Partner von:
Anzeige

Schwache Premiere für ProSiebens “Applaus und Raus!”, “Bauer sucht Frau” bleibt auf 10-Jahres-Tief

Applaus-und-Raus.jpg
Oliver Polak in ProSiebens "Applaus und Raus!"

Das nächste Late-Night-Experiment von ProSieben enttäuschte zum Start. Nur 440.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 23.15 Uhr "Applaus oder Raus!" - ein Marktanteil von 8,0% und kein Platz in der Tages-Top-50. Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Montag "EIn Mann unter Verdacht": Der ZDF-Krimi besiegte auch "Bauer sucht Frau", das derzeit so schwach ist wie seit zehn Jahren nicht mehr.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. ProSieben punktet mit “Big Bang Theory”, schwächelt aber mit “Halligalli” und Polak

Für ProSieben begann die Prime Time am Montag zunächst gewohnt stark. 1,74 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich um 20.15 Uhr für “The Big Bang Theory” – 15,8%. Ältere Folgen der Serie kamen im Anschluss noch auf 13,2%, 11,5% und 11,1%. Eine große Abschaltquote gab es dann um 22.10 Uhr. Aus 1,22 Mio. jungen “Big Bang Theory”-Zuschauern wurden beim “Circus Halligalli” nur noch 670.000. Der Marktanteil schrumpfte auf 8,3%. Noch einen Tick darunter landete der Neuling “Applaus oder Raus!”: 440.000 14- bis 49-Jährige entsprachen 8,0%.

2. “Bauer sucht Frau” so schwach wie seit zehn Jahren nicht

Leichte Sorgen dürfte RTL unterdessen die Performance von “Bauer sucht Frau” bereiten. Zwar blieb die Kuppel-Soap mit 15,0% im Gesamtpublikum und 15,7% bei den 14- bis 49-Jährigen weiterhin recht klar über dem Sender-Normalniveau, doch im Vergleich zu den Vorjahren gingen viele Zuschauer verloren. Schon zum zweiten Mal in Folge landete “Bauer sucht Frau” mit 4,76 Mio. Sehern klar unter der 5-Mio.-Marke. Zum Vergleich: Zuvor gab es vor genau zehn Jahren zuletzt eine Zuschauerzahl von weniger als 5 Mio. für die Reihe. Damals lief sie aber auch noch am Vorabend. In der Prime Time lockte “Bauer sucht Frau” nie so wenige Menschen an wie derzeit. Das gilt erst recht für das junge Publikum: Zweimal in Folge weniger als 2 Mio. 14- bis 49-Jährige. Zuvor sahen nur einmal überhaupt weniger als 2 Mio. Junge zu: Bei der allerersten Ausgabe im Oktober 2005.

3. ZDF-Krimi “Ein Mann unter Verdacht” siegt souverän, “Geld-Check” des Ersten chancenlos

Anzeige

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Montag “Ein Mann unter Verdacht”. Der ZDF-Krimi fand 6,06 Mio. Interessenten, holte sich damit tolle 18,2%. Stärkster direkter Konkurrent war “Wer wird Millionär?” mit 4,87 Mio. Sehern und 14,6%. Zwischen die beiden Kontrahenten schob sich noch die 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten, die dort 4,90 Mio. (15,8%) einschalteten. Um 20.15 Uhr ging es für die ARD allerdings bergab: “Der Geld-Check” landete mit 2,51 Mio. Sehern nur bei 7,6%. “Hart aber fair” kam danach mit 2,88 Mio. auf 9,0%.

4. RTL II und Vox auf Sat.1-Niveau

Keinen allzu schönen Abend erlebte Sat.1. “Navy CIS” und “Navy CIS: New Orleans” sahen um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr nur 840.000 und 820.000 14- bis 49-Jährige – blasse Marktanteile von 7,4% und 7,3%. Damit fiel Sat.1 auf das Niveau von RTL II und Vox. Bei RTL II kamen “Die Geissens” und “Die Reimanns” nämlich auf sehr ähnliche 830.000 und 800.000, erzielten damit für den Sender erfreuliche 7,1% und 7,4%. Bei Vox starteten die “Club der roten Bänder”-Wiederholungen mit 690.000 und 6,1% in den Abend, um 21.10 Uhr gab es mit 840.000 7,5%. Solide 5,4% erzielte kabel eins unterdessen mit “Matrix Revolutions”: 580.000 14- bis 49-Jährige sahen zu.

5. Vier Stunden lang Millionenpublikum für zdf_neo

Zu den Gewinnern des Montagabends gehörte ganz klar zdf_neo. Schon ab 19.20 Uhr sprang der Sender mit “Bares für Rares” über die Mio.-Marke. 1,12 Mio. sahen zu – stolze 3,9%. Die beiden Folgen von “Inspector Barnaby” erreichten im Anschluss ab 20.15 Uhr 1,30 Mio. und 1,48 Mio. Zuschauer, sowie 3,9% und 6,3%. Weitere siebenstellige Zuschauerzahlen gab es bei den kleineren Sendern für den KiKA und einige Dritte: Im KiKA sprangen “Unser Sandmännchen” und “Das Dschungelbuch” zwischen 18.55 Uhr und 19.20 Uhr auf 1,04 Mio. bis 1,14 Mio., im WDR kamen “Aktuelle Stunde” und 20-Uhr-“Tagesschau” auf 1,11 Mio., die “Lokalzeit” dazwischen sogar auf 1,64 Mio. (5,7%). 1,36 Mio. sahen “NDR regional” im NDR Fernsehen, 1,41 Mio. danach die 20-Uhr-“Tagesschau” und 1,06 Mio. das Magazin “Markt”. Genau 1,00 Mio. sahen die 20-Uhr-“Tagesschau” zudem im SWR Fernsehen.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia