Anzeige

Auch wegen Mayweather-Pacquaio: „Avengers: Age of Ultron“ bleibt hinter Vorgänger

Mega-Blockbuster "Avengers: Age of Ultron"

Ein grandioser US-Start, aber nur der zweitstärkste der Geschichte: Der Mega-Blockbuster „Avengers: Age of Ultron“ spielte an seinem ersten Wochenende 187,7 Mio. US-Dollar ein, Vorgänger „Avengers“ kam noch auf 207,4 Mio. Mitschuld hatte daran offenbar auch das Box-Spektakel Mayweather vs. Pacquaio.

Anzeige

Neben dem Boxkampf führt das Magazin Box Office Mojo weitere Sport-Events an, die den „Avengers: Age of Ultron“-Start negativ beeinflusst haben: das Kentucky-Derby und das entscheidende NBA-Playoff-Spiel zwischen den Los Angeles Clippers und dem Titelverteidiger San Antonio Spurs. Schlecht sind die erreichten Zahlen natürlich trotzdem nicht: Die 187,7 Mio. US-Dollar sind der zweitstärkste Start-Umsatz der US-Kino-Historie – blieben aber eben hinter den 207,4 Mio. des Vorgängers „Avengers“.

Der Rest des Feldes erreichte am Wochenende in den US-Kinos nicht einmal zweistellige Mio.-Beträge. So reichten dem Film „Für immer Adaline“ ganze 6,3 Mio. US-Dollar für Platz 2, Rang 3 ging mit 6,1 Mio. an „Fast & Furious 7“. Neustarts gab es neben „Avengers: Age of Ultron“ keinerlei relevante.

Weltweit sammelte der neue „Avengers“-Film weitere 355,7 Mio. US-Dollar ein – „weitere“, weil er in den meisten Ländern schon eine Woche vor dem US-Start anlief. Insgesamt setzte er damit nach zehn Tagen bereits 626,7 Mio. US-Dollar um. Die Mrd.-Marke wird kein Problem, schließlich folgen die Premieren in China und Japan erst noch. Allerdings kam „Fast & Furious 7“ am Wochenende weltweit auf weitere 58,9 Mio. US-Dollar, liegt damit bereits bei 1,429 Mrd. US-Dollar und könnte sogar Platz 3 der Alltime-Umsatz-Tabelle erobern: Den hält derzeit „Avengers“ mit 1,519 Mrd. Eine Herausforderung für „Age of Ultron“.

In Deutschland bleibt „Avengers: Age of Ultron“ ebenfalls die Nummer 1. Mit 580.000 Besuchern sahen das Superhelden-Epos am langen Feiertags-Wochenende nur rund 130.000 weniger als am Premieren-Wochenende. Insgesamt sahen den Film nach elf Tagen schon 1,5 Mio. Leute – die Marke von 2,2 Mio. des Vorgängers dürfte für „Age of Ultron“ kein Problem werden. „Fast & Furious 7“ sahen in Deutschland weitere 200.000, insgesamt nun schon fast 4 Mio. Die beiden stärksten Neustarts waren Disneys Animationsfilm „Tinkerbell und die Legende vom Nimmerbiest“ mit 175.000 Besuchern auf Platz 3 und die Romanze „Kein Ort ohne dich“ mit Clint-Sohn Scott Eastwood, für die sich am Wochenende 165.000 entschieden. „The Gunman“ mit Sean Penn lief mit 50.000 Sehern in rund 330 Kinos hingegen verhalten an.

Anzeige