Anzeige

Einsatz mit 60 Polizisten: Razzia gegen Berliner Facebook-Hetzer

Hat ein Fake-News-Problem: Facebook-CEO Mark Zuckerberg

Zehn Berliner Wohnungen wurden am Donnerstagmorgen von insgesamt 60 Polizisten im Rahmen einer Razzia gestürmt. Dabei handelte es sich um die Wohnsitze von Personen, die vermutlich rechte Hasskommentare bei Facebook veröffentlicht hatten. Die Beamten beschlagnahmten die Smartphones und Computer der Verdächtigen.

Anzeige

Dies berichtete die Bild am Donnerstag. Demnach liegen zehn richterliche Durchsuchungsbeschlüsse vor, die insbesondere wegen „rechtsgerichteter Hetzbeiträge in sozialen Netzwerken erlassen wurden“.

Im Rahmen der Durchsuchungsmaßnahmen der insgesamt zehn Wohnungen hätten die Polizisten mehrere Smartphones und Computer beschlagnahmt, so die Boulevardzeitung. Die Auswertung dauere noch an, die Geräte seien jedoch dauerhaft beschlagnahmt worden. Festnahmen habe es bei dem Einsatz am Donnerstag morgen nicht gegeben. Auch gebe es keine Verbindung zwischen den Verdächtigen.

Zuletzt hatte die Berliner Polizei gegen den 26-jährigen Benjamin Sch. ermittelt, der bei Facebook einen Hasskomentar zum ertrunkenen Flüchtlingsjungen Aylan veröffentlicht hatte.

Anzeige