Anzeige

Wegen Preiserhöhung: Bild steigert Vertriebserlöse trotz Auflagenverlust

Bild-Zeitung: Eine der größten Gewinner-Zeitungen, was die Erhöhung der Copypreise angeht.

Überregionalen Tageszeitungen gelingt es, Verluste aus sinkender Auflage durch die Erhöhung der Preise auszugleichen oder die Umsätze teils sogar noch zu erhöhen. Das berichtet dnv-online. Der größte Anteil der Umsätze entfällt dabei auf die Bild-Zeitung.

Anzeige

Insgesamt haben die überregionalen Zeitungen im vergangenen Jahr einen Kiosk-Umsatz von 590 Millionen Euro gemacht, so der dnv. Der größte Anteil davon sei bei Axel Springers Boulevardblatt gelandet. Abonnements hätten zudem 470 Millionen Euro eingespielt. Inklusive der Sonntagszeitungen hätten überregionale Wochen-Zeitungen insgesamt zusätzliche 300 Millionen Euro in die Kassen der Verlage gespült.

Im Vergleich habe Bild 2014 am Kiosk insgesamt 8,5 Millionen Exemplare weniger als noch 2013 verkauft, gleichzeitig die Vertriebsumsätze aber um 5,5 Prozent gesteigert. Die Bild erhöhte die Preise in Westdeutschland sowie der Ausgabe Berlin/Brandenburg um zehn Cent auf 70 Cent. Ansonsten habe es bei den Kioskverkäufen anderer Zeitung leichte Einbußen gegeben. Im Abo-Sektor allerdings sind die Umsätze insgesamt gestiegen.

Anzeige