Partner von:
Anzeige

Bauer Media Group: Print stabil, Umsatzsprung durch Radio-Investments im Ausland

Verlegerin Yvonne Bauer: neue Produkte gegen den Negativ-Trend im Printmarkt
Verlegerin Yvonne Bauer: neue Produkte gegen den Negativ-Trend im Printmarkt

Die Bauer Media Group erzielt im Geschäftsjahr 2015 mit 2,316 Mrd. Euro den zweithöchsten Umsatz ihrer Firmengeschichte. Das gab das Medienhaus heute bekannt. Hauptumsatzbringer ist das Zeitschriftengeschäft, das 2015 einen weltweiten Gesamtumsatz von 1,689 Mrd. Euro erzielte. Davon entfallen 1,292 Mrd. Euro auf den Vertrieb. In Deutschland wird allerdings nur noch jeder dritte Euro umgesetzt.

Anzeige
Anzeige

Am stärksten wächst aufgrund von Akquisitionen in Skandinavien und Großbritannien die Radiosäule: In diesem Geschäftsbereich verzeichnet die Bauer Media Group laut einer Mitteilung des Unternehmens einen Umsatz von 320 Mio. Euro und ein Wachstum von 38,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch das Digitalgeschäft ist mit 122 Mio. Euro Umsatz weiter im Aufwind und legt um 16,2 Prozent im Jahresvergleich zu. Zum Ergebnis macht der nicht börsennotierte Konzern traditionell keine Angaben.

Verlegerin Yvonne Bauer kündigt weitere Investments an: „Print ist die Basis unseres Erfolgs. Darüber hinaus werden wir die Säulen Radio und Digital weiter ausbauen und in alle Geschäftsfelder auch in Zukunft strategisch investieren.“

In Deutschland behauptet die Bauer Media Group ihre Stellung als auflagen- und reichweitenstärkster Verlag und verfügt über 27 Titel in der Liste der 100 umsatzstärksten Zeitschriften. Der Anteil des Auslandsgeschäfts liegt bei 65,6 Prozent und ist damit gegenüber dem Vorjahr leicht angestiegen (2014: 64,9 Prozent). Die Bauer Media Group ist in 20 Ländern aktiv und verkauft weltweit 1,3 Mrd. Zeitschriften. Auch die Zahl der Mitarbeiter ist laut Unternehmensangaben (bedingt vor allem durch Zukäufe) gewachsen: 11.500 Menschen arbeiten für die Bauer Media Group – 6,5 Prozent mehr als im Vorjahr.

Anzeige

 

 

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia