Partner von:
buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

AfD muss Wahlspot entfernen – weil Musik einer Pariser Band ohne Erlaubnis benutzt wurde

Der Song “Lone Digger” von Caravan Palace ist weltbekannt – und wurde ohne Erlaubnis Teil eines AfD-Wahlkampfspots.
Der Song "Lone Digger" von Caravan Palace ist weltbekannt – und wurde ohne Erlaubnis Teil eines AfD-Wahlkampfspots.

Da hat die Alternative für Deutschland (AfD) mal wieder einen Bock geschossen: Mitten im Berlin-Wahlkampf musste AfD-Landeschef Georg Pazderski den Wahlkampfspot "Politik mit Durchblick" aus dem Netz entfernen lassen. Grund: Der Clip wurde mit dem Song "Lone Digger" von Caravan Palace untermalt – allerdings ohne Erlaubnis der Pariser Band.

Anzeige
Anzeige

Hippe Typen mit Sonnenbrillen und lässiger Swing-Elektro – mit dieser Formel wollte sich die AfD im Berlin-Wahlkampf offenbar vom Altbacken-Image lossagen. Doch der Wahlkampfwerbespot, den die Partei vor etwa einem Monat erstmals via Facebook verbreitet hat, musste nun aus dem Netz entfernt werden.  Wieso? Der lässige Swing-Elektro der Pariser Band Caravan Palace untermalte den Clip ohne ihre Erlaubnis – wie das Medienblog Campaign & Strategy nun herausgefunden hat.


Am Dienstag haben die Blogger den Wahlkampfspot im RBB gesehen und daraufhin beim Management der Band nachgefragt, so Campaign & Strategy in ihrem Artikel. Dort sei man “bestürzt” über die unerlaubte Veröffentlichung gewesen. Zwar habe das Umfeld der Band bestätigt, dass für einen unbekannten Klienten die Rechte an dem Song “Lone Digger” angefragt wurden – doch wurde der Verwendung nie zugestimmt, da der Name des Klienten und der Inhalt des Spots nie mitgeteilt wurden. Zur Zeit prüfe das Bandumfeld daher rechtliche Schritte, weshalb auch das Label Warner/Chappel zur Zeit für keine Stellungnahme verfügbar sei. Beim RBB sei man ebenfalls verwundert – verweist aber darauf, dass sie für den Inhalt des Spots nicht verantwortlich seien. Die AfD in Berlin antwortete auf Anfrage des Medienblogs hingegen nicht. Auch auf Anfrage der Bild folgte bislang keine Reaktion.

Anzeige

Dass die AfD-Berlin früher oder später auffliegen musste, war eigentlich klar. Knapp 20 Millionen Mal wurde das womöglich bekannteste Lied der französischen Band angeklickt.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Man kann ja im Video-Schnitt-Programm mit Drag&Drop eine andere Tonspur reintun oder halt die Musik weg lassen oder befreundete Bands fragen. Wahlkampf, Kinofilme, TV-Dokus, TV-Berichte, TV-News, 90-Minuten-Serien, 60Minuten-Serien, 40-Minuten-Serien, 20-Minuten-Serien (Comedy) haben alle unterschiedliche Strukturen um optimal zu wirken.
    Man könnte auch drunterschreiben, welche Parteien auch schon auf welche Songs verzichten mussten.

    Und wer mit Gesichern statt mit besseren (steuerfreien) Leistungs-Ideen Werbung macht, ist eigentlich auch nur Establishment welches ziemlich vermutlich internet-frei ohne Second Screen und ohne Weisheit der kleine Bürger-Crowd auch nur aus dem Hinterzimmer im Auftrag der Lobbyisten regieren und sich Pöstchen und Pensionen und oft leider auch Steuer-Zilliarden an die Konzerne schieben will.

    Die vielen Fails von anderen Parteien welche Zilliarden verwalten und denen wir die Armuts-Rente verdanken, sollte man auch nie vergessen…
    Genau deswegen sagt Trump ja, das Establishment abzuwählen und den Armuts-Bürgern bleibt nur Protest-Wahl. Denn Establishment hat keinen Plan und keine Ahnung wieso es nicht besser wird. Oder Marissa Meyer oder Tim Cook. Da bleibt einem Armuts-Stammwähler nur Protest-Wahl. Und es ist egal ob Trump Unfug erzählt oder nicht. Das Establishment muss weg. Löschwasser lässt man beim Hausbrand ja auch nur deshalb ins Haus weil das Feuer noch schlechter ist obwohl man normalerweise keinen Löschwasser-Tropfen im Haus haben will. Man piekst sich ja auch nur für Impfungen oder notwendige medizinische Maßnahmen mit Nadeln wenn man es nicht vermeiden kann. Establishment muss weg denn die wissen gar nicht, was sie falsch gemacht haben. Und die Rezession kommt ja erst noch. Die AfD-Ideen sind vermutlich aber auch nicht wirksamer als rot-grün…

    Über die Piraten wurde sich mal lustig gemacht und dazu Szenen VOR der Sendung bei deren Vorbereitung gezeigt. Mit den Establishment-Parteien wurde das (natürlich) wohl nicht gemacht. So sieht Einseitigkeit aus. An den Umgang der (Leistungs-Qualitäts-Schutz-Edelfeder-)Medien mit den Piraten vor 4 Jahren erinnert sich anscheinend keiner mehr…

    Man könnte zum Austarieren zu jeder Partei eine Zeile mit der neuesten Peinlichkeit unter jeden Bericht bezüglich Parteien oder z.B. Berichten über Fernseh-Sendungen mit Politikern usw. drunterschreiben (copy-pasten) um dadurch Ausgewogenheit zu erzielen. Speziell während der Wahlkampf-Bericht-Erstattung würde das jeden Bericht ausgewogener machen.
    Wer AfD nicht mag, kann natürlich jetzt jeden Tag 5 Berichte an Updates bringen…

    Beispiele:
    – rot-grüne Flugmeilen. Weggang zur EU. Wiederkehr als Kanzlerkandidat. – Bezahlbares Breitband bundesweit ? Dank UMTS Spotify und Netflix am bezahlbaren Arbeiter&ArmutsRentner-Handy-Tarif ?
    – Fachabitur(?) statt Gymnasial-Abitur
    – Zwei mal Dr. Titel
    – Kredite aufnehmen für ein Wahlplakat gegen Schuldenmacherei.
    – Verwandten-Affäre. Ich glaube die FDP war weder bei der Verwandten-Affäre noch bei den Flugmeilen negativ aufgefallen. Loben kann man also auch.
    – Checkpoint Charlie verkaufen und dann noch (nach der Abwahl) bei den Protesten stehen welche gegen den Abriss (wohl für eine Bank) protestierten… Ich habe es live (ich glaube bei n-tv) gesehen.
    – Die Mauer fast vollständig abreissen. Touristen sind wohl nicht so wichtig…
    – Flughafenbau…
    – Oft scheiternde Software-Projekte für Zillionen Euros oder heute bei der NASA als Meldung.
    … da gibts noch zig andere Peinlichkeiten und diese Leute krieg(t)en auch noch dicke Pensionen um die 90% der Bevölkerung neidisch wären…
    Bei Fußball-Liga-Tabellen sieht man immer die Absteiger und Champions-League/Euroleague-Kandidaten gleichzeitig und kriegt ein vollständiges Leistungs-Bild. Anhand des Spieltages und den Punkten sieht man Ruhm und Ehre (oder halt die Zahl der Siege) jedes Vereines in einer kleinen Tabelle.

    Das schwarze-Peter-Prinzip funktioniert so: Merkel ist erst mal Schuld an allem. Wenn sie das nicht will, liest sie das entsprechende Gesetz vor : “TV-Sender und GEZ sind Ländersache”. “Schulpolitik ist Ländersache” “Der Wirtschaftsminister sorgt für die Wirtschaftliche Stabilität” (augedachtes Beispiel-Gesetz1), und dann noch “Firmen müssen Rücklagen und Rückstellungen für schlechte Zeiten bilden”(ausgedachtes Beispiel-Gesetz2) “Das Finanzamt überwacht und überprüft die Bilanzen”(ausgedachtes Beispiel-Gesetz3), also ist wohl der Wirtschaftsminister für die nächste Rezession verantwortlich denn die Firmen hätten genug sparen können um nicht vom Steuerzahler teuer gerettet werden zu müssen wie neulich die Banken und Auto-Firmen) oder was auch immer und nennt den nächsten Verantwortlichen in der Hierarchie. Dasselbe geht natürlich auch für Wahlkampf-Teams und natürlich alle Firmen und Verlage, wo man die Verantwortung auf die passenden Stellen top-down schieben muss. Soll das Wahlkampf-Team für den Flughafen-Neubau verantwortlich werden ?

    Piech kriegt also organisiert per Web von der gesamten Bundes-Presse den schwarzen Peter für die Abgas-Gate zugeschoben. Dann soll er öffentlich in der Bilanz und Fernsehen erklären, wer der nächste Verantwortliche in der Hierarchie ist und folglich mit dem Privat-Vermögen und allen Bonis der letzten 10 Jahre haften sollte und der kann das dann dasselbe machen usw.
    So bezahlen mal wieder wir und die Kleinaktionäre. Weil es der Presse wohl egal ist.

    Bei Fußball ist laut Fußball-Presse ja auch praktisch immer der Trainer schuld und wenn die Mannschaft schwächelt werden schon drei neue Trainer-Namen als Kandidaten öffentlich von Zeitungen (und nicht geheim aus dem Hinterhalt oder neulich wie Murdoch mit dem aus dem Hut gezauberten alternativen Republikaner-Kandidaten) in der Öffentlichkeit platziert.
    Sowas sollte in der Politik von der Presse also ratzfatz eingeführt werden für alle die von Kleinanleger-Geldern oder Steuer-Geldern (Wahlkampf-Kosten-Erstattung sind auch Steuern) leben.

    Versagen wird nicht mehr geduldet.
    Darunter dann verschiedene Politiker-Fails auf Plakaten wäre ganz sinnvoll. Als Protest-Partei ist sowas vielleicht sogar besser als immer nur Gesichter. Trump wählt man nicht wegen des Aussehens oder auch nicht was man auf den Grill legt.

    “Versagen wird nicht mehr geduldet: Flughafen x mal Später, y mal Teurer macht xx Euro pro jedem Berliner Bürger . Wählt uns.”. Aber immer schön abrunden damit der Gegner beim Nachrechnen noch viel schlechter da steht und die Presse nicht wegen einer Nachkommastelle vom Thema ablenkt.

    “GEZ Stoppen – Zuerst das Wachstum, dann die Höhe. GEZ ist Bundes-Länder-Staats-Vertrag . GExZit für BERLIN”. Allein das könnte 5%-15% einbringen. Man muss natürlich überall erklären das es kein Zentraler Staatsfunk von Merkel ist sondern jedes Bundesland(oder Länder-Regierungen) diesen Vertrag unterschrieben hat und man (wie bei Brexit oder eine katholische vor Gott von CSU-Mitgliedern geschlossene Ehe) ihn daher natürlich auch verlassen kann.

    Als Crowd hat man schnell viele – brauchbare – Plakat-Ideen beisammen. Auch bei Landeswahlen mit lokalen Themen. Und egal ob AfD oder Piraten oder das Establishment auf deren Wahlversprechen wir immer noch warten… Wer täglich lecker beim Döner isst, den kann man mit bestimmten Themen eher nicht als Wähler kriegen und tausende Ost-Berliner sind nach West-Berlin geflohen und wurden auch nicht zurückgeschickt. Oder Russland-Deutsche.

    – Fliessen ohne Flüchtlinge endlich die Neue-Markt-Gewinne ?
    – Werden die Schrott-Häuser und Schrott-Immobilien aus den RTL-Hausbauer-Rettungs-Sendungen ohne Flüchlinge von selbst geheilt ?
    – Wird ohne Flüchtlinge der Flughafen von selber fertig und zahlt 10mal o viel Steuern wie geplant und kein Fass ohne Boden ? Wenn man den Flughafen an Chinesen verkauft, laufen dort 10mal so viel Flugzeuge wie geplant und nach 3 Monaten ist er fertig.
    – Werden ohne Flüchtlinge die Gemeinde-Schulden immer weniger und man kann andere Länder und Großkonzerne aus der Portokasse kaufen wie es Chinesen schon seit Jahren machen ? Nur Sparsamkeit bringt einen weit.
    – Zahlen ohne Flüchtlinge die Banken und Autofirmen endlich mal die Rettungs-Zilliarden zurück oder die Telekom die Glasfaser-Förderung von damals im Osten aber auch in vielen West-Gemeinden welche erst Jahre später DSL bekamen wo deren grauen Kästen per Glasfaser angebunden waren als man damals dort KabelTV verlegte oder Siemens endlich alle Subventionen zurück ?
    – Geht ohne Flüchtlinge die Temperatur zurück und die Leute verlieen nicht mehr alle ihre Immobilien und Lebens-Ersparnisse an gierige Aufkäufer ? Was macht AfD wirksam gegen Klimawandel heute schon ? Herumstreiten ob Methan oder CO2 schuld sein sollen anstatt das Problem zu lösen und danach erst den Schuldigen zu finden ? Das Haus brennt oder Californien jedes Jahr oder Lousiana oder Teile von Deutschland werden überschwemmt oder nächstes Jahr ausgetrocknet und verbrennen. AfD sucht erst den Schuldigen und holt dann erst das Löschwasser oder Wasser-Pumpen ?
    – Gehen ohne Flüchtlinge die Berliner Tropen-Spinnen, Tropenkrankheiten und Tropen-Insekten und eingeschleppte gefährlichen Pflanzen zurück ?
    – Gehen ohne Flüchtlinge die Berliner Büro-Mieten und natürlich Mieten für kleine Bürger zurück ? Gehen ohne Flüchtlinge die Münchener und Hamburger Mieten endlich mal zurück ?

    Die Flüchtlinge gibts grade mal ein Jahr hier. Die genannten Probleme gibts hier teilweise schon seit Jahrzehnten.

    Wieso also soll man in Berlin AfD wählen wenn die auch keine interessanten schlauen Lösungen (ausser vermutlich Steuern ausgeben und Posten besetzen und Zurück-Schicken) nennen ?

    Trump hingegen baut Gebäude auf, muss mit dem Geld (im Gegensatz zu vermutlich dem Flughafen, Schürmann-Bau, IT-Projekten, Aachener Klinikum(?) oder mancher dieser Bauten in Hamburg,…) auskommen UND es dann weiterverkaufen bevor er Profit macht während Schuldenmacher von Pensionen im Ausland leben dürfen ! Das erkennt die Presse halt nicht und bejubelt gerne das “noch-viel-mehr-Schulden-machen”-Establishment. Trump meinte, man müsse es sich nicht bieten lassen, wenn eine Brücke fünfzehn mal mehr kostet als veranschlagt/geplant/versprochen(was auch immer).
    Der muss erst das Haus fertig bauen und dann noch Käufer finden !
    Der ist wie ein Bauer der Ernte einfahren muss oder ein Waldbesitzer der die Bäume erntet, welche sein Großvater vor 40 Jahren gepflanzt hat: Er ist kein Spacken sondern kriegst gebacken. Denn Sparsamkeit bringt einen weit. Daher kaufen Chinesen alles gute schon seit Jahren auf. Oder Warren Buffets wenns billig ist.

    Graue Plakate sind schneller produzierbar und viel billiger und Plakat-Tafeln lassen sich schnell anbringen und entfernen. Sieht man z.B. an Zirkussen während Establishment-Parteien nach der Wahl (auch nach der Stichwahl) oft noch recht (viel zu) lange ihre Gesichter in der Stadt herumhängen haben. So sieht Ehre und Aufräumen aus… Diese Leute sollen Zilliarden und die Zukunft der Bildung (Schulpolitik ist Bundesländer-Sache) oder GEZ (Rundfunk=TV ist auch Länder-Sache wo Merkel wohl wenig melden kann!) verwalten und die Renten sichern ? Null-Zinsen bei Lebensversicherungen und sehr häufig das Wort “Armuts-Rente” auf der Bild-Zeitung haben wir der Establishment-Politik zu verdanken, welche nicht mal weiss, was sie alles falsch gemacht hat und auch keine Ideen für eine bessere Zukunft. Jede Generation (Neuer Markt, Schrott-Immobilien, teilweise sogar Filmfonds, Ost-Immobilien,…) hat ihre Ersparnisse verloren.

    Und im Gegensatz zur Edel-Feder-Establishment-Leistungs-Presse sollte man funktionierende Rechtschreib-Überprüfung und Formulierungs-Optimierung betreiben um per Plakat und Argument den Gegner zu blamieren. Bayern München ist ja auch nur besser, wo die anderen schwächer sind… : Bei Pokal und Bundesliga aber halt nicht notwendig bei Champions League.

    Schill-Partei war bei der ersten Wahl in der Regierung. Davon muss man lernen. Das ist das Vorbild für jede Partei. oder will man als Oppositioneller über Bayern München lästern wie ein Euroleague-Verein (=Opposition die Steuern kostet und sich im TV gerne reden hört und vom Bürger gerne auf den alten Arbeitsplatz zurückgeschickt werden würde um kein Geld zu kosten und Sendeplatz im TV überwiegend wirkungs-los zu belegen) der gerne in der Champions-League (=Regierungs-Partei) wäre ?
    Regierung statt Verlierung… Nur das kann und sollte Ziel sein.

    Die Mitgliedercrowd kann Youtubevideos von früher sammeln und intern verlinken damit jeder ständig lernt wie man Wahlkampf besser macht als die Konkurrenz.
    4Augen-Prinzip für jede Handlung, Checklisten und Vorgangs-Regeln (“Alles Lizensieren. Zwei unabhängige Controller kontrollieren das.” “Alles vorher von allen lesen und bestätigen lassen. Auch Deutschlehrer.”,…) müssen den Wahlkamp perfekter und kritik-freier machen.
    Man darf dem Gegner nicht in die Tasche spielen… Verdient man für den Flughafenbau, die Rütli-Schule oder den Abriss der Mauer und dem Verkauf von Checkpoint Charlie Wahlstimmen in Berlin ? Na also. An jeden Punkt gehört Name des damaligen Bürgermeisters und seine Partei.

    Diese Ideen könnten auch die Linke, Piraten, Grüne usw. umsetzen. Aber die waren wohl nicht an digitalen Demokratie-Booster-Apps für den Second-Screen-Beteiligung vom kleinen Bürger und seiner Weisheit der Masse interessiert um die kostenlose Programmierung zu beschützen. Posten und Pensionen und Steuern ausgeben und aus dem Hinterzimmer entscheiden sind vielleicht wichtiger… Das macht das Establishment ja schon seit Markus Antonicus und Cleopatra… Die Chinesen haben damals schon die Chinesische Mauer gebaut oder die Ägypter die Pyramiden… Schürmann-Bau oder Berliner-Flughafen und ständige Immobilien-Rettungs-Shows bei den RTL-Sendern (wofür RTL das Verdienstkreuz kriegen sollte weil die im Gegensatz zur Politik den kleinen Bürgern helfen oder mit Team Wallraff oder Mario Barth auch die Wahrheit über organisierte Miswirtschaft und oft systematisch fehlerhafte Kontrollen verkünden) sind hingegen die Leistungen Deutschlands… Warten wir auf Galileo und bezahlbare UMTS-Tarife für Netflix und Spotify nicht auch noch ?

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia