Partner von:
Anzeige

YouTube blickt zurück: Das sind die angesagtesten Clips und Trends aus 2016

Dwayne “The Rock” Johnson spult zurück
Dwayne "The Rock" Johnson spult zurück

Das Jahr nähert sich dem Ende - da blickt YouTube traditionell auf die beliebtesten Videos 2016 zurück. Mehr als 200 YouTube-Stars lassen in einem Clip die Trends des Jahres Revue passieren - untermalt von den meistgehörten Songs des Jahres. Mit dabei: Die britische Sängerin Adele, die es mit Singen im Auto zum meistgesehenen YouTube-Video des Jahres gebracht hat.

Anzeige
Anzeige

Mit mehr als 135 Millionen Abrufen führt der Clip aus der TV-Reihe “Carpool Karaoke” die Rangliste der Google-Videoplattform für 2016 an. YouTube veröffentlichte Rankings zu den beliebtesten Inhalten. Ein Jahresrückblicks-Video mit mehr als 200 YouTube-Stars aus aller Welt fasst zudem Trends von “Pokemon Go” über “Game of Thrones” bis zu den “Carpool-Karaoke”-Videos zusammen.

Anzeige

Der britische Moderator James Corden erfreut sich mit seinen Karaoke-Filmchen im Internet großer Beliebtheit, in denen er mit Promis wie Adele, Justin Bieber oder First Lady Michelle Obama im Auto sitzt und Gesangsduette singt.

Auch in den Top 5: “Was ist in der Rassel einer Klapperschlange?” oder der Auftritt einer 12-jährigen Ukulelespielerin bei einer amerikanischen Castingshow. In Deutschland wurde der YouTuber Julien Bam am häufigsten angesehen. Seine Parodie des Songs “Everyday Saturday” von ApoRed erreichte knapp 17 Millionen Klicks. Er erreichte auch zweit weitere Plätze in den Top 5. Außerdem dabei: Der Song “Erdowie, Erdowo, Erdogan” der NDR-Satirsendung “extra 3” und der “#Verafake” von Jan Böhmermann in ZDFs “Neo Magazin Royale”. Rag’n’Bone Mans Song “Human” erreichte mit 39 Millionen Aufrufen Platz eins der Top-Musikvideos in Deutschland.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia