Partner von:
Anzeige

Supercup besiegt Olympia, “Transformers” besiegen Free-TV-Premiere von RTL

Dortmund-Beyern-Supercup.jpg
Der FC Bayern jubelt nach dem Supercup-Sieg in Dortmund

Der Fußball bleibt einfach des Deutschen Lieblingssport - auch wenn nur der Supercup ausgespielt wird und parallel Olympia läuft. 7,22 Mio. Fans sahen am Sonntag den 2:0-Sieg des FC Bayern in Dortmund - ein Marktanteil von 23,7% für das ZDF. Olympia kam parallel dazu nur etwas mehr als 4 Mio. Zuschauer - weniger als zuletzt. Bei den Privaten kann ProSieben zufrieden sein - RTL nicht.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Supercup besiegt Olympia klar – und toppt das Vorjahr

7,22 Mio. Fußball-Fans versammelten sich also im ZDF um das Supercup-Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München zu sehen – ein Marktanteil von 23,7%. Das waren nicht nur wie erwähnt deutlich mehr als parallel dazu bei Olympia im Ersten – sondern auch klar mehr als vor einem Jahr, als Wolfsburg und dem FC Bayern 5,69 Mio. zusahen. Die Zahlen aus 2014, als ebenfalls Dortmund und München antraten und 7,28 Mio. zusahen, wurden allerdings knapp verfehlt. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Fußball den Tag: mit 2,31 Mio. und 21,7%.

2. Turnen und Beach-Volleyball waren die Top-Olympia-Sportarten vom Sonntag

Schlechte Quoten gab es natürlich auch für die Olympischen Sommerspiele nicht – trotz der Niederlage gegen den Fußball. Die meisten Zuschauer sammelte am Vorabend das Kunstturnen der Damen ein: 4,83 Mio. (22,4%). Nach dem Fußball sahen ab 22.30 Uhr 4,66 Mio. Beach-Volleyball (21,7%) und um 18 Uhr punktete Das Erste erneut mit Schießen und Zahlen von 4,62 Mio. und 25,6%. Der Marktanteil war gleichzeitig auch der beste des Tages. Ähnlich weit nach oben kletterte die Marktanteilskurve noch am Nachmittag beim Reiten (23,9%) und in der tiefen Nacht bei der Leichtathletik (24,7%).

3. ProSieben kann zufrieden mit den “Transformers” sein, RTL floppt mit “Ride Along”

Anzeige

Bei den Privatsendern lief es am Sonntagabend für ProSieben am besten: Immerhin 1,15 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich gegen Fußball und Olympia – und für den Blockbuster “Transformers 3”. Der Marktanteil betrug damit sehr ordentliche 11,6%. Sat.1 kam mit “Navy CIS” um 20.15 Uhr auf 7,7%, mit “Navy CIS: L.A.” um 21.15 Uhr nur auf 6,6%. Auf ähnlichem Niveau landete RTL mit seiner Free-TV-Premiere “Ride Along”: 760.000 junge Zuschauer entsprachen 7,2%.

4. arte besiegt im jungen Publikum Vox, RTL II und kabel eins

Zu den ganz großen Gewinnern des Sonntags gehörte auch arte: 1,15 Mio. sahen dort ab 20.15 Uhr den Klassiker “Das Leben des Brian” – ein Marktanteil von 3,8%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 610.000 Zuschauer sogar unglaublichen 5,8% und Platz 36 der Tages-Charts. Zum Vergleich: Normal waren für arte in den jüngsten 12 Monaten im Gesamtpublikum 1,0% und bei den 14- bis 49-Jährigen 0,6%. In der jungen Zielgruppe besiegte “Das Leben des Brian” damit sogar Vox (“Promi Shopping Queen” / 5,2%), kabel eins (“Zwischen Meer und Maloche” / 3,9%) und RTL II (“Brothers Grimm” / 2,9%).

5. zdf_neo und NDR im Gesamtpublikum noch vor arte

Insgesamt sammelten zwei kleine Sender noch mehr Prime-Time-Zuschauer ein als arte: Bei zdf_neo sahen 1,36 Mio. (4,4%) “Der Kommissar und das Meer”, im NDR Fernsehen kam “Liebe am Fjord – Das Ende der Eiszeit” auf 1,26 Mio. Zuschauer und 4,1%. Im Pay-TV gewann der Fußball: Die Zweitliga-Spiele sahen ab 15.30 Uhr 230.000, das Supercup-Spiel am Abend 140.000.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia