Partner von:
buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

„Das Dümmste, was ich je gesehen habe“: Jung von Matt macht sich mit ferngesteuerter Kack-Möwe lächerlich

Bildschirmfoto-2016-07-15-um-14.52.06.png

„So ein Schiet“, möchte man laut sagen. Ob es heißer oder mieser Scheiß ist, muss jedoch jeder für sich entscheiden. Die meisten Werber tendieren eher für letztere Deutung. Worum geht es? Für einen Nivea-Werbespot, der in Cannes lief, baute Jung von Matt eine Drohne so um, dass sie wie eine Möwe aussieht. Diese – und das ist wohl wirklich eine Schnapsidee – ließen die Hamburger im Spot Sonnencreme auf Kinder am Strand schießen.

Anzeige
Anzeige

Als der Spot in Cannes zu sehen war, rutschte der Werbeikone Sir John Hegarty laut Business Punk – ein wirklich vernichtender Kommentar raus: „It’s the most stupid thing I think I’ve seen in my whole life. I actually thought the Monty Python team had gotten together and entered it into [Cannes], to see if we would vote for it.“

Anzeige

Daraufhin haben sich die Macher wohl gedacht: So ein Schiet. Auch wenn der Spot vermutlich nicht ernst gemeint ist – der Blick in die Kommentarspalte bei YouTube dürfte die Laune der Hamburger Werber nicht gerade heben. Drei Beispiel-Kommentare gefällig: „Are you shitting me?!?“, „And later the police game and arrested them for harassing children“ Oder auch „And in the next Episode: Pedobear vs. Pedogull“.

Fortsetzung folgt vermutlich nicht. Lustig ist es trotzdem.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia