Partner von:
Anzeige

“Günstige Mietwagen unter einer Billion Euro“: Sixt lacht über den EZB-Chef

Sixt.jpg

Werbung und Politik. Dieses anscheinend so ungleiche Paar bringt hierzulande niemand so gut zueinander wie Sixt. In einer großen FAZ-Anzeige und im Social-Web nimmt sich der Autoverleiher diesmal die EZB und ihren italienischen Präsident Mario Draghi vor.

Anzeige

Auf dem Print-Motiv, dass jedoch auch die Besucher der Website des Autovermieters begrüßt, ist nur der Kopf des Bankers zu sehen. Dazu textet Sixt: “Lieber Herr Draghi, bei diesen Summen fällt selbst uns nichts mehr ein! (Günstige Mietwagen unter einer Billion Euro bei Sixt)”.

000000350080

Das zweite lustige Bild spielten die Social-Media-Profis auf ihrer Web- und Facebook-Seite. Es zeigt diesmal einen Ferrari und Draghi. Der Text dieses Mal: “Zwei Italiener, die schlaflose Nächte verursachen (Einen davon gibt’s günstig unter Sixt.de)”.

Anzeige

10931662_10152817682849667_8597138383255914429_o

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Kleine Korrektur: Bei dem Auto auf dem Plakat von Sixt handelt es sich um einen Maserati und nicht um einen Ferrari.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia