Partner von:
Anzeige

Sat.1 verabschiedet sich mit ordentlichen Quoten von der EM, ZDF rutscht erstmals unter 10-Mio.-Marke

Italien-Irland.jpg
EM-Spiel Italien-Irland

Der vierte und letzte EM-Tag, an dem Sat.1 Spiele zeigen durfte, war für den Sender ein versöhnlicher. Sowohl Island-Österreich, als auch Italien-Irland bescherten Sat.1 zum Teil gute Marktanteile. Das ZDF büßte damit bei seinen beiden Matches Zuschauer ein, rutschte beim 21-Uhr-Spiel Schweden-Belgien auf das EM-Tief von 9,02 Mio. Fans.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Sat.1 holt mit EM-Fußball bis zu 13,9% bei den 14- bis 49-Jährigen

2,93 Mio. Fans sahen ab 22 Uhr die zweite Halbzeit des EM-Spiels Italien-Irland bei Sat.1. Sie wurden kurz vor Schluss mit dem sensationellen 1:0 belohnt, die Irland den Einzug ins Achtelfinale bescherte. Der Marktanteil lag damit bei für Sat.1-Verhältnisse tollen 11,4%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 1,34 Mio. Sehern sogar 13,9%. Halbzeit 1 lag vorher mit 2,28 Mio. Sehern bei 8,0% und mit 980.000 14- bis 49-Jährigen bei 9,5%. Das 18-Uhr-Spiel zwischen Island und Österreich war in Halbzeit 1 erfolgreicher: 1,56 Mio. Seher sorgten da für 9,6%, 650.000 14- bis 49-Jährige für 12,3%. Den zweiten Durchgang verfolgten noch 1,63 Mio. (7,3%), bzw. 590.000 (8,2%). Der letzte der vier Sat.1-Tage der Fußball-EM 2016 dürfte den Sender nach dem Desaster vom Dienstag, als es parallel zum Deutschland-Spiel nur 0,8% gab, noch einmal versöhnt haben. Insgesamt fällt die Bilanz aber sehr durchmischt aus. Vor allem die Vor- und Nachberichte mit ihren unglaublich vielen Werbeunterbrechungen konnten nicht überzeugen. Der “EM-Talk” fiel z.B. auch am Mittwoch ab 23.50 Uhr wieder auf sehr unschöne 4,0% bzw. 4,5% (14-49).

2. ZDF fällt auf EM-Tiefstwert und erstmals unter die 10-Mio.-Marke

Ohne paralleles Spiel bei Sat.1 hätte das ZDF wohl wieder gewohnte Zahlen von über 11 Mio. Zuschauern mit seinem 21-Uhr-Match Schweden-Belgien erreicht. Doch so landete die Partie bei nur 9,02 Mio. Sehern und damit der geringsten Zuschauerzahl aller bisherigen Prime-Time-Spiele der EM 2016. Natürlich ist das Jammern auf hohem Niveau, denn die reichten immer noch für grandiose 33,2%. Den Tagessieg holte sich aber das Halbzeit-“heute-journal” mit 9,76 Mio. und 34,5% – zu dem dürften auch einige Sat.1-Zuschauer in der Halbzeit geschaltet haben. Die 18-Uhr-Partie zwischen Ungarn und Portugal sahen im ZDF 6,75 Mio. Leute – 34,8%. Ab Samstag dürften die EM-Quoten dann wieder enorm steigen: Dann steht das Achtelfinale an – ohne Parallelspiel.

3. ARD-Film “Herbstkind” stärkste Fußball-Alternative

Anzeige

Vor den Sat.1-Fußball schob sich noch die Wiederholung des ARD-Dramas “Herbstkind”. Immerhin 3,10 Mio. sahen zu – ein sehr solider Marktanteil von 11,4%. RTL kam mit den “10 absurdesten TV-Ideen” hingegen nur auf 1,83 Mio. und 7,0%, mit “I like the 90’s” auf 1,72 Mio. und 6,1%. Im Gesamtpublikum landeten Sat.1 damit klar vor allem anderen Privatsendern. Vom Fußball-Vorprogramm profitiert hat übrigens auch noch das “auslandsjournal spezial” um 23.30 Uhr: 2,38 Mio. Neugierige bescherten ihm tolle 18,7%.

4. ProSieben weit hinter Sat.1 und RTL, zweite Privat-TV-Liga chancenlos

Bei den 14- bis 49-Jährigen landete RTL etwas näher an Sat.1. “Die 10 absurfesten TV-Ideen” erreichten mit 1,06 Mio. jungen Zuschauern (11,7%) sogar ein paar mehr als die erste Halbzeit des 21-Uhr-Spiels bei Sat.1 (siehe oben). “I like the 90’s” fiel bei RTL um 21.15 Uhr aber mit 950.000 und 9,1% unter die 10%-Marke. Mies lief die Prime Time für ProSieben: “Bad Sitter” wollten nur 640.000 14- bis 49-Jährige sehen – 6,7%. Vox, RTL II und kabel eins folgen noch dahinter: Vox kam mit “Rizzoli & Isles “um 20.15 Uhr auf 500.000 und 5,5%, um 21.10 Uhr auf 570.000 und 5,5%. Bei RTL II blieben die “Teenie-Mütter” bei 4,6% und 3,7% hängen, kabel eins kam mit der “Stadt der Engel” nur auf 3,6%.

5. zdf_neo lockt Fußball-Hasser mit “Einsatz in Hamburg”, mdr mit den “besten Hits aller Zeiten”

Bei den kleineren Sendern war wieder einmal ein Krimi das Top-Programm des Tages. 1,37 Mio. Menschen entschieden sich um 20.15 Uhr gegen die EM und für die Krimireihe “Einsatz in Hamburg” bei zdf_neo. Der Marktanteil lag bei grandiosen 5,0%. Damit musste sich zdf_neo um 20.15 Uhr nur den vier großßen Sendern, ZDF, Das Erste, Sat.1 und RTL, geschlagen geben. Um 21.45 Uhr kam “Wilsberg” zudem noch auf 1,04 Mio. Seher und 4,2%. Deutlich überdurchschnittlich lief es in der Prime Time auch für das mdr Fernsehen: 930.000 entschieden sich für “Die besten Hits aller Zeiten” – 3,4%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Kein Wunder, wenn im SchetDF doch der Oliver Schschmidt schpricht, uber Fuschball, Auzenßtürmer und scho weiter. Dachte meine Kischte ischt kaputt, aber die andere zischt auch beim Oli. Beim ZDF überbezahlt und kein Gebiss, wie geht das?

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia