Partner von:
Anzeige

Dresdner Ermittler starten auf mittelmäßigem “Tatort”-Niveau, “Kitchen Impossible” immer stärker

Tatort-Quoten.jpg
Spielen die neuen "Tatort"-Ermittlerinnen aus Dresden: Alwara Höfels und Karin Hanczewski

Von 9,55 Mio. Zuschauern träumen zwar 99,99% aller anderen TV-Sendungen, doch für den "Tatort" ist es eine mittelmäßige Zahl. Die Fälle der jüngsten zwei Jahre erzielten im Durchschnitt ziemlich genau diese Zahl. Eine solide Premiere also für die Ermittler aus Dresden. Alles andere als solide entwickelt sich die Vox-Reihe "Kitchen Impossible", die im jungen Publikum inzwischen bei 12,4% angelangt ist.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Unspektakuläre Premiere für den neuen Dresden-“Tatort”

Wie gesagt: 9,55 Mio. Zuschauer sind bei Weitem kein schlechter Wert. Er reichte für tolle 25,4% und den souveränen Tagessieg am Sonntag. Der stärkste 20.15-Uhr-Konkurrent, ZDF-Film “Katie Fforde: Die Frau an seiner Seite” erreichte mit 4,61 Mio. nichtmal die Hälfte des “Tatort”-Publikums. Aber: Für die Premiere eines neuen Ermittler-Teams sind die 9,55 Mio. beinahe etwas enttäuschend, denn sie liegen fast haargenau auf dem 2-Jahres-Durchschnitt der Krimireihe. Die Ermittler, die im vergangenen Jahren an den Start gegangen sind, taten das zudem allesamt mit zum Teil deutlich mehr Zuschauern. Rubin und Karow aus Berlin erreichten bei der Premiere im März 2015 genau 10,23 Mio. Leute, Voss und Ringelhahn aus Nürnberg im April 2015 sogar spektakuläre 12,21 Mio. und Janneke und Brix aus Frankfurt im Mai 2015 immerhin 9,86 Mio.

2. “Kitchen Impossible” mit erneutem Rekord

Wer hätte mit einer solchen Entwicklung gerechnet, als Vox im Dezember 2014 das neue Format “Kitchen Impossible” testete. 630.000 14- bis 49-Jährige reichten an einem Dienstagabend nur für 5,9% – nicht gerade ermutigende Zahlen. Vox probierte es im März 2015 nochmal am Sonntagabend: Dort erzielte die Wiederholung schon 6,1%. Für den Sonntag war das ein solider Wert, also bestellte der Sender eine komplette Staffel. Die startete nun im Februar und läuft von Woche zu Woche besser. Nach 7,2% gab es 9,2%, 10,6%, 10,8% und nun sagenhafte 12,4%. 1,49 Mio. 14- bis 49-Jährige waren dabei, 136% mehr als bei der Premiere 2014. Im jungen Publikum erreichten am Sonntag um 20.15 Uhr nur der “Tatort” und RTLs “Olympus has fallen” mehr Zuschauer.

3. ARD punktet mit Biathlon-WM, Sky mit der Bundesliga, Sport1 mit dem “Doppelpass”

Anzeige

Derzeit findet in Norwegen einer der letzten Höhepunkte der Wintersport-Saison 2015/16 statt: die Biathlon-WM. Sie bescherte dem Ersten am Sonntag noch einmal grandiose Quoten: 4,89 Mio. Fans sahen ab 13.30 Uhr die Verfolgung der Herren, sogar 5,38 Mio. ab 15.45 Uhr die Verfolgung der Damen. Die Marktanteile lagen bei 27,2% und 26,7%. Der Biathlon holte damit am Nachmittag sogar bessere Zuschauerzahlen als sämtliche Prime-Time-Programme abseits des “Tatort”. Starke Zahlen auf anderem Niveau erreichte auch die Bundesliga bei Sky: 850.000 schalteten um 17.30 Uhr das Spiel zwischen dem HSV und Hertha BSC ein – 3,4%. Die beste Zahl seit April 2015 erreichte am Morgen der “Doppelpass” von Sport1: 1,21 Mio. sahen zu – grandiose 8,3%.

4. RTLs “Herz zu verschenken” startet blass, ProSieben punktet mit “Galileo”

Am Vorabend lief bei RTL die neue Reihe “Herz zu verschenken – Eine Chance für die Liebe” an. 2,72 Mio. sahen zu, darunter 1,23 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen mit 8,8% und 12,0% unter dem RTL-Soll. Erfolgreicher war im jungen Publikum ProSiebens “Galileo”: 1,54 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen starken 14,9%. Beiden geschlagen geben musste sich Sat.1 mit “Verzeih mir”: 750.000 reichten nur für 7,7%. In der Prime Time setzte sich RTL durch: mit “Olympus has fallen” und 1,71 Mio. bzw. 12,8%. ProSiebens “Prometheus” landete mit 1,23 Mio. und 9,3% hingegen unter dem Sender-Normalniveau und noch hinter Vox, Sat.1 kam mit “Navy CIS” und “Navy CIS: New Orleans” auf 10,5 und 9,6%.

5. RTL II und kabel eins gleichauf, 3sat punktet mit Western

Mit Vox konnten sie nicht mithalten: RTL II und kabel eins kamen um 20.15 Uhr mit “Twilight” bzw. den “spektakulärsten Kriminalfällen” auf jeweils 720.000 junge Zuschauer und Marktanteile von 5,5% bzw. 5.3%. Bei den kleineren Sendern ist noch der Western-Tag von 3sat erwähnenswert: 1,09 Mio. Gesamt-Zuschauer (3,0%) sahen ab 20.15 Uhr “Zwei rechnen ab”, 1,03 Mio. (3,4%) davor um 18.45 Uhr “Der letzte Zug von Gun Hill”. “Tombstone” holte ab 22.15 Uhr mit 830.000 sogar 4,4%, “Südwest nach Sonora” nach Mitternacht mit 340.000 Zuschauern 5,3%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia