Partner von:
Anzeige

Nach acht Jahren: Laura-Chefredakteurin Viola Wallmüller verlässt die Bauer Media Group

Umstrukturierung bei der Bauer Media Group: Laura, Alles für die Frau und mein tv & ich werden umgesiedelt.
Umstrukturierung bei der Bauer Media Group: Laura, Alles für die Frau und mein tv & ich werden umgesiedelt.

Überraschender Abgang: Die Bauer Media Group und Chefredakteurin Viola Wallmüller trennen sich "in bestem gegenseitigen Einvernehmen", heißt es in einer internen Mail an die Mitarbeiter sowie einer Pressemitteilung, die das Medienhaus nun herausgegeben hat. Wallmüller war acht Jahre für die Frauenzeitschriften Laura, Alles für die Frau und das Programmblatt mein tv & ich verantwortlich.

Anzeige
Anzeige

Zu den Gründen wollte die Bauer Media Group auf Anfrage von MEEDIA nichts sagen, ebenso wenig, zu welchem Zeitpunkt Viola Wallmüller das Medienhaus verlassen wird. Dafür wolle man sich im Laufe der nächsten Woche um die Nachfolgeregelung kümmern.

„Wir danken Viola Wallmüller für ihr großes Engagement und die stets vertrauensvolle Zusammenarbeit. Für ihre weitere berufliche und private Zukunft wünschen wir ihr viel Erfolg und alles Gute.“, so Konzerngeschäftsleiter Jörg Hausendorf in der Mitteilung. Wallmüller ist in den vergangen acht Jahren für die Frauenzeitschriften Laura und Alles für die Frau sowie die Programmzeitschrift mein tv & ich verantwortlich gewesen. Zusätzlich zu ihren Aufgaben als Chefredakteurin hat sie als Mitglied des Kuratoriums die Journalistenschule der Bauer Media Group entwickelt und gestaltet.

Laura

Anzeige

Für Laura ging es in den vergangenen 12 Monaten massiv nach unten: Das Blatt verkauft sich nur noch 126.556 mal pro Woche (IVW II/2016) – ein Minus von 18,2% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In den jüngsten fünf Jahren büßte Laura 43,3% ein, von früheren Rekorden mit mehr als 700.000 Verkäufen in den 1990er-Jahren ist nicht mehr viel übrig.

mein tv & Ich hingegen, das im Jahr 2011 das Licht des Kiosks erblickte, verbesserte sich um 5,2% gegenüber dem Vorjahr. 158.051 mal verkaufte sich das niedrigpreisige 14-tägliche Programmie im zweiten Quartal 2016. Auf ähnliche 155.556 Verkäufe kommt derzeit Alles für die Frau – ein Minus von 4,0% gegenüber 2015. Nach dem Start kam das Heft in den Jahren 2005 bis 2007 noch auf mehr als 400.000 Verkäufe.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia