Partner von:
Anzeige

#freeboehmi: Merkel-Petition “Freiheit für Böhmermann” hat schon 50.000 Unterstützer

Eine Petition fordert: Freiheit für Böhmermann
Eine Petition fordert: Freiheit für Böhmermann

Die auf dem Kampagnenportal Change.org gestartete Solidarisierungskampagne mit dem Comedian Jan Böhmermann verzeichnet schon kurz nach dem Start große Erfolge. Binnen 24 Stunden hatten sich unter dem Motto "Freiheit für Böhmermann" schon rund 50.000 Web-Nutzer gefunden, die die Aktion namentlich unterstützen. Jan Böhmermann droht im Zusammenhang mit Erdogan-Schmähgedicht ein Strafverfahren.

Anzeige
Anzeige

Die Netz-Aktivistin Christine Doering hatte die Kampagne am Sonntag gestartet, nach dem die Forderung der Türkei nach einer Bestrafung des ZDFneo-Moderators (“Neo Magazin Royale”) öffentlich geworden war. Im Text zu der Aktion, die sich an die Bundesregierung richtet, heißt es wörtlich: “Die verletzten Gefühle eines Herrn Erdogan dürfen keinen Einfluss auf die Pressefreiheit in Deutschland haben. Er hat bereits versucht Einfluss auf die Pressefreiheit bei Extra 3 zu nehmen, bei Böhmermann könnte es ihm nun gelingen. Deswegen fordere ich Freiheit für Böhmermann und eine deutliche Ansage an Erdogan darüber, dass hier Pressefreiheit herrscht, auch wenn man nicht immer mit den Inhalten der Medien übereinstimmt!” Bis zum Montagnachmittag hatten sich bereits 50.000 Menschen zu dieser Aufforderung bekannt. Der Hashtag #freeboehmi verbreitete sich derweil rasant in den sozialen Netzwerken.

Die Bundesregierung will noch im Laufe des Montags bekannt geben, ob Sie die Staatsanwaltschaft zu einem Verfahren gegen Böhmermann und Verantwortliche von ZDFneo ermächtigt. Dies ist nach Paragraph 103 des Strafgesetzbuchs bei Beleidigungen ausländischer Staatoberhäupter zur Einleitung eines Verfahrens erforderlich. Im Falle einer Verurteilung drohen Angeklagten bis zu drei Jahre Haft oder eine Geldstrafe.

Anzeige

 

 

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

    1. Jetzt müssen alle BRD-Bürger hinter der Petition stehen ! Es kann nicht
      sein, das ein Herr Erdogan, der ständig die Meinungsfreiheit verletzt,
      jetzt auf sein persönliches Recht pocht. Wer im Glashaus sitzt, soll
      selbst nicht mit Steinen werfen.

      2(Zwei) Petitionsbeführworder

      1. Bin ganz deiner Meinung, unsere Grundwerte sind in Gefahr.
        Außerdem ist es schon schlimm genug, dass mit diesem Menschenrechtsverletzer Deals ausgehandelt werden.

  1. Um 13.55 Uhr, als dieser Artikel erschien, waren es 35.000 Unterstützer.

    45.341 Unterzeichner sind es jetzt – genau eine Stunde später – schon.

    Stand 14.55 Uhr und meine Wenigkeit inbegriffen. 🙂

  2. moin , also herr böhmermann ist nicht wiklich mein freund ! aber ich glaube jetzt reicht es ! wenn jeder , ob von innen oder aussen , hier in deutschland , den anderen menschen sagen will , was wir sagen und hören dürfen ! also wirklich , wie weit sind wir hier in deutschland gekommen . in grauer vorzeit sagte man ” in deutschland darf man sagen was man will ” ist dann wohl geschichte !

  3. Überall und in zunehmendem Maße wird versucht die Freiheiten des Einzelnen zu beschneiden. Wenn gewaltloser Widerstand, wie es die Presse- und Meinungsfreiheit ist, strafbar wird, dann sind wir wieder auf dem Weg in die Diktatur. Mit meinen 60 Jahren hatte ich das Glück in einem freien Land aufzuwachsen und immer und überall meine Meinung kund zu tun, ohne Angst um Leib und Leben zu haben. Dieses Geschenk möchte ich für meine Kinder und Enkel garantiert wissen. Freiheit muß man sich immer wieder erkämpfen und für mich ist Jan Böhmermann deshalb ein Freiheitskämpfer.

    1. Hallo,Deinen Beitrag kann ich nun wirklich nicht “unterschreiben”!Bin auch im Club der Sixties angekommen,aber immer und überall meine Meinung lauthals kundtuen zu können….????!! Na,dann versuch’s mal,Wohnzimmerheld!!!! Werde mal wach…T’schuldigung,wollte Dich nicht angreifen,nur son’ bisken aufmerksam machen!Augen und Ohren darfst Du noch offen halten,nur hüte Deine Zunge,auch hier und jetzt in Deutschland…….oder ist es schon umbenannt…………in TÜRKLAND???

  4. Wir leben in einer meinungsfreien Welt und sollen Sie verteidigen☺wo kommen wir hin wenn jetzt jeder ausländischer Mensch meint uns Vorschriften zu unserer Meinungsfreiheit zu machen!!!Unsere Regierung sollte in sich gehen und sich vor jeden stellen der ein geborener Deutscher Mitmensch ist__ so ist das ja nur noch ein KasperlTheater!!!!!

  5. Egal ,wie der Kommentar ist,nichts ist so das man es verbieten sollte- was müssen sich Mütter und Väter so alles anhören. Also selektives hören üben.

    Frau Merkel wird ihre letzten Wähler verlieren, wenn sie Erdogan gehorcht. Ich hoffe sie weiß , dass Böhmermann nichts passieren kann, da Erdogan sich zu dem Zeitpunkt nicht in Deutschland aufhielt und dieses Staatsverbrecheroberhauptgesetz nicht greift. Nach Voruntersuchungen ist also Schluss,
    Aber insgesamt gute Ablenkung von wichtigeren Politischen Themen .

  6. So: Schluss jetzt! Ende! Böhmermann und Erdogan geben sich jetzt die Hand und vertragen sich wieder! Nein, ich will jetzt nix mehr hören! Es ist mir völlig egal, wer angefangen hat!

  7. Bei dem Herrn Erdogan sieht man es mal wieder… Wahrheit macht Spaß, aber Spaß kann nicht jeder vertragen…
    Das ist ein Armutszeugnis eine solche Klage zuzulassen. Wenn wir uns jetzt noch Satire verbieten lassen müssen werden uns unsere Menschenrechte bald von ausländischen menschenfeindlichen Diktatoren genommen…

  8. Armes Deutschland, Angela Merkel ist jetzt schon und wird noch mehr ein-
    knicken denn Sie ist erpressbar geworden.
    Alle demokratischen Länder sollten jetzt Böhmermann zu Seite stehen.
    Wenn SIE die Klage zulässt wäre es eine Sauerei. Allem in allem sieht man,
    das Politik ein Dreckloch ist.
    Wer weiß, vielleicht haben wir bald Stern und Sichel auf rotem Grund in
    unserer Deutschlandfahne.

  9. Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie es solche Schwachmatiker wie Erdogan an die Spitze eines Staates schaffen. Dämmert es dem Volk denn nicht mal langsam, was für eine Figur diese Land führt ? Würde er doch eine ähnliche Energie darauf verwenden, den Saustall in seiner eigenen Familie aufzuräumen und seine korrupten Söhne, gegen die in mehreren Ländern wegen Geldwäsche ermittelt wird, in die Schranken weisen.
    Doch da werden dann nur die Staatsanwälte ausgewechselt…
    Ich warte nur auf den nächsten Schritt : ERDOGAN VERLANGT AUSLIEFERUNG VON BÖHMERMANN AN DIE TÜRKEI !

  10. Wo kommen wir denn hin, wenn wir keine Meinungsfreiheit mehr haben und wenn es keine Satire mehr gibt. Müssen wir uns jetzt von einem Diktator d einem Lad ohne Menschenrechte vorschreiben lassen, was wir tun und reden dürfen. Dann sind wir ja in Deutschland schon weit gekommen. In zunehmendem Maße wird überall versucht die Freiheiten des Einzelnen zu beschneiden. Denkt an Charlie _hebdo. Wenn gewaltloser Widerstand, wie es die Presse- und Meinungsfreiheit ist, strafbar wird, dann muss auch ich sagen, sind wir auf dem Weg in die Diktatur nd so etwas möchte ich in Deutschland nicht erleben. Deswegen Unterschreibe ich die Petition

    1. Auch ich unterschreibe die Petition gerne, da es eine Frechheit von solch einem Despot namens Erdogan ist, sich bei uns einzumischen. Und unsere Regierung hat sich wieder mal ein Armutszeugnis ausgestellt, weil sie sich nicht sofort jegliche Einmischung von diesem Typen verbeten hatte. Ich habe noch gut in Erinnerung, wie man sich – auch unsere Politiker, einschl. Merkel in Paris nach dem Anschlag auf Charly Hebdo solidarisch gezeigt hatte und für die Pressefreiheit demonstriert hatte. Gilt dies nicht auch für unsere Satiriker oder sind unsere Politiker nur scheinheilig ???

  11. Und schon wieder eine Petition auf unserer Modellbauseite auf Facebook. Dieses Mal geht es nicht um Modellbau, aber um Pressefreiheit und Freiheit der Kunst – und da sieht es bekanntlich in unserer Drückeberger-Gesellschaft allgemein genau so düster aus, wie auch bei unserer Modellbaubranche. Auch hier wird immer wieder versucht massiv in gewünschte Richtungen zu steuern und z.B. Kritik zu unterbinden. Und weil’s den Fachmedien schlecht geht, ist A….kriecherei gang und gäbe. Dagegen kämpft RC-F, die ZEITUNG FÜR MODELLBAU an und setzt sich für freie Meinungsäußerung ein! Allerdings sollte es nicht beleidigend sein, sodass es hier bei Böhmermann schon diskussionswürdig ist…

  12. Seit wann ist es strafbar bzw. wird mit Strafe bedroht, wenn man die Wahrheit beim Namen nennt – in diesem Fall in satirischer Verpackung?

  13. Es kann doch nicht sein, dass so ein Mann wie Erdogan uns vorschreiben will wie wir zu handeln haben!!! Erdogan, soll sich erst mal an seine eigene Nase fassen!!! Frau Merkel handeln Sie endlich!!!!

  14. Ich bin 1989 auch für die Rede- und Pressefreiheit in der DDR auf die Straße gegangen.
    Ob Frau Merkel auch dabei war, weiß ich nicht.
    Ich glaube aber eher nicht, denn sonst würde sie nicht so lange überlegen wie in diesem Fall zu verfahren ist. Mir scheint, die Wähler haben noch zu zaghaft gezeigt, was sie von dieser Staatsführung halten.
    Unser Staat hat sich um keinen Preis erpressen zu lassen.
    Schon garnicht nicht von einem Herrn Erdogan, der aus der Steinzeit entsprungen zu sein scheint!
    Böhmermann ist es genial gelungen dies aufzudecken.

  15. Ich finde es erstaunlich, dass eine Satire es schafft die Menschen wach zu rütteln. Es kann nicht sein, dass wir uns vorschreiben lassen inwieweit eine Meinung geäußert werden darf, wohin dass führt, wissen wir. Es darf in unserem Land schließlich auch ein Herr E. seine Meinung äußern, das gehört zu unseren Grundrechten und die sollten wir uns nicht nehmen lassen. Frau Merkel sollte sich ihre Meinung dazu gut überlegen.

  16. Ein Staatsoberhaupt verdient Respekt nicht, weil es Staatsoberhaupt ist,sondern
    weil es sein Amt würdevoll verrichtet.Davon kann man bei Herrn Erdogan nun
    wahrhaftig nicht sprechen.Dieser “Präsident” leidet an fortgeschrittener
    Putinitis.Mit so einer Figur in der EU könnte man den Begriff “Wertegemeinschaft” in die Tonne treten

  17. Wo bleibt der Kommentar von Herrn Erdogan, wenn in Köln-Mülheim 50 Türken über
    einen einzelnen wehrlosen herfallen und krankenhausreif prügeln.

  18. Das ist lachhaft und unpolitisch, siehe mohammed karrikaturen, deshalb die türkei noch nicht in die eu, wegen demokratie und freiheit gegenüber bürger

  19. Ich fand die Schmährede nicht witzig, aber es ist Dichtkunst^^, und die ist in Deutschland mit der Meinungsfreiheit erlaubt.Wie oft wurden deutsche Politiker schon auf die Schippe genommen? Nun will ein Ausland uns vorschreiben wie wir und was wir sagen dürfen? Sollte Herr Böhmermann vor Gericht gestellt werden,sollte Erdogan wegen Verletzungen der Menschenrechte von Deutschland angeklagt werden.Wie Frau Merkel in Griechenland beleidigt wurde gab es auch keine Anzeige.

  20. Kein Wunder Erdogan stinkig ist,er hilft uns an der Grenze die Hände in Unschuld zu waschen und bekommt eine auf die Mütze. Aber totzdem ist das kein Grund unsere Pressfreiheit beschneiden zu wollen. Nur mal so, denn wir sind auch keine Engel! Das Transatlantische Abkommen ist für uns alle noch schlimmer als ein mißgestimmter Erdogan.

  21. Erdogan ist auch ein kleiner größenwahnsinniger Diktator wie Putin. Das eigene Volk belügen, Meinungsfreiheit abschaffen, und aufs eigene Volk schießen verbindet diese kranken Menschen. Im Sport wollen sie die größten sein, das zeigen ihre lachhaften Fotos! Staatsdoping anordnen ist kein Problem, das hat Sotschi gezeigt!

  22. Erdogan ist auch ein kleiner größenwahnsinniger Diktator wie Putin. Das eigene Volk belügen, Meinungsfreiheit abschaffen, und aufs eigene Volk schießen verbindet diese kranken Menschen. Im Sport wollen sie die größten sein, das zeigen ihre lachhaften Fotos! Staatsdoping anordnen ist kein Problem, das hat Sotschi gezeigt! Natürlich stehe ich hinter Böhmermann! Erdogan wird uns noch genug Flüchtlinge schicken, die anderen wird er ausrotten!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia