Partner von:
Anzeige

Verfilmung der “Spiegel-Affäre” holt tolle Quoten bei arte

“Die Spiegel-Affäre” mit Sebastian Rudolph als Rudolf Augstein (M.)
"Die Spiegel-Affäre" mit Sebastian Rudolph als Rudolf Augstein (M.)

Grandiose Marktanteile für den kleinen Sender arte: Für den sehenswerten Film über "Die Spiegel-Affäre", die 1962 die Medien in Atem hielt, interessierten sich am Freitagabend 1,08 Mio. Leute - ein für arte-Verhältnisse sehr starker Marktanteil von 3,5%. Die Tagessiege gingen insgesamt aber an "Der Alte" und im jungen Publikum an "Let's Dance".

Anzeige

Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. arte holt mit der “Spiegel-Affäre” das Vierfache seines Normal-Niveaus

Die 1,08 Mio. Leute, die “Die Spiegel-Affäre” bei arte einschalteten, entsprachen wie erwähnt einem Marktanteil von 3,5%. Zum Vergleich: Normal waren für den Sender in den vergangenen 12 Monaten 0,9%, die 3,5% entsprechen also ziemlich genau dem vierfachen Niveau des arte-Jahres-Durchschnitts. In den aktuellen arte-Zuschauer-Charts des Jahres 2014 belegt “Die Spiegel-Affäre” Platz 4, nur drei Sendungen erreihten dort bisher also mehr Zuschauer. Auch im jungen Publikum landete der Film deutlich über dem Normalniveau, erzielte mit 290.000 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 2,7% und damit ebenfalls in etwa das Vierfache des Normalniveaus (0,7%).

2. “Let’s Dance” siegt auf stabilem Niveau, “The Voice Kids” weiter chancenlos, “Vikings” legt zu

Das Top-Programm des jungen Publikums hieß am Freitagabend “Let’s Dance”. Die RTL-Show hielt sich im Vergleich zu den Vorwochen sehr stabil, gewann mit 1,86 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 17,5%. Überhaupt keine Chance auf den Sieg hatte Sat.1-Konkurrent “The Voice Kids”, den nur 1,28 Mio. junge Menschen einschalteten – ein blasser Marktanteil von 11,9%. Die Show landete in den Tages-Charts damit auch noch hinter der ProSieben-Serie “Vikings”, die mit 1,31 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 12,3% im Vergleich zur Premiere vor einer Woche sogar zulegte.

3. “Der Alte” gewinnt im Gesamtpublikum mit starkem Staffel-Abschluss

Anzeige

Die insgesamt meistgesehene Sendung des Freitags war aber die ZDF-Krimiserie “Der Alte”. 5,32 Mio. Leute sahen die vorerst letzte Folge – ein sehr guter Marktanteil von 17,2%. “Letzte Spur Berlin” sahen danach noch 4,49 Mio. Menschen – gute 14,2%. Das reicht in den Tages-Charts für Platz 3 hinter “Let’s Dance”, das 4,70 Mio. (15,8%) einschalteten. Am kommenden Freitag muss dann der renovierte “Fall für zwei” versuchen, ähnlich starke Zahlen wie “Der Alte” einzufahren. Doch zurück zu diesem Freitag: ARD-Film “Die Hochzeit meiner Schwester” schalteten 3,69 Mio. ein – solide 11,7% und Platz 6 hinter “Tagesschau” und “heute”.

4. “heute-show” gewinnt den Comedy-Kampf gegen Kaya Yanar und die “Knallerfrauen”

Humor-Marktführer war am Freitag die “heute-show”, die erneut tolle Quuoten einfuhr. Insgesamt sahen 3,33 Mio. ab 22.30 Uhr zu – ein Marktanteil von 13,3%, im jungen Publikum reichten 1,01 Mio. 14- bis 49-Jährige für 10,3%. RTLs “Geht’s noch?! Kayas Woche” kam im Anschluss auf 2,55 Mio. Seher und 13,9% – auch das ist ein gutes Ergebnis. Bei den 14- bis 49-Jährigen landete die Show mit 1,24 Mio. und 16,0% ebenfalls klar über dem RTL-Soll. Die “Knallerfrauen” von Sat.1 sahen 1,67 Mio. und 1,81 Mio. (7,3% und 10,0%), in der jungen Zielgruppe entsprachen 970.000 und 1,12 Mio. guten 10,6% und starken 14,7%.

5. RTL II mit “Riddick” bärenstark

In der Prime Time der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich der oft wiederholte, zehn Jahre alte Actionreißer “Riddick – Chriniken eines Kriegers” durch: 1,41 Mio. sahen ihn insgesamt, darunter 1,01 Mio. 14- bis 49-Jährige. Insbesondere bei den jungen Zuschauern kamen so glänzende 9,4% heraus. Vox blieb mit seinen kriselnden Serien “Law & Order: Special Victims Unit” und “CSI: NY” bei 560.000 und 610.000 14- bis 49-Jährigen, sowie schwachen Marktanteilen von je 5,4% hängen. kabel eins erzielte mit “Castle” und 460.000 jungen Zuschauern ähnlich unbefriedigende 4,5%, mit zwei Folgen “Elementary” und 470.000 und 490.000 danach auch nur 4,2% und 4,9%.

Die Top 20 der 14- bis 49-Jährigen und eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit finden Sie immer an dieser Stellle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia