%) zu. Der Film besiegte damit auch den ARD-„Paschakrimi“ „Bierleichen“, den 4,18 Mio. (13,1%) einschalteten. Stärkstes Prime-Time-Programm der Privaten war „Der Lehrer“ von RTL mit 2,78 Mio. und 8,7%. Erneut stark war am späteren ZDF-Abend auch wieder „maybrit illner“ – mit 3,23 Mio. Sehern und 16,3%.

2. „Criminal Minds: Beyond Borders“ mit solidem Start, „Lecker Schmecker Wollny“ mit desaströsem Comeback

Einige Sender probierten es am Donnerstagabend mit neuen Programmen. So lief bei Sat.1 um 20.15 Uhr die US-Serie „Criminal Minds: Beyond Borders“ an. Insgesamt sahen sie 2,62 Mio. Leute, darunter 1,05 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile von 8,2% und 9,5% sind okay, aber nicht gerade spektakulär. Bei RTL II startete nach der erfolgreichen ersten „Lecker Schmecker Wollny“-Staffel, die im vergangenen Sommer Marktanteile von bis zu 8,6% bei den 14- bis 49-Jährigen geholt hatte, nun die zweite – und floppte total. Ganze 330.000 14- bis 49-Jährige sahen um 21.15 Uhr zu – miserable 3,2%.

3. „Der Lehrer“ siegt gegen die „Topmodels“, „Nicht tot zu kriegen“ mit deutlichem Plus

Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann diesmal nicht „Germany’s next Topmodel“ den Donnerstag. Stattdessen lag RTLs „Der Lehrer“ knapp vorn: mit 1,93 Mio. jungen Zuschauern und gewohnt tollen 17,4%. ProSiebens „Topmodels“ erzielten mit 1,84 Mio. wegen der längeren Sendezeit 17,5%. Nach „Der Lehrer“ lief es auch für „Nicht tot zu kriegen“ besser als vor einer Woche: 1,34 Mio. und 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen immerhin 12,1% und 11,4%. An das RTL-Normalniveau kam die Serie damit aber erneut nicht heran. Bei Sat.1 gab es nach den 9,5% für „Criminal Minds: Beyond Borders“ übrigens noch ähnliche 9,4% und gute 10,8% für zweimal „Criminal Minds“.

4. RTL II auch mit den „Kochprofis“ miserabel, Vox holt am Nachmittag bis zu 17,9%

Für RTL II lief es nicht nur um 21.15 Uhr mies, sondern auch schon vorher. „Die Kochprofis“ landeten mit 420.000 14- bis 49-Jährigen um 20.15 Uhr bei nur 3,7%. Vox und kabel eins landeten in der Prime Time mit Filmen hingegen über dem Soll: Vox mit „After Earth“ und 820.000 bzw. 7,6%, kabel eins mit „16 Blocks“ und 680.000 bzw. 6,3%. Sensationelle 17,9% erkämpfte sich Vox zudem am Nachmittag mit „4 Hochzeiten und eine Traumreise“: 570.000 14- bis 49-Jährige machten Vox damit um 16 Uhr zum klaren Marktführer. Danach gab es noch 540.000 und 13,9% für „Zwischen Tüll und Tränen“.

5. NDR punktet mit Afrika-Dokus, WDR mit „Ihre Meinung“-Talk

Abseits der großen acht Sender gab es in der Prime Time für einige öffentlich-rechtliche Sender ein Millionenpublikum. 1,24 Mio. und 1,09 Mio. Leute sahen die beiden „Länder – Menschen – Abenteuer“-Dokus im NDR Fernsehen – Marktanteile von 3,9% und 3,4%. Themen waren Tansania und Südafrika. „NDR aktuell“ erreichte um 21.45 Uhr noch 1,00 Mio. und 3,5%. Erstmals über der Mio.-Marke landete auch der WDR-Talk „Ihre Meinung“: Mit dem Thema „Wie gerecht ist Deutschland?“ lockte Bettina Böttinger um 20.15 Uhr 1,11 Mio. Leute – ein toller Marktanteil von 3,5%. Siebenstellige Zahlen gab es um 20.15 Uhr schließlich auch noch für „Tod in der Eifel“ bei zdf_neo: 1,12 Mio. Seher entsprachen 3,5%.

Anzeige