Anzeige

Whistleblower-Doku „Citizenfour“: Das Erste zeigt Edward Snowden-Film in der Mediathek

Laura Poitras Dokumentation über Edward Snowden ist in der ARD-Mediathek zu sehen

Über diesen Film spricht die Welt: „Citizenfour“ von Laura Poitras über Whistleblower Edward Snowden. Doch wer hat ihn auch wirklich gesehen? Das Erste gibt nun jedem deutschen Fernsehzuschauer die Chance dazu: Nachdem die Dokumentation bereits am Montagabend im linearen Fernsehen ausgestrahlt wurde, steht sie für weitere sieben Tage in der ARD-Mediathek zur Verfügung.

Anzeige

Im Januar 2013 schickte Edward Snowden seine erste verschlüsselte Mail an die Filmemacherin und Journalistin Laura Poitras. Sein Deckname: Citizenfour. Zu dieser Zeit arbeitete Poitras bereits an einer Dokumentation über Massenüberwachung.

Monatelang schickten sich die Regisseurin und „Citizenfour“ verschlüsselte E-Mails hin und her, in denen sich Snowden als hochrangiger Computerspezialist im Dienst US-amerikanischer Nachrichtendienste zu erkennen gab und Beweise für die massive weltweite Überwachung in Aussicht stellte. Schließlich verabredeten sich die beiden und Poitras begann zu filmen…

Die Dokumentation „Citizenfour“ über die Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden gehört zu den bedeutendsten Filmen des Internetzeitalters und wurde mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem mit dem International Emmy Award.

Das Erste strahlte den Film nun in der deutschen Free-TV-Premiere aus und stellt ihn darüber hinaus online, in der Mediathek, zur Verfügung.

Bildschirmfoto 2015-11-24 um 10.31.43

Anzeige