Partner von:
Anzeige

Angelique Kerbers Olympia-Finale holt rund 34% Marktanteil, Andrea Berg trotz Sport fast 17%

Rio_2016.jpg

Am Samstag waren die Tennis-Turniere die meistgesehenen Olympia-Programme im ZDF: 5,79 Mio. sahen zunächst das Ende des Herren-Halbfinals zwischen del Potro und Nadal, 5,56 Mio. später das Finale zwischen Angelique Kerber und Siegerin Monica Puig. Zu später Stunde entsprach das einem grandiosen Marktanteil von 33,8%. Stärkster ZDF-Konkurrent war am Abend "Andrea Berg so nah wie nie!" mit 4,03 Mio.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Olympia dominiert den Samstag – mit Marktanteilen von bis zu 40%

Der olympische Samstag hat dem ZDF insbesondere am Nachmittag und am späten Abend Traum-Marktanteile beschert. Klarer Grund: Viele Sport-Fans müssen nicht arbeiten, haben daher am Nachmittag Zeit und können am späten Abend auch länger wach bleiben. So gelang es der Leichtathletik ab 15.15 Uhr in insgesamt eineinhalb Stunden, mit 4,44 Zuschauern herausragende 37% zu erzielen. 10 Minuten Rudern kamen dazwischen sogar auf 40% und das Schießen mit GOld für Deutschland um 17.30 Uhr noch auf 38,5%. Am späten Abend kletterte das Damen-Tennis-Finale dann noch auf 33,8% und die Leichtathletik blieb nach 1 Uhr noch bei 26,0%. Die meisten Zuschauer sammelten wie erwähnt die beiden Tennis-Matches ein: 5,79 Mio. und 5,56 Mio. Über die 5-Mio.-Marke sprang auch noch das Bahnradfahren und am Vorabend das Schießen. Den Tagessieg holte sich zwischen den olympischen Übertragungen aber das “heute-journal” – mit 5,81 Mio. Sehern und 24,4%.

2. Nur “Tagesschau” und Andrea Berg können mit Olympia mithalten

Stärkster Konkurrent des ZDF war am Abend Das Erste: Zunächst sahen um 20 Uhr 4,22 Mio. Neugierige (20,2%) die “Tagesschau”, Schlager-Zweieinhalb-Stünder “Andrea Berg so nah wie nie!” lockte im Anschluss immerhin noch 4,03 Mio. Fans (16,7%). Bei den Privatsendern setzte sich “RTL aktuell” mit 2,11 Mio. (13,5%) an die Spitze, in der Prime Time reichten “Asterix & Obelix – Im Auftrag Ihrer Majestät” 1,40 Mio. Seher und 5,8% für den ersten Platz der Privatsender. Damit verlor RTL aber sogar noch gegen das mdr Fernsehen – dazu gleich mehr.

3. Sat.1 besiegt im jungen Publikum ProSieben und RTL

Anzeige

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war Olympia natürlich das TV-Ereignis Nummer 1: Mit 1,87 Mio. jungen Zuschauern war das Damen-Tennis-Finale der Tagessieger, holte 30,1%. Bahnradfahren, Tischtennis und Beach-Volleyball belegen die nächsten Plätze. Der stärkste ZDF-Konkurrent findet sich erst auf Platz 16 der Tages-Charts: “Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt” bescherte Sat.1 mit 750.000 jungen Zuschauern ordentliche 10,5% und schlug damit auch ProSieben und RTL. Dort enttäuschten “Operation Walküre” und “Asterix & Obelix” mit 9,5% und 8,4%.

4. Vox punktet mit “Mr. Bean” und “Medical Detectives”

Was RTL und ProSieben nicht gelang – mit einem Film über das Sender-Soll zu springen – gelang dafür Vox. 490.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich um 20.15 Uhr für “Mr. Bean macht Ferien” – gute 7,1%. Die “Medical Detectives” erreichten später um 23 Uhr mit 530.000 sogar noch 7,8%. Zahlen, auf die kabel eins und vor allem RTL II nur neidisch sein können. kabel eins erzielte mit “Navy CIS” und “Navy CIS: L.A.” wenigstens noch 5,0% bis 5,9%, RTL II floppte mit den “Wollnys” und Marktanteilen von 3,7% und 3,4% komplett.

5. mdr besiegt um 20.15 Uhr RTL – mit einem alten Münster-“Tatort”

Zu den ganz großen Gewinnern des Samstagabends gehört neben dem ZDF und dem Ersten auch das kleine mdr Fernsehen. 1,45 Mio. Krimifans schalteten dort um 20.15 Uhr den sechs Jahre alten “Tatort: Höllenfahrt” aus Münster ein – spektakuläre 6,1%. Nur das ZDF und Das Erste erreichten in der Prime Time mehr Zuschauer, RTL, Sat.1 und ProSieben landeten allesamt hinter dem mdr. Auch WDR und NDR zeigten parallel dazu “Tatorte” – und hatten ebenfalls Erfolg. So kam das WDR Fernsehen mit dem Kölner Fall “Dicker als Wasser” aus dem Jahr 2015 auf 1,09 Mio. und 4,6%, das NDR Fernsehen mit dem Maria-Furtwängler-“Tatort: Mord in der ersten Liga” aus dem Jahr 2011 auf 770.000 und 3,2%. Im Pay-TV gewann nicht die Erste Liga, sondern die Zweite Liga: 130.000 Fans sahen ab 15.30 Uhr das Spiel St. Pauli – Braunschweig.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia