Partner von:
Anzeige

Nach dem Haken-Gate: WhatsApp petzt noch mehr Infos

WhatsApp.jpg

Mit der Einführung der Lesebestätigung sorgte WhatsApp für einen Aufruhr im Netz. Doch wussten Sie auch, dass sich mittlerweile sogar nachsehen lässt, wann eine Person oder Gruppe eine Nachricht empfangen und wann genau gelesen hat? 

Anzeige

Das kann jeder Nutzer unter iOS nachschauen, indem er in einem Gruppenchat oder im Chat mit einer anderen Person auf die entsprechende versandte Nachricht von rechts nach links wischt. Bei der Android-Version müssen Sie den Finger länger auf einer Nachricht gedrückt halten und die Informationen mit einem Tipp auf das -Symbol abrufen.

In der “Nachrichten-Info” ist nachzulesen, ob und an welchem Tag zu welcher Uhrzeit eine Nachricht gelesen wurde. Die Änderung ist bereits seit einigen Tagen aktiv und funktioniert unter iOS, Android und Windows Phone. Mit der ursprünglichen Einführung der Lesebestätigung war der genaue Lesezeitpunkt nicht bekannt. Das hat sich geändert.

Anzeige

Die gute Nachricht: In einer Beta-Version für Android lässt sich der “Read receipt” bereits deaktivieren. In der Folge bekommt Ihr Gegenüber keine Informationen mehr darüber, ob und wann Sie eine Nachricht gelesen haben. Unter iOS lässt sich das Feature nur umgehen, indem die Chat-Nachricht, ohne den Chat direkt zu öffnen, vom Server heruntergeladen und das Smartphone anschließend in den Flugmodus versetzt wird.

Ob und wann die iOS-Version die Lesebestätigung auch optional macht, dazu äußerte sich WhatsApp bislang nicht.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia