Partner von:
Anzeige

E-Commerce-Experte Gerrit Schumann wird Chief Digital Officer bei der Verlagsgruppe Handelsblatt

Der neue “Mr. Digital” bei der Handelsblatt-Gruppe: VHB-Chef Gabor Steingart (li.) lotst Gerrit Schumann als CDO nach Düsseldorf
Der neue "Mr. Digital" bei der Handelsblatt-Gruppe: VHB-Chef Gabor Steingart (li.) lotst Gerrit Schumann als CDO nach Düsseldorf

Digital first: Die Verlagsgruppe Handelsblatt erweitert ihre Geschäftsführung und holt mit Gerrit Schumann, 43, einen erfahrenen Digitalexperten aus der Musikindustrie als neuen Chief Digital Officer an Bord. In dieser Funktion ist er ab Januar für den Ausbau aller digitalen Angebote der Verlagsgruppe verantwortlich. Er berichtet direkt an Gabor Steingart, Vorsitzender der VHB-Geschäftsführung.

Anzeige
Anzeige

In seiner neuen Position soll Gerrit Schumann unter anderem den Digitalvertrieb vorantreiben und verlagsübergreifend neue, innovative Geschäftsmodelle und Produkte auf Basis digitaler Technologien entwickeln. Seine Expertise auf dem Gebiet der digitalen Innovation hat er bereits als Gründer und Vorstand von mehreren erfolgreichen Startups aus dem Musik- und E-Commerce-Bereich sowie als Business Angel für junge Unternehmen unter Beweis gestellt. Gabor Steingart zur Berufung von Gerrit Schumann: „Ich freue mich sehr, dass wir mit Gerrit Schumann einen ausgewiesenen Digitalexperten mit internationaler Erfahrung und großem Know-how im Vertrieb digitaler Produkte gewonnen haben. Mit ihm an der Spitze werden wir die digitale Transformation weiter beschleunigen und unser Angebot an innovativen Bezahlangeboten wie den Digitalpass und den Verkauf von Premiuminhalten konsequent ausbauen.“ Die Geschäftsführung besteht zudem aus Frank Dopheide, Geschäftsführer Kundenentwicklung und Markenführung, und Ingo Rieper, der als CFO die kaufmännische Gesamtverantwortung trägt.

Gerrit Schumann erklärt zu seiner neuen Aufgabe: „Die Digitalisierung ist aktuell eine der größten Herausforderungen für die Medienbranche. Ich freue mich sehr, ein so renommiertes Unternehmen wie die Verlagsgruppe Handelsblatt auf ihrem Weg ins digitale Zeitalter zu begleiten und eine führende Rolle beim Ausbau ihrer digitalen Aktivitäten zu übernehmen.“ Die Musikbranche gehörte zu den ersten Industrien, die durch die digitale Disruption kalt erwischt und an den Rande des Ruins gebracht wurde. Der frühere Universal-Manager Tim Renner hatte das Dilemma der gebeutelten Branche bereits 2004 in seinem lesenswerten Buch “Kinder, der Tod ist gar nicht so schlimm” beschrieben.

Inzwischen haben die Unternehmen allerdings den digitalen Tsunami weitgehend überstanden und valide Bezahlmodelle für ihre Content-Angebote gefunden – sei es durch den digitalen Vertrieb einzelner Songs und Alben (etwa via Apples iTunes-Store) oder durch Abo-Modelle (Spotify, Apple Music & Co.). Diese Entwicklung sollte Medienmanagern Mut machen, die nach wie vor damit beschäftigt sind, Paid Content in ihren Zielgruppen als Massenseller zu etablieren. Mit der Verpflichtung des branchenfremden Digitalexperten will Handelsblatt-Chef Steingart nun offenbar ohne Umwege und aus erster Hand von den Learnings der Musikindustrie profitieren. Ein unkonventioneller Schachzug, dessen Auswirkungen sicherlich von Marktteilnehmern aufmerksam beobachtet werden dürften.

Zur Vita des Neuzugangs: Nach seinem Informatik-Studium hat Gerrit Schumann 1996 zusammen mit drei weiteren Jungunternehmern die Kölner Firma element 5 AG gegründet. Das Startup, das Softwarefirmen individuelle eCommerce-Lösungen und Marketing-Dienstleistungen für den Versand ihrer Computerprogramme über das Internet anbot, wurde 2004 von dem US-Konzern Digital River Inc. gekauft. Schumann wurde in den Vorstand berufen und hat nach der Übernahme das Europa-Geschäft von Digital River geleitet und ausgebaut. 2007 gründete er mit Music Networx sein zweites Startup, das Live-Mitschnitte von Konzerten produzierte und sowohl digital als auch auf USB Sticks vor Ort vertrieb. Das Unternehmen firmierte in 2009 um in die Simfy AG und brachte den ersten werbefinanzierten Musikstreaming-Dienst für Deutschland, Österreich und die Schweiz auf den Markt.

Anzeige

Im Jahr 2013 wechselte Schumann zum international agierenden Streaminganbieter Deezer, ist dort als Chief International Officer tätig und verantwortet von London aus den weltweiten Ausbau des operativen Geschäfts. Nun soll er seine Erfahrungen aus der digitalen Markenführung und Monetarisierung auf den Medienbereich übertragen.

 

MEEDIA gehört zur Verlagsgruppe Handelsblatt.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia