Partner von:
buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Crystal-Meth im Spielzeugregal: Toys R Us zieht “Breaking Bad”-Actionfiguren zurück

Toys-R-Us-BB.jpg
Aus für die Actionfiguren zur TV-Serie "Breaking Bad". Toys R Us hat sie vorerst aus dem Handel genommen.

Actionfiguren zur Kult-TV-Serie "Breaking Bad" mit Chrystal Meth im Handgepäck? Was die amerikanische Spielzeugkette Toys R Us für eine gute Idee hielt, kam bei einer Mutter aus Florida weniger gut an. Sie startete eine Online-Petition und erreichte damit den Verkaufsstop der Figuren.

Anzeige

Eine amerikanische Mutter hat sich erfolgreich mit dem Spielzeughändler Toys R Us angelegt. Per Online-Petition setzte sie sich dafür ein, dass Toys R Us die Actionfiguren zur TV-Serie “Breaking Bad” aus den Regalen nimmt. Innerhalb kürzester Zeit konnte sie mehr als 8.000 Mitstreiter gewinnen.

Bildschirmfoto 2014-10-22 um 12.39.56

Vorerst nicht mehr bei Toys R Us erhältlich: Breaking-Bad-Actionfiguren (Foto: Change.org)

Anzeige

Auslöser der Kontroverse ist die Detailtreue der Figuren die die Hauptcharaktere Walter White und Jesse Pinkman zeigten. Die Actionfiguren kamen inklusive abnehmbarer Geldtasche und einem Rucksack gefüllt mit der Droge Crystal Meth. Zu drogenverherrlichend für das Spielzeugregal heißt es in der Petition.

Toys R Us hat die Figuren mittlerweile aus den Regalen und dem Online-Verkauf genommen. Doch das letzte Wort scheint noch nicht gesprochen: Eine andere Online-Petition setzt sich mittlerweile für den weiteren Verkauf der bei Sammlern beliebten Figuren ein. Begründung: Nicht alle Spielzeuge seien für Kinder gedacht.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia