Anzeige

Fassungslosigkeit, Wut und Häme: So reagiert das Social Web auf die Kinderschokoladen-Hetze von Pegida

Da hat die Pegida-Bewegung wohl ein Eigentor geschossen. Die politischen Rechtsausleger hetzten gegen die neuen Fotos auf der Kinderschokolade, weil dort nun – vermeintlich – ausländische Jungen zu sehen sind. Offenbar hatten die Pöbler nicht bemerkt, dass es sich bei den neuen Testimonials um Kinderfotos der deutschen Fußballnationalspieler handelt. Die Folge: Das Social-Web hat für Pegida überwiegend Häme, Spott und Wut übrig.

Anzeige

In einem Facebook-Kommentar meldete sich mittlerweile auch Ferrero zu Wort. Dort heißt es:
„Wir von Ferrero möchten uns an dieser Stelle ausdrücklich von jeglicher Form von Fremdenfeindlichkeit oder Diskriminierung distanzieren. Wir akzeptieren und tolerieren diese auch nicht in unseren Facebook-Communities. Viele Grüße, dein kinder Schokolade-Team“

Anzeige