Anzeige

Französische Medien wollen Charlie Hebdo am Leben erhalten

Das Satiremagazin soll weiterleben: Nach dem grauenhaften Anschlag auf die Mitarbeiter von Charlie Hebdo erlebt die Redaktion eine Welle der Solidarität. Etliche Medien wollen das Blatt mit Personal und Arbeitsmaterial unterstützen.

Anzeige

So erklärten sich unter anderem der öffentlich-rechtliche Rundfunk und die Tageszeitung Le Monde dazu bereit, die Redaktion mit Personal und Sachmitteln auszustatten. Bei dem Anschlag waren am Mittwoch neun Mitarbeiter sowie drei Zeichner, ein Leibwächter und zwei Polizisten umgebracht worden.

„Le Monde“, France Télévisions und Radio France riefen die Presse im eigenen Land dazu auf, die Pressefreiheit im Namen der Demokratie zu verteidigen. Die Mitteilung trägt die Überschrift „Damit Charlie lebt“.

Anzeige