Mathias Müller v. Blumencron hat einen sehr persönlichen Grund, an der Icebucketchallenge teilzunehmen

Auch FAZ-Digitalchef Mathias Müller von Blumencron hat sich nun im Rahmen der Icebucketchallenge einen Kübel Eiswasser über den Kopf geleert. Wie er im Video erklärt, hat er einen sehr persönlichen Grund, an der Challenge teilzunehmen.

Im Video erzählt Mathias Müller von Blumencron, dass seine Mutter vor 20 Jahren an der Nervenkrankheit ALS gestorben ist. Die Icebucketchallenge wurde ins Leben gerufen, um Aufmerksamkeit für diese Krankheit zu erzeugen. Am Ende nominiert Blumencron Sascha Lobo, Jakob Augstein und Axel Springer CEO Mathias Döpfner für die Challenge.