Partner von:
Anzeige

Password “dadada”: Hacker knacken Social-Media-Accounts von Facebook-Chef Mark Zuckerberg

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg: Hacker kaperten seine Social-Media-Accounts
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg: Hacker kaperten seine Social-Media-Accounts

Der Gründer des erfolgreichsten Social Networks wurde Opfer eines Hacker-Angriffs. Den Tätern gelang es laut eigener Aussage, sich Zugang zu Zuckerbergs persönlichen Accounts bei Twitter, Pinterest, LinkedIn und Instagram zu verschaffen und in seinem Namen zu posten. Schuld soll ein Datenleck bei LinkedIn von 2012 sein, bei welchem bis zu 100 Millionen Passwörter öffentlich geworden waren.

Anzeige
Anzeige

Selbst Facebook-Chef Mark Zuckerberg ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen. Am vergangenen Sonntag soll die Hacker-Gruppe OurMine laut eigener Twitter-Meldung seine Social-Media-Accounts übernommen haben. Facebook dementierte jedoch den Zugriff der Gruppe auf Zuckerbergs Instagram-Account.

Im Rahmen der Aktion war es den Angreifern gelungen, die Profilbeschreibung des Pinterest-Accounts vom Facebook-Chef auf “gehackt vom OurMine Team” zu ändern. Screenshots auf dem Tech-Blog Engadget belegen den erfolgreichen Hacker-Angriff. Auch auf Twitter wurde in Zuckerbergs Namen gepostet, obwohl dieser seit 2012 nur noch auf Facebook veröffentlicht.

Anzeige

Zugang zu Zuckerbergs Konten bekamen die Hacker laut eigener Aussage über LinkedIn. 2012 wurden dem Karriere-Netzwerk bis zu 117 Millionen Passwörter gestohlen, welche mittlerweile auf einer Online-Plattform verkauft werden. In den Daten von Zuckerbergs LinkedIn-Account sei das OurMine-Team schließlich auf das Passwort “dadada” gestoßen.

Nachdem die Accounts des Facebook-Chef zwischenzeitlich gesperrt waren, sind sie nun wieder in der ursprünglichen Form online.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia