Anzeige

„Der Rechtsstaat darf nicht einknicken“ – Jung & naiv zeigt „Worst of“ des kommenden ARD-Chefredakteurs

Der ARD-Chefredakteur: Rainald Becker kontert die Kritik von Jens Spahn: "Ich sehe nicht, warum sich öffentlich-rechtliche Journalisten dabei selbst zensieren sollten"

Rainald Becker, derzeit noch Leiter des ARD Hauptstadtstudios in Berlin, wird 2016 neuer ARD Chefredakteur. „Jung & naiv“, das Medienprojekt von Tilo Jung, hat bei Facebook einen Zusammenschnitt von „Tagesthemen“-Kommentaren Beckers online gestellt, in denen sich dieser als strammer Law & Order-Mann und Verfechter der umstrittenen Vorratsdatenspeicherung zeigt.

Anzeige

„Jung & naiv“ schreibt dazu:

Der neue ARD-Chefredakteur wäre ein krasser Innenminister:
Wir haben mal ein „Worst of“ Rainald Becker der letzten Jahre in den Tagesthemen zusammengestellt…

Anzeige