Partner von:
Anzeige

ARD-Sender zeigen Deutschen Webvideopreis im TV

deutscher-webvideopreis1.jpg

Zum ersten Mal übertragen WDR, NDR, BR und SWR den Deutschen Webvideopreis. Die Award-Show aus dem Düsseldorfer Castello soll am 13. Juni live auf den Webseiten der Sender zu sehen sein. Am Folgetag gibt es dann im Abendprogramm jeweils ein Best-Off der Preisverleihung.

Anzeige

Ziel der Zusammenarbeit laut Pressemitteilung: “Der Deutsche Webvideopreis möchte zusammen mit den ARD-Sendern 2015 die ‘alte’, lineare TV-Welt und die ‘neue’, digitale Internet-Welt in einer großen Show miteinander vernetzen und eine Verbindung von Fernseh- und Webstars schaffen, die es in dieser Form zuvor noch nicht gegeben hat.”

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Super, nirgends auf der Welt wird der öffentlich-rechtliche Rundfunk so mit Geldern vollgeschissen wie in Deutschland. Trotz den Zwangsabgaben von Millionen verpflichteter Gebührenzahler kriegen die öffentlich-rechtlichen den Hals nicht voll und verkaufen ihre “Programmvielfalt” durch Webung an die Konzerne. Nun gibt es also zudem noch eine große Show für die Werbebranche – Bravo! WDR, NDR, BR und SWR kassieren sicherlich nicht einen Cent für dieses Werbeformat, die kostbare Sendezeit kann ja bei den Nachrichten oder dem Kultur und Bildungsprogramm eingespart werden.
    Zwischen den drittklassigen daily-soaps, den unzähligen Kochshows und dem Musikantenstadel, bekommt der dumme Gebührenzahler bestimmt nicht mit wie er verarscht und geschröpft wird.

    Boykottiert die Rundfunkgebühr!

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia