Partner von:
Anzeige

Google News Lab vergibt Stipendien für deutsche Datenjournalisten und Software-Entwickler

Neues Förderprogramm für Datenjournalisten: Google News Lab-Managerin Isabelle Sonnenfeld will Innovationen in Medienhäusern fördern
Neues Förderprogramm für Datenjournalisten: Google News Lab-Managerin Isabelle Sonnenfeld will Innovationen in Medienhäusern fördern

Zu den bestehenden Angeboten in den USA, Australien und Großbritannien kommt das Google News Lab Fellowship jetzt auch nach Deutschland, Österreich und die Schweiz. Das vom Google News Lab getragene, zweimonatige Stipendium richtet sich an Datenjournalisten und Entwickler, die neue Erfahrungen im Bereich digitaler Journalismus machen möchten. 16 deutschsprachige Medien unterstützen das Programm.

Anzeige
Anzeige

Zu den Unterstützern auf Medienseite zählen Spiegel Online, Zeit Online und die Neue Zürcher Zeitung, die sich an dem Förderprogramm beteiligen.Die „Fellows“, die direkt von den teilnehmenden Medienorganisationen ausgewählt werden, arbeiten zwischen September 2016 und Februar 2017 für acht Wochen an datenjournalistischen Reportagen, neuen Geschäftsmodellen oder Prototypen.

Das Fellowship wird in zwei Varianten für Journalisten oder Entwickler angeboten. Das Google News Lab Fellowship fügt sich als zentrale Einheit in die Digital News Initiative ein ‒ die Initiative von Europäischen Verlagen und Google, die digitalen Journalismus unterstützen und Innovationen an der Schnittstelle von Medien und Technologie fördern will, wie die Google News Lab-Chefin der DACH-Länder, Isabelle Sonnenfeld, in einem Blogpost mitteilte.

Anzeige

Interessierte Kandidaten können sich ab sofort online bewerben. Ausführliche Informationen zum Google News Lab Fellowship finden sich im aktuellen Post von Isabelle Sonnenfeld, Lead Google News Lab DACH, auf dem Google Deutschland Blog. Für Rückfragen steht Google Interessierten auch telefonisch unter 040 / 43 29 44 17 oder via google@a-und-o.com zur Verfügung.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia