Partner von:
Anzeige

Merkel beschert “Anne Will” Rekordquote, Köln-“Tatort” knackt erneut 10-Mio.-Marke

anne-will.jpg
Angela Merkel (r.) und Anne Will

Das Interesse an den Aussagen der Bundeskanzlerin zur Flüchtlingsthematik war riesig: So viele Zuschauer hatte die Talkshow "Anne Will" mit einer regulären Ausgabe noch nie - auch in den Jahren 2007 bis 2011 nicht. 6,02 Mio. waren dabei. Der "Tatort: Kartenhaus" kam vorher sogar auf 10,61 Mio. Zuschauer, die Ermittler aus Köln bleiben also große Zuschauermagnete.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. “Anne Will” so erfolgreich wie nie zuvor, Kölner “Tatort” so erfolgreich wie (fast) immer

6,02 Mio. sahen das einstündige Angela-Merkel-Interview bei “Anne Will” – der Marktanteil lag bei herausragenden 20,2%. Mit ihren regulären Talkshows, die seit September 2007 – zunächst sonntags, dann mittwochs und nun wieder sonntags – laufen, erreichte die Moderatorin noch nie so viele Leute. Einzig die direkt im Anschluss an das Kanzlerduell 2009 gezeigte Sondersendung “Anne Will – Nach dem Duell” kam mit 6,41 Mio. Sehern auf noch ein paar mehr als jetzt. Selbst “Günther Jauch”, der insgesamt populärer war, erreichte mit seinen regulären Talks nur dreimal mehr als 6,02 Mio. Menschen – jeweils im Jahr 2013. Der Kölner “Tatort: Kartenhaus” bewies vorher erneut die Stärke der Ermittler Ballauf und Schenk: Mit 10,61 Mio. Krimifans und 28,0% erreichten die Kölner zum fünften Mal bei sieben Folgen der jüngsten zwei Jahre mehr als 10 Mio. Zuschauer.

2. “Hundertmal Frühling” Best of the Rest

Das stärkste Nicht-ARD-Programm findet sich in den Tages-Charts diesmal erst auf Platz 4 – hinter “Tatort”, “Tagesschau” und “Anne Will”. Immerhin 5,29 Mio. entschieden sich aber für den ZDF-Film “Hundertmal Frühling” – ein guter Marktanteil von 13,9%. Dahinter folgen weitere ZDF-Sendungen: “Terra X”, das “heute-journal” und die 19-Uhr-“heute”-Sendung. Im Privatfernsehen lockte “RTL aktuell” mit 4,08 Mio. das größte Publikum an, in der Prime Time setzte sich “Navy CIS” bei Sat.1 um 20.15 Uhr mit 3,29 Mio. Leuten durch.

3. “Tatort” auch im jungen Publikum dominant, RTL und ProSieben blass

Anzeige

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte der “Tatort” die beste Zuschauerzahl des Tages. 3,62 Mio. sahen ab 20.15 Uhr zu – grandiose 25,2%. Und auch hier folgt die 20-Uhr-“Tagesschau” mit 2,37 Mio. und 19,2% auf Platz 2. “Anne Will” war mit 1,23 Mio. und 10,7% nicht ganz so erfolgreich wie insgesamt, landete aber immerhin auch noch klar über dem Sender-Normalniveau. Stärkster Privatsender war um 20.15 Uhr RTL mit dem Film “G.I. Joe: Die Abrechnung”: 1,74 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten aber nur für 12,5%. Auch ProSieben konnte mit der Free-TV-Premiere “Der große Gatsby” nicht so recht überzeugen: 1,40 Mio. und 10,8% waren das Ergebnis. Sat.1 kam mit “Navy CIS” um 20.15 Uhr auf bessere 1,51 Mio. und 10,6%, mit “Navy CIS: New Orleans” danach aber nur noch auf 1,26 Mio. und 9,2%. Zu den Quoten der Oscar-Verleihung lässt sich im Übrigen noch nicht so viel sagen. Da der Quoten-Tag von 3 Uhr bis 3 Uhr geht, liegen erst die Zahlen der ersten halben Stunde vor: 560.000 (15,2%) sahen von 2.30 Uhr bis 3 Uhr zu – ein paar mehr als im Vorjahr.

4. Erneute Bestleistung für “Kitchen Impossible”, “Hot oder Schrott” besiegt RTL, ProSieben und Sat.1

Mitten in die erste Privat-TV-Liga sprang am Sonntagabend Vox. Zu verdanken hat der Sender das der Reihe “Kitchen Impossible”, die sich immer mehr zum großen Erfolg mausert. 1,30 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen diesmal zu, der Marktanteiul lag bei grandiosen 1,08%. Beides sind neue Rekorde für das Programm. Auch am Vorabend war Vox erfolgreich, schlug mit “Hot oder Schrott” und Werten von 1,18 Mio. und 11,1% sogar die parallel laufenden Sendungen “Galileo”, “Die erfolgreichsten Liebesfilme aller Zeiten” und “Verzeih mir”der Sender ProSieben, RTL und Sat.1. RTL II kam mit “Zodiac” um 20.15 Uhr nur auf miese 3,9%, mit dem Neustart “Der Insider – Vorsicht Chef” um 19 Uhr auch nur auf unschöne 4,4%. Bei kabel eins kamen “Die spektakulärsten Kriminalfälle” in der Prime Time immerhin auf 4,9%, blieben damit aber erneut unter kabel-eins-Soll.

5. Grandioser Fußballtag für Sky, 3sat punktet mit “Immenhof”

Aufgrund der vier Europa-League-Spiele mit deutscher Beteiligung am Donnerstag gab es am Bundesliga-Wochenende ebenfalls vier Sonntags-Partien. Für Sky bedeutete das: Grandiose Quoten vom frühen Nachmittag bis in den Abend hinein. Schon um 13.30 Uhr ging es mit guten Zahlen für die 2. Liga los: 280.000 Fans sorgten für 1,7%. Ab 15.30 Uhr kam das Bundesliga-Match zwischen Augsburg und Mönchengladbach auf 680.000 Zuschauer und 3,6%. Den Höhepunkt gab es ab 17.30 Uhr mit den beiden Spielen Dortmund-Hoffenheim und Mainz-Leverkusen: 1,13 Mio. sahen die Übertragungen – 4,5%. Schließlich das Abendspiel zwischen Frankfurt und Schalke: Das sahen ab 19.30 Uhr noch 630.000 Fans – 1,8%. Im Free-TV sind noch ein paar Millionenprogramme erwähnenswert: 1,10 Mio. sahen die Bundesliga-Zusammenfassung ab 21,45 Uhr im WDR Fernsehen, 1,04 Mio. am Morgen den “Doppelpass” bei Sport1 und sogar 1,12 Mio. ab 17.05 Uhr den Klassiker “Ferien auf Immenhof” bei 3sat – ein grandioser Marktanteil von 5,1%. “Hochzeit auf Immenhof” kam ab 15.30 Uhr schon auf 910.000 Zuschauer und 4,9%, “Die Mädels vom Immenhof” um 14.05 Uhr auf 510.000 und 3,0%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia