Partner von:
Anzeige

DGB fordert: mehr Gaby Köster als Supermarktkassiererin, statt Mord und Totschlag im TV

Gaby-Koester-DGB-Nord.jpg

Nicht immer nur Mord und Totschlag: Mehr Arbeitswelt im Fernsehen zu zeigen, fordert der Deutsche Gewerkschaftsbund Nord von den TV-Programmmachern. "Selbst das Osterprogramm kommt nicht ohne Gewalt-Quote aus. Die Inflation an Thrillern, Krimi-Serien und Formaten, die in der Pathologie spielen, muss auch irgendwann mal zu Reaktionen führen, bei den Zuschauern und bei den Programm-Machern", sagte der DGB-Bezirksvorsitzende Uwe Polkaehn der Deutschen Presse-Agentur.

Anzeige
Anzeige

“Die Menschen verbringen täglich viele Stunden im Betrieb, und da erleben sie auch viel – von Teamgeist über Unternehmerwillkür, von Lohnkämpfen bis zum Flirt”, sagte der Gewerkschafter. “Warum bekommen also nicht mehr Serien eine Chance, die in einer Fabrik, in einem Büro, in der Werbeagentur oder Vorstandsetage, im Supermarkt oder in der Feierabendkneipe spielen?”

Er warte noch auf den Nachfolger von “Acht Stunden sind kein Tag” von Rainer Werner Fassbinder Anfang der 70er Jahre um die beruflichen und privaten Probleme von Werkzeugmachern. “Und auch Gaby Köster als Supermarktkassiererin Rita Kruse (RTL) hat Anfang der 2000-Jahre gezeigt, dass man erfolgreiche satirische Formate durchaus in der Arbeitswelt ansiedeln kann”, sagte Polkaehn. Auf ein Schreiben an die ARD-Intendantin Prof. Karola Wille habe ihm diese für die Anregungen und Hinweise gedankt. Er sei gespannt auf die Fortsetzung dieses Dialogs mit den Programmgestaltern.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. 437 Krimis im ZDF?
    Nur die halbe Wahrheit
    von Kevin Hennings
    Die ZDF-Verantwortlichen wissen, dass die Zuschauer vor allem bei Krimis einschalten – und bedienen die Nachfrage in immenser Schlagzahl. Mehr als 400 Krimis wurden alleine 2015 erstausgestrahlt. Die wahre Krimi-Dosis liegt aber um ein Vielfaches höher.
    Und so sind die 437 Krimi-Ausstrahlungen, auf die man auf dem Lerchenberg verweist, nur die halbe Wahrheit, schließlich werden inzwischen auch zahlreiche Sendeplätze im Tagesprogramm mit Wiederholungen befüllt. So wurden 2015 alleine 1252 “SOKO”-Folgen ausgestrahlt, die “Rosenheim-Cops” ermittelten in mehr als 300 Folgen, wie eine DWDL.de-Auswertung ergab. Dazu addiert werden noch 341 weitere “SOKO”-Episoden, die auf dem Schwestersender ZDFneo gezeigt wurden, der sich auch mehr und mehr zum Krimi-Sender entwickelt.
    Quelle: DWDL

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia