Partner von:
Anzeige

“Merkel würde auch den Untergang der Titanic als ‘interessanten Vorgang’ bezeichnen” – Pressestimmen zur Merkel PK

Das Presseecho zu Angela Merkel Auftritt it gemischt
Das Presseecho zu Angela Merkel Auftritt it gemischt

Die Pressekonferenz und Ansprache von Bundeskanzlerin Angela Merkel zu den jüngsten Gewalttaten in Deutschland fand in der Presse ein gemischtes Echo. taz, Welt und Spiegel Online loben den sachlich-nüchternen Stil der Kanzlerin auch in Krisenzeiten. Die FAZ wirft ihr Halsstarrigkeit vor und die SZ meint, Merkel sollte häufiger ganz normal reden.

Anzeige
Anzeige

Kurt Kister in der Süddeutschen Zeitung:

“Merkel würde vermutlich auch den Untergang der Titanic oder eine Rückkehr John Lennons von den Toten als “Bewährungsprobe” oder “einen interessanten Vorgang” bezeichnen. Als sie danach gefragt wurde, ob sie nicht manchmal erschöpft sei, sagte sie, sie sei nicht “unterausgelastet”. Wow. Merkel kann, wenn sie sich gerade mal nicht als ANGELA MERKEL fühlt, ganz normal reden. Sie sollte das häufiger und gerade jetzt tun, weil in der Zeit der Äxte und der Rucksackbomben das Vertrauen in ihr Wir-haben-das-schon-immer-so-gemacht-Management stark schwindet.”

Christian Geyer in der FAZ:

“Hier geht Unbeirrbarkeit in Halsstarrigkeit über. Mit dem für Merkel typischen rhetorischen Mix aus Messianismus und Bürokratie legte sie die Platte von vor elf Monaten wieder auf. Ich habe euch damals gesagt: „Deutschland ist ein starkes Land.“ Und ich sage es euch heute wieder. Ich habe euch damals gesagt: „Dort, wo etwas im Wege steht, muss es überwunden werden, muss daran gearbeitet werden.“ Und ich sage es euch heute wieder. Wenn Merkel ein „besseres Frühwarnsystem“ verspricht, dann ist das gut und richtig, aber Schaffensoptimismus mag nicht aufkommen. Denn bei allen Erfolgen der Terrorverhütung, die es in Deutschland gegeben hat und hoffentlich weiter geben wird, bleibt der Terror doch eine schwer berechenbare Größe und kann gleichsam naturgemäß nicht Gegenstand eines Versprechens sei, ihn zu „bewältigen“ (Merkel) – es sei denn, im Modus der Trauerarbeit, was die Kanzlerin aber erkennbar nicht meinte. Frühwarnsystem ist jedenfalls ein löchriger Begriff, an den sich keine „Wir schaffen das“-Parole knüpfen lässt.”

Jacques Schuster in der Welt:

“Merkel ist nicht Schmidt. Vor allem fehlt ihr sein geschliffenes Wort. Doch auch sie strahlte auf ihrer Pressekonferenz eine ruhige Willenskraft aus, die ihre Wirkung nicht verfehlen wird. Nach der nervösen Vielstimmigkeit der vergangenen Tage erinnert ihr Neun-Punkte-Programm alle Beteiligten daran, wer das Land führt und wer die Mittel dazu hat, die im grimmigen Ernst vorgeschlagenen Maßnahmen auch umzusetzen. Merkel war so selbstsicher, dass sie sogar ihr „Wir schaffen das“ wiederholte. Auch dieser Satz mag in Terrorzeiten Zuversicht schenken. Allerdings verdeckt er, dass die Bundeskanzlerin ihre Politik längst korrigiert hat. Zwar will Angela Merkel ihren Fehler nicht zugeben, wenigstens aber hat sie aus ihm gelernt. Offene Grenzen für alle wird es nicht mehr geben. Zum Glück.”

Anzeige

Jan W. Schäfer in der Bild:

Es war ein typischer Merkel-Auftritt: Ruhig, sachlich, zuweilen etwas spröde erläuterte die Kanzlerin ihre Sicht der Flüchtlingskrise. Selbst ihren umstrittenen Appell „Wir schaffen das“ wiederholte sie. Die Botschaft: Ich halte auch bei Sturm meinen Kurs.”

Sebastian Fischer bei Spiegel Online:

Kritiker werfen Angela Merkel stets ihren Mangel an Emotionalität vor, ihre Schritt-für-Schritt-Politik, das Fehlen einer politischen Erzählung, mithin Sinngebung. Auch ich habe genau das immer wieder kritisiert, zuletzt Merkels unterkühlten Umgang mit dem Großereignis Brexit. Nur: In der aktuellen Terrorlage ist Merkels technizistisch-differenziertes Vorgehen durchaus richtig. Angst könne kein politischer Ratgeber sein, sagt sie. Völlig korrekt. Merkels Auftritt kontrastiert mit der Aufregung um uns alle herum, die ja menschlich zutiefst verständlich ist.

Stefan Reinecke in der taz:

“Angela Merkel ist, jedenfalls in Sachen Terrorbekämpfung, eine Liberale. Sie trat in Berlin nüchtern, spröde auf und kein Jota anders als sonst. Das ist mehr als eine Stilfrage, es ist die Botschaft: Keine Panik. Bloß nicht überreagieren, bloß kein innerer Ausnahmezustand. Denn das Ziel der Terroristen ist es, mit Angst die Demokratie zu zerstören. Deshalb warnt Merkel zu Recht davor, Muslime unter Generalverdacht zu stellen. Es wäre gut gewesen, wenn die Kanzler der Republik zu RAF-Zeiten so ausgewogen und kühl geredet und auf Normalität als Schutz vor Gewalt gesetzt hätten.”

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. “Denn das Ziel der Terroristen ist es, mit Angst die Demokratie zu zerstören.”

    Mit Armut zerstört man eine Demokratie auch. Wegen Banken-Krise und der seitdem nicht mehr zurückgegangenen Durch-Armung der Bevölkerung und Ignorierung der Situation durch das Establishment und Establishment-Parteien können Trump und überall sonst die Protest-Parteien große Prozente erlangen.
    Wenn der Tesla 3 kommt werden hunderttausende Jobs auf ewig weg sein. Kuka der deutsche Roboter-Bauer oder auch seit kurzem die Endkunden-Leuchten von Osram gehören jetzt (oder bald) Chinesen.
    Und dabei sind die Preise noch hoch während man in der kommenden Rezession (wie vor ein paar Jahren halb Florida oder alle US-Großbanken oder wie Fiat mit Chrysler also einem drittel der US-Auto-Bauer) superbillig aufkaufen kann.

  2. An all die Merkel-Nörgler: Wie hat sich euer Leben geändert, seit Merkel an der Macht ist? Wie hat sich euer Leben verändert, seit die Flüchtlinge zu Tausenden „einströmen“?

    Es gab schon immer Straftaten. Manche brutal und skrupellos, manche wirtschaftlich orientiert. Und auch hier wie gehabt: Kein bestimmter Kulturkreis, keine einzelne Nationalität steht alleine für eine Straftat. Auch Deutsche haben schon Bomben gelegt. Auch Deutsche Männer haben schon Frauen und Kinder misshandelt.

    Deshalb: Was würde unter einer anderen Regierung anders laufen? Unterdrückte (aus Krisengebieten) keine Zuflucht mehr gewähren? Härtere Strafen? (Das funktioniert ja auch besonders gut in Ländern mit Todesstrafe.) Mehr Kontrolle auf der Straße?

    Und selbst dann wird es immer wieder „Querköpfe“ geben, die einen Weg finden „Terror“ in irgendeiner Form zu verbreiten. Warum? Auf Terror kann man nur reagieren, wenn man rechtstaatlich agiert.

    Daher: wenn die AFD oder wer auch immer an der Macht wäre, könnte sie auch nur nach unserem Grundgesetz handeln oder es eben rechtswidrig aushebeln.

    Falls ich hier einen Denkfehler habe, lasse ich mich gerne korrigieren …

    1. Ihr Denkfehler besteht darin, das Gespenst einer Machtübernahme der AfD an die Wand zu malen. Dabei übersehen Sie, dass Merkel mit ihrer indirekten Aufforderung zur Masseneinwanderung an alle, die dem Elend in den Krisengebieten entfliehen wollen, auch wenn sie nicht von Kriegsereignissen bedroht sind, in Europa ziemlich isoliert dasteht. Selbst die österreichischen Sozialdemokraten verfolgen da einen anderen Kurs, der durchaus dem von Ihnen geforderten rechtsstaatlichen Agieren entspricht. Was den angeblich in Deutschland immer schon dagewesenen Terror betrifft: Wieviel Gewalttaten, die auf das Konto des IS oder ähnlicher Organisationen gehen, gab es vor 2015? Dem ideoligische Konstrukt, dass sich unter den illegal Eingereisten keine IS-Kämpfer befänden, da diese Leute ja vor den IS geflohen seien, steht die Tatsache gegenüber, dass beispielsweise der Bombenattentäter aus Syrien einer dieser Flüchtlinge war. Nicht zu übersehen ist aber auch die Tatsache, dass die deutsche Außenpolitik, so der verlorene Krieg an der Seite von wahlfälschenden Drogenbaronen und Christenverfolgern in Afghanistan, oder die Unterstützung von Rebellen in Syrien, die nur ihre eigene Diktatur errichten wollen, lediglich zu einer Destabilisierung der Sicherheitslage im Nahen Osten und damit zumindest indirekt zu einer Flüchtlings- und Sicherheitskrise in Deutschland geführt hat. Es geht nicht darum, das im Grundgesetz verankerte Recht auf Asyl aushebeln zu wollen. Das wird im übrigen meines Wissens nach auch nicht von der AfD verlangt. Allerdings ist Deutschland mit der Vielzahl von Wirtschaftflüchtlingen, die eingereist sind, überfordert. Und mit Deutschland meine ich nicht die Großkonzerne, als deren Marionette Merkel die Flüchtlinge als vermeintlich billige Arbeitskräfte ins Land geholt hat. Angeblich, um die Defizite auf dem deutschen Arbeitsmarkt auszugleichen. Als sich für die Unternehmen herausgestellt hat, dass viele dieser Menschen nicht wie behauptet hochqualifizierten Arbeitskräfte sind, war es Aus mit der Integration in den Arbeitsmarkt. Die Zeche, und damit meine ich Deutschland, zahlt der hiesige Steuerzahler. Und viele der Flüchtlinge sind nun enttäuscht, dass die von Merkel in Aussicht gestellten rosigen Zeiten in Deutschland nur eine Illusion waren und radikalisieren sich.

    2. Wenn ich z. B. nach Frankfurt, Hamburg, Berlin, Köln, etc. schaue, gibt es diese Clanstrukturen aber nicht nur unter den Muslimen oder anderen Migranten.

      Und wenn ich einige rechts- oder linksextreme Gruppierungen sehe, erkenne ich auch dort kriminelle Clanstrukturen.

      Dennoch haben Sie keine meiner Antworten direkt beantwortet.

      Ich finde es eher bemerkenswert, dass alle Merkel wegen ihres Flüchtlingkurses angreifen und die europäischen Partner so wenig kritisiert werden. Das Problem wäre um einiges geringer, würden alle Verantwortung übernehmen, die dazu in der Lage sind.

      Merkel und die Regierung handelt zumindest hier (auch wenn ich keiner ihrer Anhänger bin) nach unserem Grundgesetz. Dass sie oft Antworten schuldig bleibt und Entscheidungen aussetzt ist übrigens schon seit sie an der Macht ist ihr Markenzeichen. Nur komischerweise stört es erst jetzt; nämlich dann, wenn unsere homogene Gesellschaft bunter wird.

      1. @ TheM – Ich glaube nicht, dass Sie irgendeinen weiter gehenden Durchblick zeigen. Das ist alles so wenig durchdacht. Hintergründe nicht erkannt. Und dann so komische Durchhalteparolen und Vergleiche, die hinken. Recht haben Sie mit der Analyse, dass wir Bürger und dieser klägliche Haufen von sogenannten Pressefreiheits-Medien” Frau Merkel so lange zugeschaut statt sie vehement angegriffen haben. Dass es keinen Politiker gibt, der bei so vielen “Alternativlosigkeiten” den Hut nicht in den Ring wirft, macht zusätzlich Angst.

      2. @keumel – Hier geht es nicht darum was ich denke, sondern was derzeit (bzw. schon immer) die Realität ist. Oder wollen Sie etwa tatsächlich behaupten, dass extreme Gruppierungen immer im Rahmen des Gesetzes handeln? Oder anders gefragt: Ist es einer bestimmten Gruppierung etwa erlaubt den legalen Spielraum zu verlassen um Ihre Ziele um jeden Preis durchzusetzen?

        Für die Gegenseite fühlt sich so manche Aktion vermutlich ebenfalls wie ein Akt des Terrors an.

        Und im dritten Anlauf: Wo sind Antworten auf meine Fragen?

        Ich mache mir wegen Merkel und Anhang viel mehr sorgen, wenn es um TTIP oder die Bankenrettung (mit der Enteignung der Sparer) geht.

        Und den Ball mit dem Durchblick spiele ich gerne zurück: Wer informiert Sie, dass Sie den Durchblick behalten?

    3. den denkfehler machen die hysterischen kreischer … und sie lernen nichts aus dem brexit.

      wir haben gelernt: die kreischer kreischen laut, was ihnen alles nicht passt … aber, ahem, die haben kein plan, wie sie irgendwas besser machen würden. statt dessen jammer und kreischen sie.

      ich habe die merkel nicht gewählt, ich beklage seit jahren, daß sie immer alles ein jahr zu spät macht und damit erst den ärger heraufbeschwört, ihre ruhige und bedächtige art macht mich ab und an rasend …

      aber, naja, ich habe keine bessere in der tasche. na gut, ich hätte gerne von der leyen + trittin im amt gesehen … aber solange mir niemand irgendjemand oder eine klare idee präsentiert, lebe ich mit der “regentin” und denke: könnte alles schlimmer sein.

      zb. wenn die hysterischen hühner, die hier und andernorts herumkreischen und jammern, an der macht wären.

      1. @ hardy: Was willst du eigentlich? Hier hat jemand etwas eingestellt und eine Kommentarfunktion dazu. Dieser funktion bedienen wir uns. Im übrigen: Denkst DU, dass nur diejenige, die wir in die Politik gewählt haben, reden dürfen? Und wir anderen, die wir in diesen Zeiten eine Meinung schreiben, haben das Maul zu halten oder die Politik zu gehen? Hej.. ich arbeite den ganzen Tag und gebe über ein halbes Jahr lang meine Einnahmen diesem Staat, in dem ich leben und in dem ich mitbetimmen kann und will, was politisch passiert. Das ist der Deal, seit Menschen leben. In der Demokratie zahlen wir also definitiv für unsere Sicherheit in einem Staat, der viel Geld bekommt, um das zu organisieren. Nicht mehr und nicht weniger. Und wenn sie die Sicherheit nicht mehr garantieren, brauchen wir diesen Staat SO nicht. Dann haben die Bürger das Recht sich einzumischen und auch – wie schon oft genug geschehen – für Änderungen zu sorgen. Wären “die Medien” nicht solche Pfeifen-Verlage, wäre das möglich. Aber Leute wie Döpfner und die Springer-Sekretärin haben aus einem ehemals wichtigen, kämpferischen Verlag pro Bürger langweilige, Elite-unterstützende Blätter gemacht usw. Also wenn DU hier gar keine Kommentare abgeben oder lesen willst sondern andere des “Jammerns” beschuldigen oder des “Ausatmens” bist Du einfach falsch hier.

  3. Merkels abgedroschene Phrase “Wir schaffen das!”, die die frühere FDJ-Funktionärin gebetsmühlenartig wiederholt, erinnert an alte Zeiten. Der einstige FDJ-Chef und spätere DDR-Diktator Erich Honecker hatte in seiner Endzeit im August 1989 den der DDR-Realität völlig widersprechenden Satz immer wiedergekäut: “Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs’ noch Esel auf”. Und wenn die derzeitige Bundeskanzlerin in ihrem mit Allgemeinplätzen gespickten Vortrag vor der Bundespressekonferenz mit der Behauptung kommt, “dass wir es schaffen, unserer historischen Aufgabe gerecht zu werden”, dann erinnert das an das Gefasel der SED-Ideologen von der historischen Mission der Arbeiterklasse. Da sieht man, wo die geistigen Wurzeln dieser Politikerin liegen. Fehlt bloß noch, dass sie eine andere Phrase, die von der “Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik” aufgreift, etwa in Form eines Slogans von der “Einheit von Willkommens- und Sicherheitspolitik”. Der politische “Einheitskurs” der DDR hat jedenfalls die Pleite dieses Staates herbeigeführt. Wo Merkels Kurs hinführt, kann man an der aktuellen Situation in Deutschland ablesen. Ohne in gleich in Panik zu verfallen kann man jedenfalls sagen, dass die Linie der Kanzlerin die Sicherheitslage in Deutschland drastisch zum Negativen verändert hat. Das erneute Bekräftigen der Losung “Wir schaffen das!” wird sicher von Schlepperbanden als Aufforderung verstanden, Leute in Krisengebieten wieder verstärkt zur illegalen Einreise in das angeblich gelobte Schlaraffenland zu animieren. Doch das scheint die volksfernen Schwerverdiener der Kommentatorenriege der Verlautbarungspresse nicht zu interessieren.

    1. @ The M und andere: Unser Leben hat sich gravierend geändert seit Merkel an der Macht ist. Ich weiß gar nicht, warum SIE das nicht erkennen können und für wie viele Denkfehler man hier Platz findet. Ich habe Merkel lange als gut fürs Land gefunden. Aber diese Zeiten sind vorbei. Wie Mehltau hat sich diese Frau und ihre Unfähigkeit zur Empathie für die Bürger übers Land gelegt. Ausgenommen ihre Selfies und der “Trost” für ein Mädchen, das seither „Hierbleiben“ darf. Frau Merkel konnte in den guten Jahren nichts anstellen, es lief ja alles. Und in den vielen schlechten Jahren hat sie fast immer falsch agiert: Bankenkrise (auch wenn sie hier noch fähig war, dem Bürger Schutz zu versprechen), das Maidan/Ukranine/Russland-Theater, Festhalten von Juncker, die Europa-Krise mit verlorenen Generationen von bestausgebildeten, arbeitslosen Jugendlichen, die Griechenland-Milliarden, der verlorene Schutz der Außengrenzen, die Erklärung, dass Innengrenzen NIE MEHR schützbar sind (eine Katastrophe für die Bürger, die bestohlen, ausgeraubt, angetanzt usw. werden), die Flüchtlingskrise, in der sie furchtbar eigenwillig agiert inkl. mitverschuldete Wut der Balkanrouten-Länder, denen wir Bürger ENDLICH ein Ende der Flüchtlings-Züge und Busse verdanken. Sie hat unsäglich agiert und extrem oft versagt. Leider! Kein Kanzler wäre damit durchgekommen, “die Medien” hätten den Rücktritt längst gefordert. Damals, als es noch eine starke Presse gab mit freien Journalisten. Die Erkenntnis, dass der Bürger geschützt werden muss, weil er den ganzen Zirkus unterhält, wäre niemals vergessen worden. Frau Merkel macht‘s umgekehrt. Sie hatte gestern Null Empathie für die Bürger. DIE wurden gar nicht erwähnt. Sie sprach von LAND, EHRENAMTLICHEN und FLÜCHTLINGEN, die „man“ nicht in einen Topf werfen soll. Mehr nicht! Sie sprach nicht über die Opfer unter den Bürgern, die wegen ihrer Flüchtlingspolitik sterben mussten oder schwer verletzt sind. Bürger, die arbeiten gehen und weder „Ehrenamtliche“ sind oder sonst Geld vom Staat holen, sondern es abliefern, sind ihr nicht wichtig. Stattdessen sprach sie vom Islam, der nicht bekämpft wird und von Islamisten. Ich habe außer dem Bedauern über die Anschläge allgemein nicht ein Wort der Entschuldigung gehört über schlimme Zustände nach der unkontrollierten Einreise (bzw.Abholung) von 1,5 Millionen Flüchtlingen. Kein Wort über Mörder darunter, die uns Ungläubige töten wollen, in von “uns” finanzierten Heimen sitzen und Bomben basteln. Stattdessen: Egal, dass durch die ANSAGE der Kanzlerin unkontrollierte junge Männer hereinlaufen, Frauen und Mädchen sexuell belästigt werden: WIR SCHAFFEN DAS! Aktuelle Berichte über Schwimmbad-Exzesse gibts nur regional! Die belästigten Frauen und Mädchen, die getöteten Kinder und Bürger? Haben Pech gehabt! Gell Frau Merkel, einfach nur Pech. Und besonders egal ist, dass Psychologen, Ehrenamtliche und sonstige Leute, die viel Geld mit Flüchtlingen verdienen, nichts merken – wahrscheinlich gar kein Interesse daran haben sondern in Verteidigungshaltung gegen „Bürger und Populisten“ “ihre” Schützlinge verteidigen. Egal, dass “Asylbewerber” sich ihren Status mit perfekten Lügen erschlichen haben und der Psychologe das heute immer noch verteidigt. Egal, dass diejenigen, die Asylbewerberheime beaufsichtigen sollten, dies nicht getan haben mit der Maßgabe, das Nichtkontrollieren sei Integration in Reinkultur. Egal, dass junge Männer in den Heimen deshalb dort Bomben bauen können! Und wenn der Mörder seinem Psychologen – auf den der Bürger Monate warten müsste – selbst erzählt hat, wie er als Rebell in Syrien verletzt, gefangen genommen und mehrfach vom Vater für hunderttausende Euro frei gekauft wurde, dann das ganz sicher kein traumatisierter Asylbewerber! Er war AKTIVER KÄMPFER, der nun Asyl und nicht abgeschoben werden will. Und auch alles bekommt, weil er ja “traumatisiert” ist. Die Frage des Psychologen, ob sein Vater nicht weiterhin ein paar Hunderttausend Euros geben könnte wurde gar nicht gestellt. Der Schaden insbesondere auch im inneren dieses Landes und bei extrem vielen Bürgern ist eklatant. Dass Frau Merkel tatsächlich von einer “historischen Aufgabe” spricht und nicht dafür kritisiert wird IST UNERTRÄGLICH. Keinem anderen europäischen Land hat sich von Kanzler oder Präsident so eine “historische Aufgabe” aufzwingen lassen müssen wie der deutsche Bürger. Wurde sie für solche Entscheidungen gewählt??? Ist der Bürger verpflichtet, diesen Unsinn zu erleiden, ebenso wie Diebes- und Einbrecher-Routen, auf denen unkontrolliert hereinlaufen kann, wer uns ausrauben, austricksen, bestehlen und verletzen will? Statt sich zu entschuldigen, schlägt sie erneut mitten ins Gesicht des Bürgers: “Die Attentäter verhöhnten auch die vielen anderen Flüchtlinge, die wirklich Hilfe vor Gewalt und Krieg bei uns suchen.” Alles das soll gute Politik sein? Nein, es ist die furchtbare Politik einer Frau, die in schwierigen Zeiten extrem viele Fehler gemacht hat und weiter macht. WO SIND POLITIKER, DIE MERKELS AMT ÜBERNEHMEN KÖNNTEN UND WOLLEN?? Hat es das jemals gegeben, dass sich kein Politiker mit Ambitionen lautstark zu Wort meldet? Sind alle unter Merkels Kurs vollkommen paralysiert? Ist niemand in Sicht, der diese auch für andere Europäer „schreckliche“ und angeblich „alternativlose“ Politik ändern will? Wir haben nie dringender starke, entscheidungsfähige Politiker gebraucht. Was ist mit den Bayern, die wenigstens Klartext reden und eine Idee haben? JEDE Politik ist änderbar, es gibt keine Alternativlosigkeit. Wer sowas behauptet MUSS zurücktreten, denn er hat keine Vision, keine Ahnung, kein Recht mehr, im Namen des Volkes zu handeln.

      1. Ich stimme ihnen voll und ganz zu – sie haben mir aus dem Herzen gesprochen und bin dankbar, dass es Menschen wie sie gibt, die so denken und fühlen wie ich auch. Ich war entsetzt darüber, wie Frau Merkel nach der Pressekonferenz lächelnd vom Podium ging; ich fand, damit hat sie die Opfer der Anschläge verhöhnt, denn die haben es leider “nicht geschafft”.

  4. Was gibt es zu Merkels PK groß zu sagen?
    Das war komplett inhaltsleeres Geplapper ohne jeden konkreten Lösungsansatz und ohne jede Weitsicht.
    Halt wie seit Jahren schon … Kohls Aussitzstrategie 2.0.

  5. @TheM: Du hast ja teilweise Recht. Aber die Mechanismen sind andere:

    Die Leute wollen das Establishment abwählen weil es sie in die Armut regiert hat. Rot-Grün weiss doch nicht mal was sie falsch gemacht haben. Jedes Fußballteam nach dem Spiel ist schlauer. Oder jedes Formel-1-Team.

    Es wurde angemerkt das Trump oft Dinge erzählt, welche nachträglich als falsch herausstellen. Das ist inzwischen egal. Das Establishment hat das Volk verarmt. Keiner hat noch eine Zukunft. Hunderttausende Dollar Studien-Kredite und doch nur Job als Diplom-Taxifahrer.

    Es geht nicht um die Auswahl der besten Alternative. Es geht nur noch um die Abwahl des Establishments.
    Früher waren nur die Linken unzufrieden. Früher konnte man mit Realschul-Abschluss ein Haus abbezahlen, die Ehefrau konnte, musste aber nicht arbeiten und zwei Kinder konnten studieren und alle auskömmlich leben und Familien gründen und Häuser abbezahlen. Die Enkel mit Diplom hingegen haben Dauer-Praktika (jetzt zumindest Mindestlohn) und mästen Miet-Mafias in Hochpreis-Mietgebieten.
    wikipedia: Bürgermeister München: Seit !-1984-! also seit DREIßIG JAHREN ist Münchens Bürgermeister von der SPD. Trotzdem gibt es lange nicht genug sozial bezahlbaren Wohnraum. Sowas schiebe ich ohne Aufwand in einem Monat an. Blöd nur das es keine digitalen demokratischen Partizipations-Systeme zur Volksverbesserung gibt um die Nachbarländer aus der Portokasse aufzukaufen weil man stärker und besser ist wie ein Formel-1-Auto welches fast jedes Rennen schneller wird oder ein Krokodil welches bis zum Tod 30cm pro Jahr wächst.

    Nenn mir ein Land wo man kostenlose Apps programmieren und sein Geld behalten darf oder einen Sponsor (der kein Geld investieren muss sondern nur Schutz) oder Organisation. Parteien, Gewerkschaften usw. könnten längst basis-digital vom Tablett aus sein oder die Mitarbeiter die Dienstpläne bei Discountern usw. ohne Vorgesetzten/Filial-Leiter (welcher nur rumläuft und Schicht-Zuteilungen aushandelt wenn ich dort da bin) am Tablett selber machen und viel Geld sparen.
    Leider war bisher keine Organisation interessiert. Programmierung: Trivial und kostenlos. Bloss wo ohne hohe Nebenkosten für z.b. Trivialpatente.
    Das man Merkel digital konstruktiv und legal fragt (und Jogi Löw und alle Boni-Aktien-Chefs usw. und alle Politiker usw. online und offline) fordere ich seit Jahren. Jetzt macht Trump es im Internet. Programmierung: Trivial. Rechtskosten hier: Wohl zu teuer. Dann wären alle AfD- und Grünen-Parteitage voll-digital und jeder würde alles sehen und die beste Wahl treffen und gute Ideen nie mehr untergehen. Die Safe Zones aktuell von Trump wollte ich schon vor Jahren. Hätte uns Milliarden eingespart und tausende Flüchtlings-Tote vermieden und alle wären zufriedener als jetzt.

    Dem kleinen US-Fabrik-Arbeiter dessen Job in China ist und der seit Finanz-Lehmann-Immobilien-Banking-Krise (vor welcher uns die Leistungs-Schutz-Edel-Federn-Qualitäts-Presse wie schon beim Neuen Markt nicht gewarnt hatte obwohl jedes Eichhörnchen für den Winter spart und nicht wie Dax-Konzerne mit Zilliarden gerettet werden muss) wo er sein Haus verloren hat, auf dem Trailer-Park leben muss (2 Broke Girls oder My Name is Earl sind Dokumentationen wenn man die Wahrheit in Southpark erkennt und Laura Diamond evtl nicht verlängert wurde weil sie zu direkt über New Yorks Probleme geredet hat) bleibt doch nur Trump. Denn das Establishment weiss nicht mal was sie alles falsch gemacht haben. Oder rot-grün.

    Früher beklagten sich nur die Linken. Wie wir hier lesen durften (in den Kommentaren) mit auch wohl damit deren Lohnsteigerungen auch die Löhne der Gewerkschaften steigern. Aber inzwischen leben auch jahrzehntelange Stammwähler von Armut und Sozialhilfe und sehen das sie im Stich gelassen wurden. Und das auch auf der rechten Seite was bisher vielleicht noch nie der Fall war ! Die Enkel mit Diplom haben keine Zukunft, Enkel als Stolz für Oma gibts auch keine und die Mieten machen jedes Ersparnis unmöglich.
    Davon abgesehen hat jede Generation ihre Ersparnisse verloren: Schrott-Immobilien, Ost-Immobilien, Neuer Markt, … Schrott-Immobilien sind inzwischen wieder am Markt…

    Danke Politik. Presse versagt. Wenn ich Politiker wäre, wäre meine Mission, die Pyramide unten anzuheben und mir neue Wähler zu erlangen so wie Musk immer mehr Kunden jedes Jahr gewinnt. Stattdessen werden die Parteifreunde mit Abendsonne und Pöstchen belohnt und das Volk ist echt egal und die nächste Rezession und der Tesla3 werden die ewige Armut bringen und die meisten Börsen-Haussen waren nur 2 Jahre und der Klima-Wandel kostet bald und jetzt schon Zilliarden. Nächstes Jahr vermutlich Trockenheit statt wie dieses Jahr Überschwemmung und viele kaputt Eigenheime also noch eine Generation ohne Ersparnisse und man hätte Weizen besser diesen warmen Winter angebaut. Die Mittelständler verkaufen schon scharenweise an die Chinesen: Medion, Kuka und seit neuestem Osram…

    Jede Katze hat nicht mal einen Kalender und lässt sich schlauerweise VORHER ein Winter- und Sommer-Fell wachsen… Wieso zwingt die Wirtschafts-Presse nicht alle Dax-Firmen für die nächste Rezession zu sparen und die Konkurrenz aus der Portokasse aufzukaufen ? Fiat hat Chrysler aufgekauft also ein drittel der US-Auto-Produzenten. Daimler und VW hätten Ford und General Motors unter sich aufteilen können. IBMs PC-Produktion gehört inzwischen Lenovo. So einfach ist das wenn man sparsam und wirtschaftlich wäre…

    Das Land geht kaputt. Die Establishment-Parteien sind keine Lösung. Praktisch keiner erhofft von den Alternativen wirklich Verbesserung weil seit Markus Antonicus + Cleopatra viele nur die Taschen füllen. Es geht vielen einfach nur darum, das Establishment los zu werden so wie die Ex-Frau und alle ihre Spuren zu 120% aus dem Haus verschwinden soll.

    Und das werden die Grünen wohl erst zu spät verstehen. Man könnte per kostenlos App (wo es keine Abmahnungen und Softwarepatente und teure Verklagungen an mehreren Orten gleichzeitig gibt und wo man sein Geld behalten darf) sofort ein kostenlose App programmieren wo man die AfD-Politiker und alle anderen direkt befragen könnte was z.b: mit Kiffern, Ehebrechern, Döner-Shops und Pizzerien oder italienischen Eisdielen usw. passieren soll oder welche Partei ein Problem mit Schwulen hat und wie viel Kinder eine Frau kriegen sollte damit die Armee immer viele billige Rekruten (wie in USA üblich) hat. Die Koalitionsverträge würden VOR DER Wahl digital ausgehandelt und einen Tag später der Landes-Chef gewählt. Dank Tablett für 99 Euro vom Supermarkt. Jeder Politiker wird befragt ob er für oder gegen 103 ist und wenn man 51% der Stimmen beisammen hat, wird die Linke eine Woche später den 103-Abschaffungs-Antrag stellen und man sähe, welcher Politiker zu seinem Wort steht.
    Wie gesagt: Triviale Programmierung welche Du fast sofort haben könntest. Die Nebenkosten machen diese Digitale-Demokratisierung zu teuer und Boni-Firmen haben leider andere Interessen und die Presse erklärt es halt nirgendwo.

    Ich frage mich, wieso Zuckerberg nicht digitale Befragungen aller Aktien-TelefonKonferenzen, Bilanz-Presse-Konferenzen, Fußball-Presse-Konferenzen, Promi/Kinofilm/Buch/Schallplatten/…- und natürlich Politiker-Presse-Konferenzen durchzieht sondern lieber analog per Mikrofon wie in der Radio-Steinzeit befragen lässt statt sein Handy rauszuziehen und Mobile Digital-Kommunikations-Partizipation durchzuziehen. Angesichts der US-Präsidentenwahl und der Kandidaten-Selektion hätte er das schon vor einem Jahr machen können während man hier vermutlich für Softwarepatente verklagt wird und zum deutschen Aaron Swartz werden könnte. Nenn drei erfolgreiche deutsche IT-Groß-Projekte ? Plagiatoren-Wiki. Aber das hat nichts gekostet… Tja. Da siehst Du mal wo gute Software entsteht und Politik ist Kommunikation und Kommunikation ist immer und überall und natürlich digital.

    Es geht nur noch um die Abwahl des Establishments. Das sollte jedem klar sein.
    Mit “Keine GEZ oder nur noch dann keine Erhöhung und kein Inflations-Ausgleich wenn wir den Innenminister kriegen” kann die AfD jedes Bundesland gewinnen oder Koalitions-Partner werden. Die damals teilweise abfälligen Presseberichte über die Piraten, die Bekämpfung der Black Power und die Geschichte der Schill-Partei (bei der ersten Wahl gleich in der Regierung!) sollte der AfD zeigen, wie man an die Macht kommt und mit welchen primitiven gegen-Methoden (Server-Abschaltung vor der Wahl, Gegenseitige Aufstachelung, Böswillige Presseberichte…) man einkalkulieren muss. Tesla wird alle deutschen Autofirmen besiegen. Denn bei Tesla gibts Updates (statt wie bei Android) und es parkt von selber ein und es ist einfach nur das totale Original und Vorbild des Smart-E-Cars. Leistungs-Qualität besiegt Miswirtschaft.
    Damit es klar ist: Bildung (Schulen, Universitäten,…) und GEZ sind LANDES-Politik jedes einzelnen Bundes-Landes.
    Diese Karte spielt die AfD leider wohl bisher nicht aus und lässt sich vielleicht sogar gegenseitig aufstacheln statt per Notar einheitlich die GEZ-Abschaffung oder Stoppung verbindlich zu unterschreiben wie der offizielle (Periscope gabs damals noch nicht) Schwur aller Republikaner (oder Senatoren oder so), die Steuern niemals anzuheben oder so ähnlich. Die Black Power mit ihren kostenlose Schulen und Gesundheits-System (super-teuer in USA) hatte wohl leider auch radikale/extreme Anteile, aber! sie wurden wohl auch extern gegeneinander aufgestachelt so wie laut ÖR-TV-Berichten die Stasi wohl unliebsame Oppositionelle zur Scheidung gebracht hat. Aldi könnte auch ohne den Streit inzwischen vielleicht schon sogar noch viel größere Prozente von USA bedienen und Aldi und Lidl sind schon erfolgreich in England. Denn Discount statt dicke Arbitragen sind besser fürs kleine Volk siehe auch Interview hier mit Schweighöfer bzw. Pantaflix.

    Wollt Ihr endlich als Regierung gewählt werden und Posten verteilen, Verbrecher jagen und Milliarden verwalten so wie schon rot-grün unter Trittin ? Oder wollt Ihr nur vom Volk bezahlt werden und als Opposition nicht viel zu melden haben ? Wollt Ihr einen Handkarren oder den Lamborghini ?

    Vielleicht lernen die Grünen dann (nächste Landes-Wahl) endlich auch, das sie 1999 unter rot-grün schon die digitale Demokratie hätten etablieren können. Sowas wie Liquid aber natürlich so das es jeder gerne benutzt und alle deutschen live konstruktiv und legal bei Merkels Rede Kommentare abgeben und Fragen stellen. Das ganze Volk als FUNKTIONIERENDE (= uns gehts jedes Jahr besser und wir kaufen halb Florida oder Detroit aus der Portokasse in der nächsten Rezession) Demokratie !-funktionierende-! TOWN-Hall wie bei Simpsons oder Southpark aber halt funktionierend statt von Bezahltrollen durch die üblichen Methoden (Komma-Fehler, neben-Schauplätze, Ablenk-Diskussionen,…) un-effizient zu sein wie echte Townhalls wo alle trotz Second Screen den Mund halten müssen während Merkel, Jogi Löw oder EZB-Chef oder Jellen oder Aktien-Chef oder Unister-Insolvenz-Verwalter oder Film-Team oder Olympia-Team-Chef redet. Programmierung: Trivial. Rechtskosten: Vermutlich zu hoch. Vielleicht sollte Trump oder Branson oder Chodorkovski oder Swarovski oder Red Bull Matteschitz(?) oder Putin oder Erdogan oder Dubai oder Tibet(China) oder Tibet2(die geflohenen Tibetaner) das zur Demokratisierung des Westens oder Sicherung der Einnahmen zu programmieren erlauben und persönlich Schutz garantieren. Geld braucht man dafür ja nicht. Aber Openleaks für die Qualitäts-Presse wird vielleicht auch nix mehr und Team Wallraff ist vielleicht einer der wenigen verbliebenen Investigativ-Reporter Europas…
    Trump hätte sicher gerne Clintons Wahl-Rede heute morgen irgendwann digital per Tablett kommentiert und als Transkript ins Netz gestellt.

    Es geht nur noch um die Abwahl des Establishments welches uns in die Armut geführt hat. Welche neue Regierung war besser als die vorherige und hat den Wohlstand, also die Einkommens-Pyramide höher gewuchtet weil man wie Chinesen fleissig und sparsam und schlau ist ?
    Schwarz-Gelb Kohl-Westerwelle ?
    Rot-Grün Trittin-Schröder ?
    Merkel+Rot ? Merkel+Gelb Westerwelle ? Merkel+Rot Gabriel ?
    Na also…
    Seit den 70ern gehts hier abwärts.

    Es geht nur noch um die Abwahl des Establishments welches uns in die Armut geführt hat. Auch in USA.
    Wie eine Blutvergiftung zum Herzen wächst, führten die stolzen und von aller Presse bejubelten (und inzwischen oft als gescheiterter Fehler herausgestellter) Regierungs-Wechsel Afghanistan, dann Irak, dann Arabischer Frühling (Ägypten, Ghadaffi/Lybien,…), dann Ukraine neulich zum Brexit und jetzt USA-Trump und Europa/Rechte-Parteien.
    Um Inhalte gehts vielen Escapisten (ich glaube sogar offiziell so bezeichnete Zielgruppe vom neuen RTLplus) nicht mehr. Bei Erdogan wächst die Wirtschaft wohl. Das was hier bei schwarzen Regierungen früher mal nach dem Krieg auch der Fall. Aber die Stammwähler haben Armuts-Rente und kriegen erst im nächsten Quartal einen Arzt-Termin und dank Hausarzt als Gatekeeper auch nicht mehr parallel für mehrere verschiedene Ärzte (Uruloge, Augenarzt,…) sondern erst nach dem Hausarzt-Termin also dann oft erst noch ein Quartal später… Da wählt man eher nicht mehr CDU oder in Bayern CSU wenn das eigene Haus neulich wohl zur Hochwasser-Flutungs-Zone (oder wie das heisst) erklärt wurde und man nix mehr vererben kann als ein paar Quadratmeter Hochwasser-Flutgebiet mit Tropen-Krankheits-Mücken dank Klima-Wandel…
    Aber Klimawandel haben die Grünen sich sicher nur ausgedacht ? Jede solche Politiker-Aussage aus TV-Sendungen sollte man bei Youtube hinterlegen damit man weiss, wer uns das eingebrockt hat.
    Leider ist die AfD diesbezüglich nicht so aktiv.

    Vielen geht es nur noch um die Abwahl. Du magst zwar Recht haben. Aber die AfD profitiert. Weil die anderen immer noch nicht realisiert haben, was sie hätten besser machen müssen obwohl es Rezession seit der Bibel 7fette/magere Jahre und der Tulpenkrise, Black Friday, 1980(? 1987 oder so) und neuer Markt und Ölpreisschock und Lehmann-Brothers gibt und anscheinend keiner draus lernt. Daher doch wiederholt sich Geschichte.
    Verbesserung ist möglich. Man muss nur einen Anker-Punkt haben wo man nicht weggespült wird weil es wem nicht passt sondern hart wie der Petrus-Fels der Bibel (es geht um die Referenzen, zu Game of Thrones oder Walking Dead fällt mir nix passendes ein aber Jim Gordon von Gotham passt vielleicht aber der hat halt Glück und das haben Oppositionelle oft genug wohl eher nicht und Pinguin geht wie eine Zecke/Kakerlake nicht weg, ist aber eher das Gegenbeispiel von stetiger Verbesserung für alle und die Ärmsten/Bedürftigsten zuerst) die Wahrheit (durch digitale Programmierung konstruktiver Verbesserungs-Software) wachsen lässt und Transparenz und Miswirtschaft dann wie ein trockener Wind jeden Sumpf trockenlegt.

    Das lange Posting hätte man sich natürlich sparen können, wenn ich auf mehrere Nachfragen endlich einen Ort oder Schutzbereich oder Organisation genannt bekommen hätte, wo man endlich mal (eigentlich schon seit 10 Jahren bzw. seit hier Software-Patente eingeführt wurden) nützliche Volksverbesserung programmieren darf und keine hohen Nebenkosten einkalkulieren muss… Wohlgemerkt: Ohne jegliches Investment. Das wäre alles kostenlos und trägt sich selber. Also braucht es keine Geldgeber und somit keine Steuer-Spar-Abschreibungs-Schein-Startup-Holdingketten-Briefkasten-Firmen-Investoren in deren und Freundes-Taschen 99% der angeblichen Investments dann steuer-optimiert zurück-fliessen. Wie hingegen Firmen aussehen welche wirklich Kunden haben wollen, sieht man aktuell ein wenig an Amazon und sehr an Samsung welche diverse Modelle in allen Preis-Stufen anbieten.

    Du hast wohl überwiegend im Text Recht. Aber dank Presse und Politik gehts nicht mehr um bessere Alternativen wie beim Auto (Gebraucht-Angebote oder vielleicht aktuelles Modell weil das bessere Features hat wohingegen alte Apple-Modelle zumindest noch updatebar sind was Tim Cook ja leider abgeschafft hat) sondern vielen nur noch um die Abwahl.
    Und das reicht für Regierungs-Beteiligung. Siehe damals Schill-Partei.

    1. > Wenn ich Politiker wäre, wäre meine Mission, die Pyramide unten anzuheben

      was zum teufel hält eigentlich sie und die anderen jammerer davon ab, genau das zu tun: in die politik gehen.

      ah genau, dann müssten sie sich damit abfinden, daß es auch andere gibt, die nicht solchen wirren gedanken anhängen, daß sie kompromisse machen müssten, daß sie sich mit so etwas elendem wie der realität – oder schlimmer noch, so etwas wie _anstand_ arrangieren müsste …

      oh, genau das wollen sie ja nicht. nur mal laut und jammervoll und ausufernd atmen, um sich zu beweisen, daß sie existieren und – wer hätte das gedacht – eh alles besser wissen als jene mehrheit, die die frau ewählt hat.

  6. Nach schonungsloser und zutreffender Analyse des Ist-Zustandes deutscher Politik und deren Ursachen lese ich hier die händeringende Frage: “Hat es das jemals gegeben, dass sich kein Politiker mit Ambitionen lautstark zu Wort meldet?”

    Dazu zweierlei:

    Zunächst ist es kein Geheimnis, daß die schwarze Witwe in ihrer eigenen Partei alles, was ihr hätte den Rang ablaufen können, rechtzeitig erkannt und konsequent ausge-merzt hat. Übrig geblieben sind nur die Ja-Sager, Abnicker und Claqueure. Wo sollen da Politiker mit Ambitionen herkommen, die sich lautstark zu Wort melden? Das Tragische ist, daß auch aus der Opposition keine hörbare Widerrede zum Merkelkurs kommt, was daran liegt, daß das Merkel’sche Zerstörungswerk eben auch das Gleichgewicht unseres Parteiensystems erfaßt hat: Durch Aufgabe, besser gesagt: Verrat fundamentaler Positionen der CDU ist diese Partei unter Merkel in einen nie gekannten Linksstrudel geraten, durch den sie zusammen mit SPD und Grünen, ja sogar teils mit den Linken, einen demokratiefeindlichen Einheitsblock bildet, unter Verlust riesiger Stimmenanteile ihrer früheren Wählerschaft. Diese fühlt sich durch ihre frühere Stammpartei verständlicherweise nicht mehr vertreten und wendet sich in ihrer Not in hohem Maße der rechts stehenden AfD, in Baden-Württemberg aber auch dem lieben Herrn Kretschmann, in anderen Teilen der FDP zu. Daß eine rechte Partei mit so ungeklärten inneren Problemen wie die AfD einen dermaßen hohen Zuspruch hat, ist in der Geschichte der Bundesrepublik beispiellos und spricht Bände über das, was Merkel auch hinsichtlich des Funktionierens unserer Demokratie angerichtet hat. Ohne diese Partei gäbe es überhaupt keine innenpolitische Kraft, die Merkel auch nur irgendwie zur Raison bringen könnte. Andererseits wurde bei dem Ruf nach lautstarken Politikern mit Ambitionen sicherlich nicht an diese Partei gedacht.

    Das Zweite: Daß sich auch außerhalb des Merkelschen Dunstkreises absolut niemand anbietet, der als Kandidat für eine Kanzlerschaft ernsthaft zu diskutieren wäre, ist ebenfalls eine Folge der Merkelschen Unfähigkeit. Denn es hätte ohnehin schon in der Komplexität aller Probleme gerade der letzten Jahre eines scharf blickenden Menschen mit untrüglichem analytischen Verstand bedurft, um richtig zu gewichten und richtig zu beurteilen. Ich glaube, daß diese Probleme enorm und vor allem neuartig waren. Das Scheitern Merkels daran ist damit nicht wirklich zu entschuldigen; denn ihre Intelligenz reicht offenbar nicht einmal so weit, ihr Unvermögen zur rechten Zeit zu erkennen und sich aus Verantwortungsbewußtsein der offensichtlichen Überforderung zu entziehen, ehe es zu spät ist. Statt dessen bringt sie durch ihr tatsächlich krankhaft wirkendes Festhalten an undurchdachten Absurditäten den politischen Zug Deutschlands derartig nachhaltig zum Entgleisen, daß nunmehr auch für geniale Leute die Nachfolge schwierig wäre. Es kommen ja zu der schon angesprochenen objektiv vorhandenen Komplexität der globalen Lage inzwischen die von Merkel verursachten Zuspitzungen, gerade auch immer mehr innerhalb Deutschlands und im Inneren der EU, hinzu. Ich glaube , daß auch das ein Grund ist, der lautstarke Meldungen ambitionierter Politiker unterbindet.

    Je schlimmer der Karren im Dreck ist, desto schwieriger ist es, jemand zu finden, der sich berechtigt zutraut, ihn wieder zum Laufen zu bekommen. Ich fürchte, gerade das Ausmaß des von Merkel angerichteten Scherbenhaufens könnte groteskerweise dazu führen, daß sie an der Macht bleibt.

    Auf das Glück der Vergangenheit – seit 1945 -, in Zeiten der Herausforderung Politiker zu haben, die diesen gewachsen waren, gibt es leider kein Abonnement. Den nach meinem Verständnis letzten dieser Art haben wir vor kurzem zu Grabe tragen müssen.

    Meine Sorge ist, daß die Unfähigkeit weiter triumphieren und das Zerstörungswerk weiter voranschreiten wird, einfach weil es schon zu spät ist, als daß sich jemand zutraut, mit Verantwortung das Ruder zu übernehmen.

  7. @Pit M: Kriege, Pest, Cholera, Pocken, Technische Weiter-Entwicklung wie Dampfmaschinen, Baumwolle statt Schafen (Baumwolle sollte als Gifitig verboten werden), genaue Schiffs-Uhren (wurden von den Mond-Abstands-Freunden/Lobbyisten 10-20 Jahre lang verzögert und tausende Schiffe sind grausam ertrunken), sogar Windmühlen (wurden von der Innung auch 20 Jahre lang ähnlich wie mein kostenloses digitales Schulsystem oder News-Systeme. Wikipedia beweist das sowas funktionieren kann.) welche Holland tausende Schiffe bescherten also man industriell Schiffsplanken einheitlicher Dicke (Länge) vollautomatisch sägen konnte was Holland wohl 20 Jahre früher hätte haben können. Autos sollten verboten werden. Links wurden schon verboten oder GPS. Es gab immer neue Aufgaben. Klimawandel. Dürren, Fluten, Hochwasser, Niedrigwasser, Hungersnöte usw. gabs schon früher. Warum wohl sind vor hunderten Jahren viele Leute nach USA auswandern müssen (auch aus Deutschland) ? Weil Armut dank Miswirtschaft damals schon gab. Beweis: Markus Antonius und Cleopatra oder die Pleite der Fugger… . Miswirtschaft gabs schon immer.

    Wieso brauchen die ach so tollen überlegenen Anführer dann immer zigtausende Parteisoldaten mit Pensionen und auf Pöstchen ? Warren Buffet macht 1 Mrd Gewinn pro Monat die er investieren muss. Als es Billig war, sicherte er sich große Anteile von Goldmann Sachs. Fiat holte sich ein drittel der US-Auto-Produktion: Fiat-Chrysler. Wieso haben sich VW und Daimler nicht General Motors und Ford geholt als sie billig waren ? Whatsapp, Dwolla, Craigslist, Oculus waren vor den Übernahmen unter 100 Mitarbeiter. Warren Buffet hat wohl ca. 39 Mitarbeiter und grade mal ein halbes Stockwerk in dem Bürogebäude welches gerne gezeigt wird.

    In Notzeiten übernehmen oft Frauen den Job weil ihn sonst keiner haben will. Merkel damals weil wegen der Parteispenden-Skandal Schäuble den Posten nicht kriegen konnte – und sonst kein Mann ihn machen wollte.
    England diese Tage – Männer wollten den Job nicht und es blieben sogar zwei Frauen in der Endrunde.
    HP und deren jahrelange Chefin ? Die Konjunktur lässt die Firma meist schnell wieder hochschwimmen daher ist das ein recht sicheres Geschäft und selbst als Vollversager kriegt man oft genug Zillionen-Abfindungen auf Kleinaktionärs-Kosten was ein guter Finanzminister verbieten sollte.
    Oder Yahoo: Marissa Meyer.
    Sogar die Türkei hatte eine Frau als Ministerpräsidentin glaube ich.
    Die Rezession kommt noch. Da hatten Clinton (ausgeglichener Staats-Haushalt) und Reagan vielleicht einfach konjunktur-zyklus-Technisch Glück und Obama hingegen bekam von W. die Lehmann/Banking-Finanz-Immobilien-Krise ins Nest gelegt.

    Als Apple-Kleinaktionär müsste mir das Menschenrecht zustehen, zu entscheiden was mit meinen Quartals-Gewinnen passiert. Per App natürlich. Die US-Börse also der Kern des Kapitalismus läuft mit Red Hat Linux. dort würde man also voten was man will: Auszahlung. Oder ich würde wollen, das Apple die Monitore durch Videobrillen ersetzt und alle Monitore zu Schallplattenspielern, CD-Spielern, Nokia-Tasten-Handies, Pferdekutschen, Trabbis und Benzinern macht: Von Gestern für ins Museum. Tim Cook kann ja die Großaktionäre überzeugen, deren Quartals-Gewinne für Bonis und noch mehr Bonis und Aufkäufe und Übernahmen zu benutzen. Jeder hat 10 Euro. Jeder entscheidet, was er im Restaurant bestellt und kriegt das auch. Nur weil die Mehrheit Kaffee will, darf keiner Wasser oder Tee oder Bier trinken ?
    Dasselbe gilt für GEZ.
    Ein guter Anführer müsste also nur kuratieren und z.b. die Abschaffung aller Hausaufgaben oder aller Steuern durch andere Methoden ersetzen.
    Die Autobahnen hat er sich nicht selber ausgedacht oder tausendseitige Gesetzestexte geschrieben ?
    Fast alle Politiker glauben an den Inflationismus obwohl jedes Handy dank mooreschem Gesetz jedes Jahr (alle 18 Monate) halb so teuer werden.
    Auch die Presse versagt. Fast keiner von denen hat Elster jemals selber ausgefüllt was man an den Berichten über Steuern oft schnell erkennt. Jeder Rentner bald aber schon. Keiner warnte vor neuem Markt oder Lehmann-Krise. Rezessionen gab es schon seit Ewigkeiten (Tulpen-Krise, da gabs schon Optionen und Zertifikate usw. oder Bibel mit 7 Dürre und 7 Fetten Jahren). Und praktisch jeder meinte, die Dresdner Bank müsste aufgekauft werden aber als dann die Bankenkrise kam, waren plötzlich wieder alle dagegen. Oder Marissa Meyer wurde auch bejubelt. Das Tesla3 alle deutschen Auto-Firmen trocken legen wird, erkennt auch keiner von denen. Daimler wird wohl überleben weil die wohl der größte Nutzfahrzeug-Hersteller sind. Das sind dicke Krisen die man vorbereiten muss und kann. Auf die gängigen Tropenkrankheiten oder gabs jetzt nicht Giftspinnen in Berlin dank Klimawandel kann man sich auch zumindest teilweise vorbereiten.
    VW will die Verwaltungskosten auf 12% senken. D.h. 9 arbeiten und 1 verwaltet ?……………… Überleg mal ob das nachhaltig ist.
    Finde mal heraus wie wenig Mitarbeiter Aldis Verwaltung und Einkauf hat und ob die nicht besser mal die Armee täglich mit billigen Nahrungsmitteln versorgen könnten.
    Der Tesla3 ist die größte politische (weil wirtschaftliche) Herausforderung der nächsten 10 Jahre. Lade-Strom-Rationierung dank “schlauer” Stromzähler-Überwachung. Zillionen dauerhaft verlorene Benziner-Jobs und verlassene Benziner (wie damals die vielen Trabbis die an der Straße ausgesetzt wurden wie Haustiere im Sommer). Strom-Mangel. Lade-Stations-Mangel. Automatische Autos. PKW-Stückzahlen-Zusammenbruch. Benziner-Leasing-Flotten-Sonder-Abschreibung so das die Autofirmen vielleicht 10 Jahre keine Steuern zahlen müssen wohl aber dicke Bonis. jeder hat 1 Auto in der Garage welches 1 Stunde genutzt wird. Durch Sharing hat man vielleicht 2-5 Leute welche sich dasselbe Auto teilen. Simple Bruch-Rechnung: Die gemeldeten PKZ-Stückzahlen müssen sich halbieren oder fünfteln ud wie viele Prozent (15% ? PKW-Stückzahlen-Rückgang bewirkten damals die immer noch nicht zurückgezahlten Abwrackprämien-Milliarden auf Kosten der Bevölkerung ?). Bei Apple wird ja schon hier von Untergang geredet wenn die Sättigung (welche auch Samsung usw. erreicht) sich zeigt und man nicht alle 2 Jahre sondern alle 3-4 Jahre ein iPhone austauscht. Was ist dann wohl mit den Auto-Firmen ? Selbst Rettungs-Zilliarden werden die Benziner nicht davor retten, die nächsten Trabbis zu werden. Und zwar superschnell mit 20% pro Jahr oder wie schnell Tesla liefern kann multipliziert mit dem Sharing-Faktor (2 Bürger pro Share-Tesla3, 3 Bürger pro Share-Tesla3,…). Die Sparkassen werden vielleicht billig aufgekauft weil die Privatbesitze und Firmenkredite überwiegend (Benziner/Diesel)PKW sind und somit die Bilanzwerte der KFZ-Briefe in den Sparkassen gigantische Buchverluste haben und Sparkassen wegen Basel3 usw. vielleicht keine Kredite mehr rausrücken können. Firmen haben gigantische Sonderabschreibungen für die PKW-Flotten (oder deren Leasing-Firmen also die PKW-Hersteller). Riesiger Steuer-Einnahmen-Rückgang. Jobverluste.
    Alles von der Wirtschafts-Presse – heute schon – vorhersehbare Finanz-Effekte. City-Boy (Amazon-Analysten-Autobiografie. Rezensionen oder Beschreibung lesen) könnte es also auch erkennen und die Auto-Professoren.

    Klimawandel, Krieg, Rezession (die kommt ja erst noch wie der Winter bei Game of Thrones), Staats-Überschuldungen usw. kommen noch dazu. Lösungen sind oft einfach und kosten fast nichts wo man auf Sparsamkeit achtet, anstatt Pöstchen zu verteilen. Die schlauen Staaten können dann billige Schuldenstaaten aus der Portokasse kaufen wie damals vor 5 Jahren halb Florida oder ich glaube Detroit war auch pleite. Chinesen sind sparsam und fleissig. Deutsche Politiker auch ?

    Viele Regierungen in korrupten Diktaturen arbeiten wohl meist nicht für alle Bürger sondern nur für sich und Parteifreunde und natürlich Lobbyisten damit denen bald alles gehört. Wähler, Stammwähler und insbesondere die 40%-60% Oppositionellen kann man ja schlechter leben lassen damit sie bei der nächsten Wahl garantiert wählen gehen und einen dann abwählen. Dem US-Fabrik-Arbeiter bleibt doch nur Trump weil Clinton nicht die geringste Ahnung hat, was sie bzw. ihr Establishment alles falsch gemacht hat. Genauso rot-grün. Wo ist der Unterschied zur Regierungs-Zeit von Cäsar oder bei den Adeligen ? Die Reichen werden ständig reicher… Die Pyramide wird nicht unten angehoben wie es sich gehören würde. Tim Cook weiss nicht mal die Realität des kleinen iPhone-Pay-Users und die meisten Regierungen auch nicht, weil sie LTE-Lobbyisten-Handies haben und im Gegensatz zu den Wahlversprechungen per LTE bequem Spotify und Netflix machen können, während der kleine Bürger mit 500 Megabyte pro Monat nicht mal sein Handy upgedatet kriegt und Millionen kein schnelles DSL haben und niemals kriegen werden.

    Die Presse erfüllt ihre Kontroll- und Verbesserungs-Funktion einzig bei Fußball. Überall sonst wird nur berichtet was in PR-Meldungen steht oder gewünscht wird und weil Schavans Bildungs-System so gut ist, wird auch so viel mitgedacht und ergänzt und fehlende Informationen recherchiert und die Berichte bzw. Agenturmeldungen entsprechend ergänzt und alle anwesenden Kollegen korrektur-lesen die Artikel was manchen wohl too long to read ist ? Ein Wiki-News würde das bewirken. Wikipedia beweist, das es geht. Doch bloss wo kann man sowas programmieren und man bräuchte nicht mal Geld dafür…
    Journalismus ist: Das schreiben, was manche keinen wissen lassen wollen (irgendein Presse-Zitat oder so). Ein News-Wiki würde das liefern und die fehlenden Ergänzungen zu den PR-Meldungen und Agentur-Berichten enthalten. So wie ein Gewürzregal womit man die Mahlzeit (Steak, Nudeln, Kartoffeln,…) um die fehlenden Geschmacks- (bzw. Informations-)-Anteile ergänzt und für den Leser endlich wieder schmackhaft macht.

    Erdogan lässt wohl die türkische Wirtschaft wachsen. Daher ist er vielleicht so beliebt wie Adenauer im Wiederaufbau-Gastarbeiter-Wirtschafts-Wachstums-Deutschland nach dem Krieg. Im Gegensatz zu hier wo alle mit den Bewerbern und Handwerker-Leistungen dank Schavan anscheinend zufrieden sind wie man an den deutschen Bau-Erfolgen in Presse oder bei RTL-Eigenheim-Formaten gut erkennen kann, wollte er dort sogar das Schulsystem wohl digitalisieren und somit gigantische Gehälter und Pensionen für Lehrer einsparen und jeden so schnell lernen lassen, wie er kann so wie wenn man ein eigenes Auto hat und nicht in Eisenbahn oder ÖPNV-Bus fährt der an jeder Haltestelle hält und er langsamste die Geschwindigkeit vorgibt, aber die Tabletts hätten wohl in Türkei fabriziert werden müssen.

    Merkel ist auch sehr beliebte oppositionelle Kanzlerkandidaten-Kandidaten los geworden: Man hat ihn den Flughafen managen lassen… War der letzte erfolgreiche deutsche Flughafenbau von Honecker in Leipzig ?
    Es gibt einen deutschen Kurzfilm von vor 20-30 Jahren und der hat sogar den Oscar gewonnen (sonst würde ihn vielleicht kaum jemand kennen). Da stehen Leute auf einer Plattform und weil alle was haben wollen, fallen manche runter (das war hoffentlich möglichst spoilerfrei). Leider gibts hier statt Hartz4 für Schuldenmacher und Mis-Manager dann “Golden Parachutes” oder Pensionen und Pöstchen bei z.b. der EU und dann kommt man als Kanzlerkandidat zurück weil es keine Basis-App gibt, womit man die Flugmeilen endlich geoutet kriegt (Ich glaube die Bild-Zeitung hatte die Liste). Derselbe Kurzfilm könnte neu gerendert werden und mit Politiker-Gesichtern und Merkel steht in der Mitte der Plattform.

    Statt also Lobbyisten entscheiden zu lassen, müssten endlich Internet-Partizipations-Systeme entstehen, welche Rot-Grün schon 2000 zum neuen Markt hätte programmieren lassen können damit nie wieder eine gute Idee untergeht. Facebook hat ja versagt, sowas mega-triviales für die US-Präsidenten-Kandidaten-Selektion zu programmieren oder mich kostenlos programmieren zu lassen. Wenn ich das mache kostet es nichts und funktioniert sogar. Doch bloss wo ? Google hat ja keine Orte für freie Programmierung in Diktaturen oder als Oppositioneller. Von denen ist wohl keiner in einer Diktatur aufgewachsen (Sarkasmus intended, er hätte erst 3 Jahre später auswandern müssen). Fast jede App denkt ja das man überall dickes WiFi hat und lädt die 500 MByte pro Monate ratz fatz leer.

    Und jeder Bürger weltweit würde es benutzen und Mit-Entscheiden und bei allen PR-Konferenzen konstruktiv Fragen stellen und die Fragen wären nach Like-Anzahl auf allen Tabletts in Gruppen aufgelistet und man würde sehen was die Reporter, was die Facebook-Mitglieder, was die Anonymen, was die Google+-Mitglieder und was die Partei-Mitglieder oder Fußballteam-Mitglieder wie wichtig wissen wollen. Auch Redaktionen können sich dann sparen, teuer Reporter zur EZB, Jogi Löw, Film-Vorstellungen, Aktien-Quartals-Zahlen, Insolvenz-Verwaltern usw. schicken zu müssen weil alles digital läuft.
    Doch bloss wo kann man sowas triviales ohne hohe Rechtskosten und Softwarepatente programmieren ? Die Idee mit Periscope und Facebook-Live wollte ich für PR-Konferenzen auch schon seit Jahren haben/Programmieren. Das gibts jetzt wenigstens von USA aber hätte es natürlich schon seit Youtube geben können oder seit Handies Kameras haben.

    Auch Erdogan will die GEZ-Control-App vielleicht: Denn auch Türken hier müssen GEZ bezahlen und haben ein Recht darauf, zu entscheiden was mit ihren GEZ-Gebühren passiert statt Hinterzimmer entscheiden zu lassen.
    Erdogan-Fans könnten also die Programmierung erlauben und schützen und garantieren das die Server nicht abgeschaltet werden. Allerdings wird dort vielleicht nicht jeder seine Daten hinterlegen wollen. Das müsste man also etwas anders organisieren also Murdoch machs möglich damit PayTV noch stärker wird und GEZ sparsam wie BBC oder Public-Broadcast-Channels wird. Dann würde ich entscheiden, das mein Geld an Arte geht (aber deren Budget nicht steigt !). Andere wählen Volksmusik oder Schlager (weil sie die Schlager-TV-Sender nicht kennen) und noch andere Fußball. Richtig so. Jeder entscheidet für seinen Beitrag die Verwendung wie im Restaurant.
    Leider sind auch GEZ-Gegner anscheinend zu wenig daran interessiert um dank Internet die GEZ zu Fall zu bringen oder zumindest zu stoppen. Dank AFD könnte die GEZ-Abschaffung endlich näher rücken.
    Jedes Bundesland kann vermutlich einzeln aus dem Staatsvertrag austreten: GExZit ( GE Z + Ex it ) ist vermutlich möglich denn wie Schulen sind die Medien oder Radio Ländersache und Merkel kann vielleicht kaum Gesetze diesbezüglich machen was viele Zentral-Meinungs-Zentral-Sender-Befürworter vielleicht nicht wissen um bei der Landeswahl die Wähler zu bekommen. Die Grünen oder AFD könnten es ins Wahlprogramm schreiben und jeder Kandidat per Treueeid und Notariell unterschreiben, nur eine Regierung zu wählen welche als erstes Gesetz die GEZ abschafft(um 1 Euro pro Jahr) und vom Rathaus eintreiben lässt oder das Gesetz auch ohne neue Landes-Regierung (aber vermutlich ausserhalb des Koalitionsvertrages welcher ja vermutlich ausgelaufen ist und es noch keinen Neuen Vertrag gibt oder wieso soll bei einer rot-rot-grünen Mehrheit der schwarz-gelbe Koalitions-Vertrag der abgewählten FDP die rot-rot-grüne noch nicht koalitions-vertrags-gebundene SPD auf irgendetwas festlegen ?) sofort zu beschliessen denn z.B. rot-rot-grün hat im Bundestag die Mehrheit aber der Koalitionsvertrag verhindert evtl die Absetzung von 103. Es gab ja auch Kandidaten welche nie mit der Linken koalieren wollten und deshalb glaube ich gab es dann Neuwahl. Wurden die Wahlkampf-Erstattung der Hauptwahl-Sieger-Parteien um diesen Betrag gekürzt ?

    Auch RTL (VOX-Startups oder ich glaube auch bei ntv ein Format) oder Pro7 könnten eine GEZ-Zuteilungs-App ankündigen und Gesellschaft dafür gründen und wenn ÖR beschliesst, nie wieder mit WerbeTV zu konkurrieren, also kein Hollywood-Kommerz-Kino, keine Fußball-Spiele ausser was bei RTL und Pro7 dann nicht läuft (Regional-Liga usw.) und kein Olympia ausser den langweiligen Wettbewerben welche RTL und Pro7 nicht zeigt. Dann kann man die Entwicklung der App verzögern und in der Versenkung verschwinden lassen weil man wegen des vielen neuen Contents so viele neue Aufgaben hat. Fragt Eure Eltern/Großeltern mal ob sie die Hälfte ihrer Grafiken mit Corel-Draw gemacht haben und ob sie es noch benutzen oder ob es (eigentlich ohne Notwendigkeit) in der Versenkung verschwunden ist…
    Wer also wirklich eine kostenlose budgetfrei programmierbare triviale GEZ-Zuteilungs-App endlich haben will, sollte seine Partei von der GEZ-Abschaffung als Wahl-Verstärker überzeugen und/oder ein Land nennen, wo man Demokratie-Apps programmieren und seine Einnahmen behalten kann.
    Wie schon McAffee im berühmten Rückkehr-Interview bei CNBC in etwa sagte: Man kann schnell viel Geld verdienen. Es zu behalten ist das Problem.

    Mit trivialen Apps könnte man jede (auch gegnerische) Organisationen und Länder sofort konstruktiv (ohne Beleidigungen, ohne Gewalt, konstruktiv und legal und freundlich) basis-demokratisieren. Auch wenn das Hinterzimmer-Establishment dagegen ist. Denn jeder (auch Rentner und Hausfrauen) Delegierte auf dem Parteitag oder Presse-Konferenz hat ein Tablett (99 Euro Supermarkt ZEHN Zoll!) oder iPhone oder Smartphone oder E-Reader (oft auch Android-Geräte mit App-Funktion) oder SmarTV und selektiert dort, was mit seinen GEZ-Gebühren, Steuern oder im Land oder Fußball-Verein oder Partei oder Abo-Zeitschrift passieren soll…
    Facebook liefert das leider (insbesondere wegen der US-Präsidentenwahl bedauerlich) nicht.

    Die Crowd ist immer schlauer als das Individuum. Die Geldbeträge waren in Summe zwar gegen Brexit. Aber die Anzahl (kleine Armuts-Engländer) der Wetten waren FÜR Brexit. CNBC berichtete das sogar kurz vor der Abstimmung ! Als Bonzen-Milliardär könnte man ja auch immer sehen: 100.000 Engländer sind für Brexit und Wetten 100.000*1 Pfund in Summe weil sie so arm sind. 8 Bonzen sind gegen Brexit und wetteten bisher 80.000. Also wettet man 21.000 Pfund als neunter Bonze gegen Brexit und es sieht so aus als ob die (Geld)Mehrheit mit 101.000 Pfund (des Geldes aber nicht der Wetter) gegen Brexit (nur 100.000 Pfund aber halt 100.000 Wetter) ist obwohl die Mehrheit der Wähler für Brexit war. Und nichts davon war geheim. Wenn man hier die Promi/Boni-Manager-Bilder von den Events sieht, sollte Hella von Sinnen mal zusammenrechnen wie wenig die Frauen und wie viel dieselbe Anzahl der zugehörigen Ehemänner auf den Bildern wiegt. Ihr macht hier doch immer Statistiken.
    Bei so einer knappen Abstimmung hätte ich aber im Voraus festgelegt, das noch mal eine Woche später abgestimmt wird. Manche denken ja, bei Brexit dürfte man nicht mehr (am dort anscheinend auch beliebten) Eurovision-Song-Contest teilnehmen und ignorieren Verträge wie WTO usw. wo man auch nicht mehr frei entscheiden kann wohingegen New Jersey wo Teslas Direkt-Vertrieb verboten ist um (bei Tesla unnötige) Autohändler zu schützen ! USA sind nicht 1 Markt sondern 52(?) Bundes-Staaten mit unterschiedlichen Bundes-Staats-Gesetzen und Landessteuern und Umsatz-Steuern für hunderte Produkt-Sorten!

    Man sollte immer die konstruktive legale Crowd (auch anonyme Vorschläge von z.b. Insidern) öffentlich anhören müssen. Und sich dann die beste Idee herauspicken oder was anderes machen. Bei Fußball klappt das ja (ansatzweise) und Klein-Vereine sollten endlich per App konstruktives direct-Fan-feedback ermöglichen. Bei Politik oder Aktien-Firmen (die gehören wie Kuka, Osram und Lenovo-Medion bald eh den fleissigen schlauen sparsamen Chinesen oder US-Hedgefonds-Heuschrecken) leider nicht. Stattdessen entscheiden Lobbyisten, Stromberg oder Boni-Mismanager weshalb der Untergang immer näher rückt. Der Klimawandel wurde ja auch geleugnet und heute bezahlen wir die Zilliarden-Kosten. Und daran sind Minderheiten sicher nicht schuld. Die wahren Invasoren sind Tiere und Tropenkrankheiten. Gift-Spinnen in Berlin glaube ich neulich gelesen zu haben.

    Auch scheinen viele irgendeinen überlegenen Super-Anführer zu wollen. Das ist völlig unnötig was schlaue Parteien endlich mal erkennen sollten. Ein Ruderboot braucht auch keinen Anführer sondern viele gute Ruderer oder ein Formel-1-Auto 4 gleich gute Reifen und ein gutes Team und halt einen guten Fahrer aber bei Auto-Rallyes hat man den Fahrer und den Navigator/Beifahrer und natürlich das Team oder bei Starbucks befiehlt man jedem austauschbaren Barrister(?) was er einem im Kaffe-Becher zusammenstellen soll. Also warum kann nicht jeder bei der GEZ befehlen was er sehen will und wie im Restaurant alle vom Veganer bis zum Fleisch-Esser oder auch Natrium-Einsparer und Lactose-Intolerantem günstig und gut und lecker zufrieden sein ?
    Demokratie ist, wenn es ALLEN besser geht und nicht nur den Parteifreunden vom Parteichef oder wie bei Saddam Hussein seine Herkunfts-Region profitierte und in anderen Staaten hunderte Zillionen der Förder-Anträge in die Taschen der Bau-Firmen oder Monopolisten von Diktators Heimat-Provinz fliessen. Davon wird man aber trotzdem nicht gewählt denn dickes Glasfaser-DSL kann die Armuts-Bevölkerung sich eh nicht leisten und WiFi an jeder Ampel wäre billiger (Router vom Elektroschrott oder auch Handies als WiFiRepeater) und besser für jeden. Hier kann man als Tourist mangels Free-WiFi vermutlich nicht mal die frischen Urlaubs-Bilder von Neuschwanstein oder Brandenburger Tor twittern während man in New York sogar kostenlos wifi-Basiert Fußball gucken kann am Tablett während man auf eine Eintritts-Karte oder im Apple-Store wartet oder am Times-Square(?) herumläuft.

    Panikmäßige Wahlgeschenke wie man sie jetzt überall sehen kann, führen nicht zur Neuwahl… Und Obama mit TTIP als dickes Geschenk vor der Präsidentenwahl hat voll aufs falsche Pferd gesetzt.
    Die Opposition hat auch nicht gelernt (so wie auch Tim Cook nicht aber Steve Jobs immer) zu 100% und immer für den kleinen Bürger zu arbeiten und dicke Pöstchen durch günstige Rentner und digitale Bürger-Crowd zu ersetzen und Zilliarden einzusparen, die Schulden abzuzahlen und gigantische Gebiete in der Rezession billig aufzukaufen: 2008 Banking/Immobilienkredit-Krise und 2001(?) Neuer Markt war Rezession und bald wenn der Tesla3 kommt und die Benziner zum nächsten Trabbi macht. Stattdessen gibts Abendsonne und Zillionen-Aufträge für Establishment welches schon nicht mal den Flughafen gebaut bekommen hat.
    Viele haben nicht mal die geringste Ahnung was das Volk braucht und will. Befragungs-Apps für PR-Konferenzen würden das sofort beweisen.
    Will die Opposition das Volkswohl verbessern oder sich nur Pöstchen verschaffen ? Eine digitale kostenlose triviale Parteitags-App würde das beweisen. Wieso haben die Grünen sowas nicht längst (auch für die Konkurrenz-Parteitage) oder die AFD um ihre Überlegenheit zu beweisen ?

    Einen überlegenen Super-Anführer braucht es nicht. Jemand der das konstruktive Ideen-Angebot ermöglicht und das jeweils passende auswählt bringt das Land auch voran und macht es schlank und schuldenfrei.
    Die Presse wäre dafür da. Tja. 🙁
    Kritik und sinnvolle Vorschläge werden gerne ignoriert. Für safe zones oder Internet-Befragungen durch jedermann/frau statt nur durch Edelfedern-Elite-Only wurde ich gemobbed. Beides hat Trump angekündigt und hätte viel Geld und Leid eingespart und hätte es ohne Softwarepatente, Risiken und teure Nebenkosten längst ohne Mehrkosten geben können…

    Per Javascript könnte man die häufigsten Zeilenlängen anzeigen und dann aufklappen (ohne nachzuladen !) wenn es länger ist. Dann sieht man wer und was aufgeklappt wird und lernt vielleicht etwas daraus z.b. wie man die Anreisser/Teaser gestalten sollte. Bei Automessen wird ja auch erfasst, wo die Leute wie viel hin schauen und das landet dann teilweise im nächsten Jahr in den Standard-Modellen.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia