Partner von:
Anzeige

Zweitstärkster “Polizeiruf” der jüngsten 12 Jahre, Dschungel verliert – wie immer – am Sonntag Zuschauer

polizeiruf.jpg
Der "Polizeiruf 110: Und vergib uns unsere Schuld" mit Matthias Brandt (l.) und Karl Markovics

Grandioser "Polizeiruf", grandiose Quote: Mit 8,86 Mio. holte der Krimi mit Matthias Brandt am Sonntag die zweitstärkste "Polizeiruf 110"-Zuschauerzahl seit 2004. "Anne Will" kehrte danach mit 4,41 Mio. Sehern zum Sonntag zurück. 1,82 Mio. Zuschauer gegenüber dem Samstag verloren hat "Ich bin ein Star" - kein Beinbruch, denn der Sonntag ist traditionell der schwächste Dschungel-Tag.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Matthias Brandt holt die zweitbeste “Polizeiruf”-Zuschauerzahl seit 2004, Anne Will feiert gutes Sonntags-Comeback

Es war ein beklemmender, starker “Polizeiruf 110” – einer der besten der vergangenen Jahre. Und auch das Publikum sah das so, denn mit 8,86 Mio. Sehern und 23,5% gewann der Krimi nicht nur auf “Tatort”-Quoten-Niveau souverän den Sonntag, er war auch der zweitstärkste “Polizeiruf” seit fast 12 Jahren. Nur der Abschied der Kommissare Schmücke und Schneider war im März 2013 mit 9,45 Mio. noch erfolgreicher. “Anne Will” erreichte im Anschluss immerhin noch 4,41 Mio. Leute und erzielte damit einen Marktanteil von 14,0%. Das sind gute, aber nicht sensationelle Zahlen. Zum Vergleich: “Günther Jauch” erreichte bei seiner Premiere im September 2011 mit 5,01 Mio. Zuschauern 600.000 mehr. “Anne Will” kam beim ersten Sonntags-Debüt im September 2007 auf ähnliche 5,02 Mio. Allerdings liefen die Sendungen damals auch jeweils nicht gegen einen Quoten-Giganten wie “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus”.

2. Dschungel büßt wie im Vorjahr viele Zuschauer zwischen Samstag und Sonntag ein

Es klingt dramatisch: Aus 7,96 Mio. Zuschauern vom Samstag blieben einen Tag später noch 6,14 Mio. Ein Minus von 1,82 Mio. für “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus”. So dramatisch ist diese Entwicklung allerdings nicht, denn auch im Vorjahr ging es zwischen Tag 2 und 3 um 1,54 Mio. nach unten – damals sogar auf 5,74 Mio. Traditionell ist der Sonntag der schwächste Dschungel-Tag, am Montag dürfte es für “Ich bin ein Star” wieder auf 7,5 oder 8 Mio. herauf gehen. Warum der Sonntag so schwierig für den Dschungel ist? Sehr wahrscheinlich wegen der stärkeren Konkurrenz: “Anne Will” kehrte zurück, “Inspector Barnaby” ist immer stark. Bei den 14- bis 49-Jährigen ging es von 4,72 Mio. auf 3,61 Mio. herab – hier reichte diese Zahl dennoch für den Tagessieg vor dem RTL-Film “Escape Plan” (2,46 Mio.) und dem “Polizeiruf” (2,27 Mio.).

3. ProSieben punktet mit “Walter Mitty”, das ZDF mit “Inga Lindström”

Anzeige

Obwohl Das Erste und RTL starke 20.15-Uhr-Zahlen holten, lief es auch für die jeweiligen Haupt-Konkurrenten ZDF und ProSieben gut. So entschieden sich 5,43 Mio. Leute für “Inga Lindström: Gretas Hochzeit” – ein guter Marktanteil von 14,4%. In der jungen Zielgruppe landete ProSiebens Free-TV-Premiere des grandiosen Films “Das erstaunliche Leben des Walter Mitty” bei 1,90 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 14,1% – ebenfalls tolle Zahlen. Auch wenn die nur für Platz 3 der 20.15-Uhr-Wertung hinter RTL und dem Ersten reichen. Sat.1 kam mit Premieren aus “Navy CIS” und “Navy CIS: New Orleans” auf ordentliche 11,0% und blasse 8,7%, die NFL stürzte ab 22.15 Uhr zunächst auf 6,1% und 7,2% und sprang erst nach Mitternacht über die 10%-Marke.

4. Ordentlicher Start für “Henssler Grenzenlos”, “Die Ludolfs” stürzen ab

Bei Vox startete am Sonntagvorabend die neue Reihe “Henssler grenzenlos”. Die Premiere war dabei durchaus erfolgreich. 800.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 19.15 Uhr zu – ein Marktanteil von 7,3%. Die “Promi Shopping Queen” fiel danach auf nicht so schöne 680.000 und 5,5%. Damit landete Vox aber um 20.15 Uhr dennoch vor kabel eins RTL II, denn dort lief es richtig mies. So stürzten “Die Ludolfs” bei kabel eins schon in Woche 2 vom guten Premieren-Wert von 5,9% auf nur noch 3,9%. Nur 530.000 14- bis 49-Jährige sahen noch zu. RTL II floppte mit dem Film “Born to Dance” noch deutlicher: 380.000 14- bis 49-Jährige entsprachen 2,8%.

5. Sky punktet mit Klopp vs. van Gaal, ProSieben Maxx mit den NFL-Playoffs

Zu den Gewinnern des Sonntags gehört auch die Premier League bei Sky. 210.000 Fans sahen das aus deutscher Sicht interessante Duell zwischen dem FC Liverpool und Manchester United mit den Trainern Jürgen Klopp und Louis van Gaal ab 15.05 Uhr – ein toller Marktanteil von 1,1%. Ebenfalls mit Sport punktete ProSieben Maxx in der Prime Time: Während die Marktanteile der NFL-Playoffs bei Sat.1 später nicht für das Normalniveau reichten, waren sie für einen kleinen Sender wie ProSieben Maxx ein toller Erfolg: Zwischen 400.000 und 570.000 14- bis 49-Jährige sahen die vier Viertel der Partie zwischen Seattle und Carolina – toller Marktanteile von 3,9% bis 4,3%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia