Anzeige

Fischer Appelt stellt ’nen Kai-Diekmann-Kopf auf die re:publica und alle knipsen los

Die PR-Agentur Fischer Appelt hat eine Installation mit dem Kopf des Bild-Chefredakteurs Kai Diekmann auf dem Internet-Kongress re:publica ausgestellt. Der Gipskopf des bärtigen Bild-Chefs (mittlerweile ist der Bart schon länger wieder ab) entwickelte sich zum beliebten Foto-Motiv … auch bei Kai Diekmann selbst.

Anzeige

Die Installation besteht eigentlich aus drei Köpfen. Neben dem Diekmanns stehen auch noch die Köppe von Alice Schwarzer und Sascha Lobo herum. Wenn ein Twitter-Nutzer bestimmte Hashtags nutzt (bei Diekmann u.a. #grexit), fangen die Köpfe an „zu weinen“. Fischer Appelt will damit ein Zeichen gegen die Empörungsgesellschaft setzen. Naja. Immerhin haben Sie eines der beliebtesten Foto-Motive der re:publica geschaffen.

Anzeige