Partner von:
Anzeige

Das neue iPhone 7 von Apple soll erst am 23. September in den Handel kommen

iPhone 7: Apple-Chef Tim Cook freut sich über die Rückkehr des Wachstums
iPhone 7: Apple-Chef Tim Cook freut sich über die Rückkehr des Wachstums

Müssen sich Apple-Fans um eine Woche länger auf das neue iPhone gedulden? Das geht aus Zeitplänen für Mitarbeiter von AT&T vor, die dem Apple-Blog 9to5Mac vorliegen. Demnach besteht am 9. September, dem mutmaßlichen Vorbestellungsbeginn, und am 23. September, dem Tag des Verkaufsstarts, ein erhöhter Einsatzbedarf. Kommt das neue iPhone erst am 23. September auf den Markt, würde Apples Weihnachtsquartal entsprechend profitieren.

Anzeige
Anzeige

Haben den sonst so treffsicheren Leaker Evan Blass seine gut unterrichteten Kreise im Stich gelassen? Drei Wochen ist es her, dass sich der Reporter vom Techportal Venture Beat mit einem Verkaufsstart des neuen iPhones festlegte: “Am Freitag, den 16. September sollte es passieren”, legte sich Blass fest.

Oder auch nicht.

Wie das gewöhnlich gut unterrichtete Apple-Blog 9to5Mac vermeldet, dürfte das neue iPhone erst eine Woche später in den Handel kommen – nämlich am 23. September. 9to5Mac beruft sich dabei auf einen Zeitplan vom Telekom-Giganten AT&T, der iPhones seit 2007 vertreibt.

Demnach stünden am 9. und 23. September zusätzliche Einsatzzeiten für Mitarbeiter auf dem Dienstplan – dem mutmaßlichen Tag der Vorbestellung (9. September) und dem Verkaufsstart (23. September).  Vorgestellt werden soll das neue iPhone dennoch wie bereits von Bloomberg kolportiert, am 7. September.

Verkaufsstart am 23. September stärkt Weihnachtsquartal
Anzeige

Ein späterer Launch würde nach dem Vorbild des vergangenen Jahres verlaufen. als ebenfalls 16 Tage zwischen der Vorstellung und dem Verkaufsstart lagen. Tim Cook hatte die ungewöhnliche Verzögerung seinerzeit mutmaßlich gewählt, um das Weihnachtsquartal mit einer längeren Verkaufswoche zu retten.

Mit einem um eine Woche vorgezogenen Verkaufsstart am 16. September hätte Cook die traditionell so starke erste Verkaufswoche noch ins vierte Fiskalquartal verschoben – nun dürfte der Löwenanteil doch ins Weihnachsquartal fallen, das Apple die Bücher für sein Fiskaljahr 2016 bereits am 24. September schließt. Für Aktionäre wäre ein Verkaufsstart am 23. September dementsprechend eine gute Nachricht, weil die Verkäufe des neuen iPhones bis auf zwei Tage im Weihnachtsquartal verbucht würden.

Evolutionäre Veränderungen unter der Oberfläche

Das neue iPhone, das nach übereinstimmenden Medienberichten so aussehen dürfte wie die bisherigen Modelle iPhone 6s bzw. 6, soll nur unter der Oberfläche Veränderungen erfahren. So soll Apple, wie seit Jahresbeginn kolportiert wird, den Klinkenanschluss kappen; Kopfhörer sollen künftig über den Lightning-Connector angeschlossen werden.

Dass Apple zudem deutlich bei der iPhone-Kamera nachbessern dürfte, war erwartet worden – schließlich ist die Kamera für viele Anwender das wichtigste Kaufargument bei der Auswahl eines neuen Smartphones. Wie Bloomberg vergangene Woche berichtete, dürfte vor allem das 5,5 Zoll große iPhone Plus-Modell deutlich aufgewertet und mit einer sogenannten Dual Kamera ausgestattet werden, die über zwei Linsen verfügt, die gleichzeitig auslösen und so zu einem schärferen Bild vor allem in dunkeln Räumen führen soll.

Launch als iPhone 7 oder als iPhone 6SE?

Bloomberg berichtet zudem, dass Apple mit den neuen iPhones einen anderen Home-Button einführen will, der weniger empfindlich sei als das aktuell klickbare Modell. Der neue Home Button sei dagegen – ähnlich wie das Trackpad auf dem MacBook – berührungsempfindlicher und könnte damit wie schon beim iPhone 6s und der Apple Watch beim Display (Force bzw. 3D Touch) neue haptische Funktionalitäten aufweisen.

Zur größten Überraschung dürfte noch die Namensgebung werden. Nachdem ein Launch als iPhone 7 über das ganze Jahr  als gesichert galt, waren in den vergangenen Monaten angesichts der  nur marginalen Änderungen Zweifel an der Nomenklatur aufgekommen.  Ob das neue iPhone nun als iPhone 7 auf den Markt kommt, werden Apple-Fans in bereits 22 Tagen erfahren.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Richtig spannend wird es erst im September 2018. Dann steht das 10-jährige iPhone Jubiläum an und dann wird Apple sicher etwas Spektakuläres aus dem Hut zaubern.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia