Anzeige

Starke Weihnachtsquoten für Helene Fischer, die Minions und den Hobbit

Helene Fischer - hier mit The Boss Hoss - in der "Helene Fischer Show"

Das Top-TV-Programm des ersten Weihnachtstages hieß trotz Film-Premieren in den anderen Sendern „Helene Fischer Show“. Die ZDF-Sendung lockte 5,64 Mio. Leute an – sehr starke 19,2%. Im jungen Publikum gewann hingegen RTLs „Ich – Einfach unverbesserlich 2“ – vor „Der Hobbit – Smaugs Einöde“ von Sat.1. Im Pay-TV gewann „Honig im Kopf“ – aber mit wenig spektakulären Zahlen.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten des ersten Weihnachtstages wissen müssen:

1. Helene Fischer gewinnt mit ihrer ZDF-Show – allerdings mit fast einer Million Zuschauer weniger als 2014

5,64 Mio. Leute entschieden sich am Freitagabend also für „Die Helene Fischer Show“ im ZDF. Der Marktanteil lag bei grandiosen 19,2%, die Sendung erkämpfte sich den klaren Tagessieg vor der 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten (5,24 Mio.) und der „Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten“ ebenfalls im Ersten (4,41 Mio.). Der stärkste Prime-Time-Konkurrent war die Premiere des ARD-Films „Weihnachts-Männer“ mit 3,71 Mio. Sehern und 12,1%. Trotz des Triumphes muss allerdings angemerkt werden, dass „Die Helene Fischer Show“ im Vorjahr – ebenfalls am 25. Dezember – sogar 6,59 Mio. Menschen gelockt hatte und damit 21,4% einfuhr. 2013 bei der Premiere gab es aber nur 4,94 Mio. und 16,2% – hier lag die 2015er-Ausgabe also klar drüber.

2. Free-TV-Premieren von RTL und Sat.1 überzeugen im jungen Publikum

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war „Die Helene Fischer Show“ ein großer Erfolg. Mit 1,40 Mio. Zuschauern erreichte sie hier 13,0% und Platz 3 der Tageswertung. Noch mehr junges Publikum erreichten nur RTL und Sat.1 – mit Hollywood-Premieren. So gewann RTL mit „Ich – Einfach unverbesserlich 2“ den Tag, 1,82 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 16,7%. Direkt dahinter folge „Der Hobbit – Smaugs Einöde“ mit 1,62 Mio. und 15,2%. Ebenfalls stark bei RTL: „Bauer sucht Frau – Die Bauern auf großer Urlaubstour“ mit 1,33 Mio. und 16,4% am Vorabend. ProSieben blieb mit „Men in Black 3“ hingegen bei soliden 1,24 Mio. und 11,3% hängen.

3. Vox, RTL II und kabel eins ohne Chance auf gute Quoten

Während die größeren Sender mit Free-TV-Premieren punkteten, hatten Vox, RTL II und kabel eins nur Wiederholungen zu bieten – und blieben damit im Mittelmaß oder darunter stecken. Am besten lief es noch für kabel eins und den Klassiker „Robin Hood – König der Diebe“: 560.000 14- bis 49-Jährige reichten immerhin für solide 5,3%. Für Vox sind die 580.000 und 5,2% für „Ein Chef zum Verlieben“ hingegen keine stolze Leistung – ebenso wie die 390.000 und 3,6% für „Into the Blue“.

4. WDR trimphiert mit Münster-„Tatort“, NDR mit Büttenwarder“, Sky gewinnt im Pay-TV mit unspektakulären „Honig im Kopf“-Quoten

Grandios lief der Abend für das WDR Fernsehen: Gegen die Premieren der großen Sender holte man 1,82 Mio. Zuschauer mit dem Münsteraner „Tatort: Erkläre Chimäre“ aus diesem Jahr. Der Marktanteil lag damit um 20.15 Uhr bei 5,9%, der Krimi verpasste nur knapp den Einzug in die Tages-Top-20. Ebenfalls deutlich über dem Soll landete das Bayerische Fernsehen um 20.15 Uhr: mit 1,08 Mio. Sehern und 3,5% für den fast 60 Jahre alten Film „Die Trapp-Familie“. Das NDR Fernsehen erreichte um 20.15 Uhr mit „Neues aus Büttenwarder“ 1,02 Mio. Zuschauer und 3,4%. Im Pay-TV gewann die Premiere des Mega-Blockbusters „Honig im Kopf“ den Tag: 250.000 Zuschauer und 0,8% sind starke, aber nicht sensationelle Werte.

5. RTLs Minions gewinnt auch bei den Kindern – vor „Yakari“ und dem „Sandmännchen“

Nicht nur bei den 14- bis 49-Jährigen, auch bei den 3- bis 13-Jährigen heißt die Nummer 1 des ersten Weihnachtstages „Ich – Einfach unverbesserlich 2“. 400.000 Kinder durften wach bleiben und bescherten dem Film ab 20.15 Uhr einen Marktanteil von 32,4%. Mit einigem Abstand folgen dahinter die 19.10-Uhr-Folge von „Yakari“ mit 240.000 3- bis 13-Jährigen und 22,1%, „Unser Sandmännchen“ mit 220.000 und 20,1%, sowie Super RTLs „Urmel voll in Fahrt“ mit 200.000 und 17,5%. Auch „Die Helene Fischer Show“ erreichte viele Kinder: 110.000 (9,9%).

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige