Partner von:
Anzeige

9 Millionen sehen belanglosen Kick gegen Italien, “Inga Lindström” stärkster Konkurrent

Italien-Deutschland-Laenderspiel-Quoten.jpg
Fußball-Länderspiel Italien - Deutschland

Das Fußball-Freundschaftsspiel Italien-Deutschland war der große TV-Hit des Dienstags. 9,03 Mio. sahen im Ersten zu - deutlich mehr als beim WM-Quali-Spiel gegen San Marino vor einigen Tagen. Best of the Rest war das ZDF mit "Inga Lindström" und 4,20 Mio. Sehern, im jungen Publikum kam RTLs "Bones" dem Fußball am nächsten, ohne ihm aber gefährlich werden zu können.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Über 9 Mio. Fans sehen 0:0 in Italien – mehr Zuschauer als in der WM-Qualifikation

Klar, es ist ein Klassiker. Italien gegen Deutschland. Aber: Es ging am Dienstag um nichts, Jogi Löw schonte seine halbe Mannschaft und richtige Spannung kam auch nicht auf. Dennoch sahen die Übertragung des Testspiels im Ersten 9,03 Mio. Fans – ein Marktanteil von 29,6%. Zum Vergleich: Den Kick in San Marino, in dem es durchaus um etwas ging, der aber natürlich den schwächeren Gegner aufbot, sahen bei RTL am rund 1,5 Mio. Fans weniger. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann das Italien-Spiel mit 2,58 Mio. und 24,6% den Tag, das sind nur rund 250.000 mehr als gegen San Marino.

2. ARD stark bis in den späten Abend, ZDF punktet mit “Inga Lindström”

Nicht nur das Länderspiel selbst, sondern auch alle Programme davor und danach bescherten dem Ersten starke Quoten. So sahen die 20-Uhr-“Tagesschau” schon 4,59 Mio. Leute (14,9%), die “Sportschau”-Moderationen von Opdenhövel und Scholl kamen auf 6,03 Mio. (20,0%), die Halbzeit-“Tagesthemen” auf 8,17 Mio. (25,6%) und die Zusammenfassungen anderer Länderspiele auf 4,50 Mio. (23,9%). Den “Sportschau-Club” sahen ab 23.30 Uhr immerhin noch 1,91 Mio. (14,3%). Dazwischen sprang einzig das ZDF: mit den “Rosenheim-Cops” und 4,80 Mio. Sehern (16,5%) und in der Prime Time mit “Inga Lindström: Der schwarze Schwan” und 4,20 Mio. bzw. 12,9%.

3. “Bones” holt um 2015 Uhr gute 14,1%

Anzeige

Bei den Privatsendern lief es in der Prime Time für RTL am besten. “Bones” sahen um 20.15 Uhr immerhin 1,56 Mio. 14- bis 49-Jährige, obwohl die Folge halb gegen das Länderspiel lief. Der Marktanteil lag bei guten 14,1%. Eine alte Episode erreichte im Anschluss hingegen nur 1,21 Mio. und 11,1%, “Shades of Blue” floppte um 22.15 Uhr sogar mit indiskutablen 6,4%. Bei ProSieben kamen “Die Simpsons” um 20.15 Uhr auf 1,34 Mio. und 12,4%, danach ging es auf 10,2% und 9,4% herab. Sat.1 blieb mit “Nichts mehr wie vorher” bei 960.000 14- bis 49-Jährigen und 8,7% hängen, die “akte 20.16” kam im Anschluss nicht über 490.000 und 5,7% hinaus.

4. “6 Mütter” stürzt Richtung Mittelmaß, dafür legt “Geschickt eingefädelt” zu

Licht und Schatten gab es am Dienstagabend bei Vox. Zwar blieben “Geschickt eingefädelt” und “6 Mütter” mit 7,1% und 6,9% bei den 14- bis 49-Jährigen knapp über dem Sender-Normalniveau von 6,8% in den jüngsten 12 Monaten, doch für “6 Mütter” ist das nicht unbedingt ein Erfolg. Denn: Gestartet war die Reihe vor einer Woche noch mit 940.000 14- bis 49-Jährigen und 10,2%. Davon gingen nun 300.000 und 3,3 Punkte verloren. “Geschickt eingefädelt” legte hingegen zu – von 6,5% auf die erwähnten 7,1%. Bei RTL II kam “Zuhause im Glück” auf ordentliche 5,9%, “Der Superhändler” auf 5,2%, kabel eins beklagt schwache 3,9% für “Rosins Restaurants”.

5. NDR punktet mit “Visite” gegen den Fußball, zdf_neo mit “Kommissarin Heller”

Eine Reihe von Sendern abseits der großen Acht übersprang am Dienstag die Mio.-Marke. Am deutlichsten gelang das der WDR-“Lokalzeit” um 19.30 Uhr mit 1,47 Mio. Sehern. In der Prime Time sahen 1,26 Mio. das NDR-Magazin “Visite” – und 1,16 Mio. “Kommissarin Heller” bei zdf_neo. Für die Spitze der Pay-TV-Charts reichten am Dienstag 90.000 Zuschauer aus: So viele sahen um 22.35 Uhr die 13th-Street-Serie “Criminal Minds”.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia