„Sehr eloquent, ziemlich bekannt“ – SPD stellt Walter Freiwalds erfolglose Bewerbung als Bundespräsidentenkandidat ins Netz

Walter for President

Im RTL-Dschungelcamp prahlte Walter Freiwald, dass er sich auch schon mal als Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten beworben habe. Spinnerei von #urwalter? Keineswegs! SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi veröffentlichte auf Facebook das Bewerbungsschreiben Walter Freiwalds und die Absage der SPD. Wenig überraschend kein Ruhmesblatt für Walter …

Hier der Text nochmal im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Gabriel,

wie ich den Medien vernommen habe, will die SPD einen parteiunabhängigen Kandidaten vorschlagen.
Hiermit bewerbe ich mich um dieses Amt. Ich bin 56 Jahre alt, sehr eloquent, ziemlich bekannt, nicht senil, äußerst sozial und gerecht und habe Kraft für drei. Ich bin ein Arbeitstier und reise gerne, spreche Englisch und bin es gewohnt, vor großem Publikum zu reden. Ich bin gesund und habe jede Menge Humor. Politik hat mich schon immer fasziniert, meine Eltern waren beide jahrzehntelang in der SPD. Ich bin genau der Richtige für Sie, nehme die Aufgabe ernst und repräsentiere Deutschland auf der ganzen Welt im besten Licht. Bitte geben Sie mit ein Zeichen, ob wir diese Aufgabe gemeinsam in die Hand nehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Walter Freiwald