Partner von:
Anzeige

Ikea stellt Motive von van Gogh, Hopper und Renoir mit echten Models nach

Das-Frhstck-der-Ruderer-Renoir-Ikea-121433-detailp.jpeg

So kann man auch Werbung für schwedische Möbel machen: Der Einrichtungsriese Ikea hat in Zusammenarbeit mit dem Londoner Fotografen Tim Cole klassische Gemälde von Edward Hopper, Vincent van Gogh und Pierre-Auguste Renoir nachstellen lassen - mit Ikea-Möbeln.

Anzeige

Für die Print-Kampagne will Ikea den Fokus auf das gemeinsame Essen legen.

Das-Frhstck-der-Ruderer-Renoir-121431-detailp

Kartoffelesser-ikea-121437-detailp (1)

Die-Kartoffelesser---Van-Gogh-121435-detailp

Anzeige

Nachgestelltes-Hopper-Gemlde-121448-detailp

Edward-Hopper---Nighthawks-121426-detailp

 

(via)

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Das sehe ich jetzt weder als besonders clever, noch als künstlerisch gelungen umgesetzt. Wenn ich mich bei Ikea so umsehe, bin ich mir auch nicht sicher, ob die Mehrheit der Kundschaft überhaupt schon mal von einem der Künstler gehört hat.

  2. Die Idee finde ich gut, endlich mal was anderes sehen. Die Umsetzung ist leider schwach. Es fehlt der überraschende Kick auf den 2. Blick. Die IKEA-Produkte hätten etwas überzogen / mit einem Augenzwinkern inszeniert werden können. Schade.

  3. Bin mir ebenfalls nicht sicher, ob der Fotograf schon mal was den Künstlern gehört hat, bzw. verstanden hat worum es in diesen Bildern geht. Grauenhaftes Ergebnis.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia